Ressort
Du befindest dich hier:

Wladimir über Haydens Depressionen

Hayden Panettiere musste erneut wegen postnatalen Depressionen in einer Klinik einchecken. Jetzt äußert sich erstmals ihr Verlobter Wladimir Klitschko.


Wladimir über Haydens Depressionen

Hayden Panettiere: "Ich werde mit der Depression nicht alleine fertig"

© 2014 Getty Images

Schauspielerin Hayden Panettiere geht seit 16 Monaten durch die Hölle. Seit der Geburt ihrer Tochter Kaya leidet sie unter postnatalen Depressionen. "Ich sehe mein Kind an und will es lieben – aber es gelingt mir nicht durchgehend. Ich weine und fühle mich ausgebrannt."

Bereits einmal wies sich Hayden wegen der schweren Erkrankung in eine Klinik ein – vor wenigen Wochen gab sie bekannt, dass sie erneut psychologische Behandlung in Anspruch nehmen muss. "Ich komme mit der postnatalen Depression nicht alleine zurecht. Es gibt Momente, in denen geht es – und dann falle ich erneut in ein tiefes schwarzes Loch," so Panettiere.

Auf Twitter schrieb die 26-Jährige ein ergreifendes Statement:

Die postnatalen Depressionen, an denen ich leide, haben jeden Aspekt meines Lebens beeinträchtigt. Ich habe mich entschlossen, mir die Zeit zu nehmen, über meine Gesundheit und mein Leben zu reflektieren, anstatt in ungesunden Mechanismen steckenzubleiben, um damit umzugehen. Wünscht mir Glück!

Wladimir Klitschko: "Bin stolz auf Hayden!"

Die Depression - eine Belastung nicht nur für die Erkrankte, sondern auch für ihr engstes Umfeld. Die Krankheit beeinträchtigt das Familienleben, Heiterkeit und Ausgelassenheit sind seltene Glücksmomente.

Bislang hat sich Hayden Panettieres Verlobter Wladimir Klitschko nicht zur Krankheit seiner Frau geäußert. Doch in einem Interview mit dem deutschen Magazin Stern schwärmt der Profi-Boxer nun über die Stärke seiner Partnerin: "Ich bin stolz auf sie. Sie geht offen mit einem Thema um, das viele Frauen betrifft. Damit ermutigt sie Frauen, die ähnliches erleiden, dabei, sich Hilfe zu suchen. Es ist keine Schwäche, kein Versagen – es ist eine Krankheit, die behandelt werden muss. Hayden ist ein Vorbild."

Schön.