Ressort
Du befindest dich hier:

Wissenswertes über Parfums

Welches Parfum passt zu mir? Wie lange ist Parfum haltbar? Wo ist der Unterschied zwischen Eau de Toilett und Parfum? Wir haben für euch 10 Infos, Tipps und Tricks zum Thema "Parfum"!

von

Wissenswertes über Parfums

10 Facts zum Thema Parfums!

© Mugler
1

Welcher Duft passt eigentlich zu mir? Der Duft muss zu einem Menschen passen, denn es sagt viel über uns aus. Am besten kannst du hier nachlesen, welches Parfum für dich wie gemacht ist: Welcher Duft passt zu mir?

2

Wo liegt der Unterschied zwischen Parfum und EdT? Vor allem jetzt in der wärmeren Jahreszeit liest man immer wieder von Eau de Toilettes. Doch wo ist eigentlich der Unterschied zum Parfum? Der Unterschied liegt im Anteil des Parfumöls im Duftwasser. Während Parfum ungefähr einen Anteil von 15-30% Parfumöl hat, besitzen die meisten Eau de Toilettes nur 6-9%.

3

Wozu dienen die Kaffeebohnen in den Regalen von Parfumerien? Auf der Suche nach dem geeigneten Parfum testet man meist mehrere Düfte. Die Kaffeebohnen neutralisieren den Geruch und machen die Nase bereit für einen weiteren Dufttest. Deshalb sollte zwischen jedem Parfum an den Kaffeebohnen in den Gläschen geschnuppert werden (gute Parfumerien halten solche bereit).

4

Wie teste ich das Parfum richtig? Niemals sollte man direkt am Parfumflakon riechen. Entweder sprüht man das Parfüm auf einen Teststreifen oder man sprüht das Parfum auf das Handgelenk. Am besten entfaltet sich Duft auf einer Stelle, wo der Puls besonders stark ist (Handgelenk, Hals) Das Parfum riecht bei jedem Menschen anders.

5

Zu welcher Tageszeit sollte ich Parfums probieren? Der Geruchssinn am Morgen ist der reinste, denn die Nase ist noch nicht voll mit tausenden von Dufteindrücken, die einem im Alltag begegnen. Bist du auf der Suche nach einem geeigneten Duft, verwende vorher möglichst kein Duschel oder Seifen.

7

Wie lange ist Parfum haltbar? Am besten solltest du Parfum an einem dunklen und kühlen Ort aufbewahren, um eine möglichst lange Haltbarkeit zu gewährleisten. Deswegen am besten alle Düfte in den Kühlschrank zu den Nagellacken packen (hält länger und trocknet dafür schneller)!

8

Ein Parfum setzt sich aus 3 Noten zusammen:
Kopfnote: Sie verleiht den ersten Eindruck eines Parfums und entsteht direkt beim Auftragen des Duftes auf die Haut. Meist ist die Kopfnote sehr intensiv, da sie die Kaufentscheidung wesentlich beeinflusst.
Herznote: Nach mehreren Stunden kommt die Herznote zum Vorschein. Die Kopfnote hat sich hier bereits verflüchtigt.
Basisnote: Der entscheidende Duft ist die Basisnote, denn diese hält am längsten an und kommt erst nach Kopf- und Herznote zur Geltung.

9

Kann Parfum tatsächlich aphrodisierend sein? Nicht umsonst heißt es "Ich kann dich gut riechen." Nach wissenschaftlichen Erkenntnissen zielen Düfte direkt auf unsere emotionale Seite. Sie werden vom Gehirn größtenteils nicht reflektiert und können daher starke Gefühle auslösen. Parfum kann eine raffinierte Waffe beim Spiel der Verführung sein. Ein hohes Maß an aphrodisierender Wirkung haben Amyris, Patchouli, Ylang-Ylang, Moschus, Sandelholz und Jasmin.

10

Franzosen und ihre Parfums: Wusstest du, dass jeder Franzose pro Jahr ca. 30 Euro für Parfum ausgibt. Japaner hingegen geben nur 3,30 Euro pro Jahr aus. Der Grund: In Japan gilt es als unhöflich und aufdringlich parfümiert am Arbeitsplatz zu erscheinen.

Thema: Parfum