Ressort
Du befindest dich hier:

Wo tauchen Pickel bei dir auf? Das sagt nämlich etwas über dich aus!

Das wollen dir deine Pickel sagen: Wir klären auf, welche Ursachen Pickel an bestimmten Stellen haben. Denn deine Haut ist ein Spiegel dafür, was in deinem Körper los ist.


Wo tauchen Pickel bei dir auf? Das sagt nämlich etwas über dich aus!
© iStockphoto.com

Du bekommst Pickel meist an einer bestimmten Stelle in deinem Gesicht? Dann steckt vielleicht noch etwas ganz anderes dahinter. Wir verraten dir, welche Signale über deinen Gesundheitszustand deine Haut sendet:

Pickel auf der Stirn: Hast du oft Unreinheiten auf der Stirn, kann dies ein Zeichen für Schlafmangel sein. Achte auf mindestens 7 Stunden Schlaf pro Nacht.

Pickel über den Augenbrauen: Pickel an dieser Stelle zeigen sich meist, wenn dein Immunsystem geschwächt ist. Bahnt sich vielleicht gerade eine Grippe oder sonst ein Infekt an?

Pickel zwischen den Augenbrauen: Hier kann die Ernährung der Schlüssel sein: Entweder solltest du dich ausgewogener ernähren oder vielleicht hast du eine Unverträglichkeit, von der du noch nichts wusstest.

Pickel auf der Wange: Laut Traditioneller Chinesischer Medizin sind die Wangen mit den Atemwegen verbunden: Rauchst du? Oder arbeitest du in einer Umgebung mit Klima-Anlage? Ganz banal können jedoch auch dein Handy oder deine Finger schuld sein: Alles, was über einen längeren Zeitraum dein Gesicht berührt, kann Schmutz oder Bakterien in deine Poren bringen und so Pickel verursachen.

Pickel auf Kinn, Kieferpartie oder Hals: Hier sind meist die Hormone verantwortlich: Innerhalb deines Zyklus gibt es Phasen, in denen du verstärkt Testosteron produzierst. Dann produzieren deine Drüsen mehr Öl, was die Poren verstopfen und damit zu Pickeln führen kann.

Pickel auf Nase und Stirn: Pickel und Unreinheiten entlang der sogenannten T-Zone deuten auf erhöhten Stress hin, weswegen dein Körper verstärkt Adrenalin produziert, das ebenso die Ölproduktion ankurbelt.