Ressort
Du befindest dich hier:

Der wahre Grund, warum du Augencreme sparsam nutzen solltest

Abgesehen davon, dass Augencreme meist sehr teuer ist, gibt es noch einen gesundheitlichen Grund, warum du sie nur sehr sparsam nutzen solltest...

von

Der wahre Grund, warum du Augencreme sparsam nutzen solltest

Augencreme nur sparsam auftragen

© iStockphoto

Ab Mitte 30 wird es Zeit für eine Augencreme (hier der Test). Denn dann treten die ersten Mimikfältchen auf. neben den eigentlich schönen Lachfalten bilden sich um die Augen kleine Linien. Erst zart, dann immer tiefer. Und auf einmal ist der Tag da, an dem sich der Concealer in den Falten absetzen kann (davor hast du nur davon gelesen...).

Wenn du jetzt Augencreme verwendest, dann verzögerst du die Zeichen der Zeit ein wenig. Nur: Bitte creme dir nicht aus Sorge, dass die Falten immer tiefer werden, zu viel des Produkts um die Augen.

Wie viel Augencreme sollte ich verwenden?

Es gilt: Maximal eine erbsengroße Menge Augencreme für BEIDE Augen verwenden.

Denn wenn du zu viel Augencreme verwendest kann das Produkt nicht gut einziehen. Die überschüssige Menge sammelt sich auf deinen Wimpern und kann beim nächtlichen Blinzeln in deine Augen gelangen. Die Folge: leichte Reizungen (selbst wenn das Produkt allergiegetestet ist!) und leichte Schwellungen der Tränensäcke.

Deshalb: Nur ganz wenig Augencreme sanft unter den Augen einklopfen und ein paar Minuten einwirken lassen, ehe du ins Bett gehst und die Augen schließt. Ein weiterer Vorteil: Du kommst wesentlich länger mit deinem Tiegel aus!

Themen: Augen, Pflege