Ressort
Du befindest dich hier:

Trick: Nie wieder verschmierte Wimperntusche

In der Früh beim Schminken ist noch alles perfekt - aber ein paar Stunden später sind schwarze Bröseln oder gar Schmieren unterm Auge. Wie du dem gefürchteten Pandabäreneffekt vorbeugst!

von

Wimperntusche verschmiert
© Yulia Podlesnova/ iStok/ Thinkstock

Fast immer ist der Grund für eine wandernde Mascara, dass die Haut rundherum zu ölig ist - aus den unterschiedlichsten Gründen:

Du verwendest eine reichhaltige Augenpflege:

Ist deine Hautcreme, die du rund ums Auge einsetzt, ölhaltig oder noch nicht komplett von der Haut aufgenommen, kann diese sogar wasserfeste Wimperntusche von den Wimpern lösen. Probier einmal eine gelhältige Alternative aus.

Du verwendest einen reichhaltigen Augen-Make-up-Entferner:

Selbst wenn du am Vortag einen ölhaltigen Make-up-Entferner verwendet hast, kann noch ein Film auf deiner Haut sein, der für schwarze Krümel unterm Auge sorgt. Verwende alternativ einen fettfreien Make-up-Entferner.

Du verwendest eine reichhaltige Wimpernpflege:

Verwende Wimpernpflege nur abends und entfette morgens vor dem Tuschen die Wimpern: Dafür ein Wattepad mit einem ölfreien Augen-Make-up-Entferner befeuchten und mehrmals vorsichtig über die Wimpern streichen.

Zusätzlich kannst du die Wimpern mit wenig Gesichtspuder betupfen - so werden sie voluminöser und die Farbe hält besser.

Thema: Augen