Ressort
Du befindest dich hier:

Wintersportarten im Check

Skifahren, Snowtubing oder Eissegeln - der Winter lockt mit Frischluft und Outdoor-Spaß. Diese Wintersportarten bringen dich auf Touren.


Wintersportarten im Check
©

Der Berg ruft mit dem ersten Schnee und verspricht jede Menge Wintervergnügen. Doch welche Sportart ist die beste für dich? Welche Trends sprechen dich am meisten an? Klassiker wie Tourengehen, Langlaufen oder Skifahren sind auch bei der jüngeren Generation wieder angesagt (hier: die Sportarten im Kaloriencheck ). Denn die Bewegung in der Natur hilft, den Alltagsstress zu bewältigen und den Kopf frei zu bekommen.

Eislaufen und Snowtubing versprechen hingegen Spaß für die ganze Familie. Experimentierfreudige können beim Snowbiken und Eissegeln den Adrenalinspiegel in die Höhe treiben. Das Beste: Die Bewegung macht nicht nur Spaß, sondern hält auch fit und macht schlank.

Wichtig: Sicherheit im Schnee
Entscheidend ist die richtige Ausrüstung im Schnee ! Helm sollte bei Skifahren, Tourengehen, Snowbiken und Snowtubing Pflicht sein, Rückenprotektoren sind ratsam. Beim Eislaufen mindern Handgelenks- und Knieschoner die Verletzungsgefahr.

Ebenso wichtig: Wetter, Gelände und Schneeverhältnisse richtig einschätzen. Auch die eigene Kondition ist von Bedeutung. Wer sich ins sportliche Wintervergnügen stürzen möchte, sollte spätestens jetzt mit Bewegung beginnen – hier findest du unsere WOMAN - Skigymnastik . Die optimale Vorbereitung für den Ski-Urlaub .

• Tourengehen:

Der Sport:
Ideal, um die Natur hautnah zu erleben. Und das gilt längst nicht nur für ältere Semester. Vielmehr hat sich der Sport zum Trend schlechthin entwickelt. Tourengehen ist für alle Konditionsstufen geeignet, da man beim Aufstieg nach Belieben Pausen machen kann. Wichtig: Anfänger sollten nicht alleine gehen. Notfallausrüstung (Lawinenpiepser und Sonde) einpacken! 300 kcal je 30 Min.

Info: Kurse z. B. auf Alpenverein.at , Laserer-Alpin.at , Skischule.co.at . Umfangreiche Tour-Datenbank: Alpintouren.at .

• Eislaufen

Der Sport:
Klassiker für Jung und Alt. Praktisch: Viele Städte bieten im Winter Kunsteis-Plätze. Die sind für Anfänger besser geeignet, denn Natureis ist oft uneben oder hat Einschlüsse von Ästen. 200 kcal.

Info: Handgelenk- und Knieschoner nicht vergessen! Info z. B. beim Wiener Eislaufverein ( Wev.at ), Natureisplätze gibt es auf Wintersport.at .

• Eissegeln:

Der Sport:
Mit speziell für das Eis gebauten Booten segelt man auf zugefrorenen Seen und Kanälen. Durch die geringe Reibung schießt das Boot mit rasanten Geschwindigkeiten von bis zu 120 km/h übers Eis. Vorsicht: Ist nur für geübte Segler geeignet! 150 kcal.

Info:
Der Neusiedler See gilt europaweit als eines der schönsten Eissegel-Reviere. Ausgeübt wird der Sport auf Seen, die verlässlich zufrieren. Info unter Eissegeln.at , Byc.at ; Verleih nur über Privatpersonen.

• Langlaufen:

Der Sport:
Spätestens seit Österreichs Langläufer einen Olympiaerfolg nach dem anderen einfahren, hat der Sport sein verstaubtes Image verloren. Das Ausdauertraining fordert den ganzen Körper und ist für alle Altersstufen geeignet, Naturerlebnis inklusive. 350 kcal.

Info:
Beinahe jede Wintersportregion bietet inzwischen gespurte Loipen. Das Praktische: Man kann auch direkt von der eigenen Haustür weg seine Spur ziehen. Langlaufen.com , Loipeninfo.at .

• Snowtubing:

Der Sport.
Mit einem großen, luftgefüllten Reifen rodelt man auf eigens dafür angelegten Bahnen einen Hang hinunter. Der Trend-sport aus Amerika findet auch bei uns immer mehr Fans. 130 kcal.

Info:
Zur Sicherheit empfiehlt sich ein Helm. Snowtube .

• Snowbike fahren:

Der Sport:
Das Fahrrad auf zwei Skiern verspricht Actionspaß und Adrenalin für alle, die die Piste einmal auf die andere Art bezwingen möchten. Auf einem Sitzbob mit zwei Kurzskiern an den Füßen geht es den Hang hinunter. 200 kcal.

Info:
In vielen Wintersportorten gibt es Verleih und Kurse: Wagrain-Info , Snowbike-Zillertal , Snowbike-Info .

• Skifahren:

Der Sport:
Nach wie vor die Nummer eins im Wintersport. Auch bei den Jungen gewinnen die Bretter wieder deutlich an Boden gegenüber dem Snowboard. Achtung: Protektor und Helm sind zur eigenen Sicherheit Pflicht! 200 kcal.

Info:
Überblick über alle Skigebiete Österreichs: Bergfex.at , Skifahren.at .

Und hier findet ihr das beste Skiwetter !

Redaktion: Pia Kruckenhauser