Ressort
Du befindest dich hier:

Wie viel kostet eigentlich ein Baby? Und ist das auch günstiger möglich?

Wenn die Familie wächst, wachsen leider auch die Kosten. So ein kleiner, frischgebackener Erdenbewohner kann ganz schön teuer werden! Aber bis zu 77% der Kosten können mit Second Hand-Baby-Ausstattung eingespart werden!


Was kostet eigentlich ein Baby?
© iStockphoto.com

Ein Baby wird geboren! Die Freude ist riesig! Aber unmittelbar nach der Geburt fallen auch riesige Kosten an: Kleidung, Bettchen, Wickeltisch, Kinderwagen, Ratgeberbücher, Babyschale fürs Auto und vieles mehr. Die Erstausstattung für ein Neugeborenes kostet im Handel mehr als 2.000 Euro und rund 519 Euro geben Eltern durchschnittlich im deutschsprachigen Raum pro Monat für ein Baby aus.

Das geht jedoch auch weitaus günstiger! Eine aktuelle Analyse der Flohmarkt-App Shpock zeigt, dass Eltern durch den Kauf von gebrauchten Produkten 77 Prozent sparen können! Dafür wurden insgesamt 57 Baby-Artikel untersucht und die Preise für neue und gebrauchte Produkte (berücksichtigt wurden dabei jedoch nur neuwertige und voll funktionstüchtige Secondhand-Ware) verglichen. Und das beeindruckende Ergebnis ist, dass Eltern, die beim Kauf der Baby-Erstausstattung auf Secondhand-Produkte zurückgreifen, unter dem Strich 1.621 Euro mehr in der Geldbörse haben.

Während der Warenkorb mit den gebrauchten Baby-Utensilien bei Shpock durchschnittlich 476 Euro kostet, würden die gleichen Produkte neu 2.097 Euro zu Buche stehen. Das entspricht einer Ersparnis von 77 Prozent gegenüber dem Originalpreis.

Was kostet eigentlich ein Baby?

Weitere Vorteile bei Baby-Ausstattung aus zweiter Hand:

  • Qualität: Oft wollen Eltern beim Kauf von Neuware sparen und greifen deshalb auf Discount-Produkte zurück. Auf dem Marktplatz bekommt man gebrauchte Markenware jedoch oft weit günstiger als das „Billig-Produkt“.
  • Nachhaltigkeit: Dass Wiederverwendung ressourcenschonend und gut für unseren Planeten ist, liegt auf der Hand.
  • Weiterverkauf: Wer clever kauft und die Dinge nach dem Gebrauch wieder verkauft, kann sogar ein Nullsummenspiel daraus machen.

Tipps für den Kauf von gebrauchten Baby-Produkten:

  • Zustand überprüfen: Vor dem Kauf sollte man sich erkundigen, ob die Dinge funktionstüchtig und komplett sind. Leichte Gebrauchsspuren sind akzeptabel, Beschädigungen oder Verschmutzungen hingegen sollten unbedingt vorher geklärt werden.
  • Auf Qualität achten: Die Lebensdauer von Markenprodukten übersteigt meistens die Nutzungszeit bei Baby-Dingen. Daher können diese auch öfter verwendet werden.
  • Stimmt der Preis? Verhandeln ist erlaubt und erwünscht, allerdings sollte man immer realistische Forderungen stellen beziehungsweise Angebote machen.
Was kostet ein Baby?
Themen: Eltern, Kinder

WOMAN Community

Deine Meinung ist wichtig! Registriere dich jetzt und beteilige dich an Diskussionen.

Jetzt registrieren!

Schon dabei? .