Ressort
Du befindest dich hier:

Eine Wienerin auf Bali: Feiertage unter Palmen

Wie fühlen sich eigentlich die Weihnachtsfeiertage an, wenn es draußen sonnig und heißt ist und rundherum keine Spur von Weihnachtsstimmung zu finden ist?

von

Eine Wienerin auf Bali: Feiertage unter Palmen
© Julia Hofgartner

Weihnachten ist meine liebste Zeit im Jahr, deshalb wollte ich es ursprünglich nicht auf Bali verbringen, sondern nach Hause fliegen. Dabei machten mir allerdings meine Eltern einen Strich durch die Rechnung, denn die kauften sich lieber selbst ein Flugticket zu mir, als mir meines nach Österreich zu schenken und so schmücken wir heuer Palmenbaum statt Weihnachtsbaum.

Wenn ich nicht auf den Kalender geschaut hätte, hätte ich ja gar nicht geglaubt, dass Weihnachten ist. Denn abgesehen von ein bisschen (wohlbemerkt meisten nicht sonderlich schöner) Dekoration ist auf Bali keine Spur von der Weihnachtszeit. Es gibt keine Weihnachtsmärkte oder Menschen, die heute gestresst ihre Weihnachtsgeschenke umtauschen gehen. Im Gegenteil: Bali ist gerade ziemlich leer und noch ein bisschen entspannter als sonst.

Auf Bali wird Galugan gefeiert

In der Kultur der Balinesen gibt es kein Weihnachten. Aber zwischen dem 26.12. und dem 5.1. feiern sie heuer Galungan. Das ist das wichtigste Fest der balinesischen Hindus. 10 Tage lang wird die Schöpfung des Universums zelebriert. In dieser Zeit besuchen die Ahnengeister die Erde. Der letzte Tag der Feier ist Kuningan, da kehren die Geister wieder zurück.

Mit ein bisschen Fantasie: Ein Weihnachtsbaum!

Während ich diese Zeilen tippe liege ich übrigens gerade mit meiner kurzen Weihnachtspyamahose im Bett. Die habe ich vor Ewigkeiten in den USA gekauft und nie angehabt, weil wer braucht denn bitte eine kurze Pyamahose im Winter? Tja, scheinbar wusste ich tief in mir damals schon, dass ich Weihnachten einmal unter Palmen feiern würde.

Weihnachten ist Einstellungssache!

Anfang Dezember fand ich es eigenartig und erwischte mich dabei wie ich fast ein bisschen wehmütig wurde, als ich auf Instagram das weihnachtliche Wien sah. Dann ging ich in mich und begann nachzudenken. Warum muss ich Weihnachten von äußeren Umständen abhängig machen? Ist denn nur Weihnachten, wenn Glühwein“duft“ in der Luft liegt, alle gestresst und mit einem „grantigen Gschau“ durch die Gegend laufen, mit Gewalt Geschenke kaufen, die am Ende eh keiner braucht und es laut aus allen Boxen „Last Christmas“ tönt? Nein – Weihnachten ist Einstellungssache. Deshalb haben wir letzte Woche Kekse gebacken, dabei ganz laut Weihnachtslieder gehört und obwohl ich währenddessen gefühlt 1.000 Schweißausbrüche hatte, kam sogar ein bissen Weihnachtsstimmung auf.

Tatsächlich spielt es im Grunde gar keine Rolle, dass es draußen heiß ist, es kaum Weihnachtsdekoration gibt und wir heuer keinen Weihnachtsbaum haben werden, denn alles worum es an Weihnachten geht, ist Zeit mit seinen Lieben zu verbringen und dankbar zu sein. Besonders heuer bin ich dankbarer als je zuvor, da ich das Leben lebe, das ich mir sehr lange erträumt habe. Außerdem feiern mein Freund und ich Weihnachten nicht nur gemeinsam mit meinen Eltern, sondern auch mit einem Haufen, guter Freunde, die es sich nicht nehmen lassen wollten uns über die Feiertage zu besuchen.

Die schönsten Weihnachten überhaupt?

Wir verbringen einer Villa gemeinsam Zeit, spielen Spielen und grillen. Ohne Geschenke, ohne Weihnachtsbaum und ohne weihnachtliche Hektik. So gesehen ist für mich auf Bali gerade alles sehr weihnachtlich und wer weiß - vielleicht werden das ja die schönsten Weihnachten überhaupt. Auf jeden Fall werden sie einmalig und immer in Erinnerung bleiben und nächstes Jahr heißt es ohnehin wieder „Oh Tannenbaum“.

Julia Hofgartner beim Yoga-Unterricht.

Über die Autorin:

Mag. Julia Hofgartner ist Bloggerin, Autorin und Yogalehrerin in Wien. Als echte Wasserratte unterrichtet sie sogar Yoga am Stand Up Paddleboard. Für ihren Yoga & Lifestyleblog „Yoga & Juliet“ wurde sie 2017 mit einem Bloggeraward ausgezeichnet. Momentan schreibt Julia Hofgartner an einem Yogabuch, das demnächst veröffentlicht wird. Gemeinsam mit ihrem Freund hat sie eine Content & Social Media Agentur gegründet und so ihre Liebe zum Storytelling zum Beruf gemacht. Mehr Infos über Julia Hofgartner findet ihr hier, natürlich könnt ihr ihr Abenteuer auch über Facebook und Instagram verfolgen.