Ressort
Du befindest dich hier:

"Niemand hat mir gesagt, dass wir beide in Windeln nach Hause kommen!"

Über manche Themen wird viel zu wenig geredet! Beispielsweise darüber, wie sich der weibliche Körper aufgrund einer Schwangerschaft verändert: Rund die Hälfte aller frischgebackenen Mütter leiden an Blasenschwäche.


Mutter mit Neugeborenem
© iStockphoto.com

Ausgerechnet ein Promi spricht mit einem simplen Satz auf Twitter ein Thema an, das weitgehend totgeschwiegen oder sonst nur ins Lächerliche gezogen wird:

Model Chrissy Teigen erwähnt ein paar Tage nach der Geburt ihres Kindes, dass sie niemand vorgewarnt hat, dass auch sie danach in Windeln nach Hause kommen würde.

Überrascht? Vaginale Blutungen und Inkontinenz nach einer Schwangerschaft stehen jedoch an der Tagesordnung. Der sogenannte Wochenfluss, das Wundsekret der menschlichen Gebärmutter nach der Geburt, wird bis zu sechs Wochen ausgeschieden und hilft die inneren Wundflächen zu heilen sowie vor Krankheitserregern zu schützen.

Leider immer noch ein Tabuthema

Weitaus langfristiger kann sich allerdings das zusätzliche herumgetragene Gewicht des Babys auswirken: Denn dadurch kann der Beckenbodenmuskel und somit ebenso die Kontrolle über die eigene Blase geschwächt werden. Eine Auswirkung, die laut einer aktuellen Studie in Großbritannien fast jede zweite Mutter betrifft.

Während der Schwangerschaft lastet der dreifache Druck als normalerweise auf dem Beckenbodenmuskel - diese Belastung wird darüber hinaus kombiniert mit körpereigenen Hormonen, die entspannend wirken und so wird der Beckenboden gedehnt. Eine Folge, die auch ein Kaiserschnitt nicht verhindern kann.

Mutter mit Neugeborenem

Was hilft gegen Inkontinenz nach der Schwangerschaft?

Was aber tatsächlich helfen kann, sind spezielle Übungen, um die Muskelpartien wieder zu stärken - die nebenbei gesagt auch noch die Orgasmus-Fähigkeit erhöhen.

Bei der "Kegel-Übung" werden die Muskeln im Beckenboden zusammengezogen, die man verwendet, um den Harnstrahl zu unterbrechen. Probier es einfach einmal auf der Toilette aus, um ein Gefühl für diese Muskelpartie zu bekommen. Dann kann diese Übung nämlich überall und von allen anderen unbemerkt durchgeführt werden - auch einfach bei der Bus-Haltestelle oder in einem Meeting.

Steigere dabei laufend die Anzahl der Wiederholungen: Täglich 20 mal hintereinander Anspannen sollte schrittweise auf 40 Kontraktionen gesteigert und täglich mehrmals wiederholt werden. Oder du variierst: Halte die Spannung für mehrere Sekunden und lockerere dieselbe danach ganz langsam. Wiederhole die Übung 15 Mal am Tag.

Prinzipiell kannst und solltest du offen über das Thema mit deiner Ärztin oder deinem Arzt reden - denn in manchen Fällen können die Übungen nicht helfen und dann sollten weitere medizinische Möglichkeiten überlegt werden.

Chrissy Teigen und John Legend
Vielleicht macht Chrissy Teigen hier an der Seite von Ehemann John Legend bereits Kegelübungen.

WOMAN Community

Deine Meinung ist wichtig! Registriere dich jetzt und beteilige dich an Diskussionen.

Jetzt registrieren!

Schon dabei? .