Ressort
Du befindest dich hier:

10 Gründe, warum Vaseline das beste Beauty-Produkt ist!

Sie pflegt rissige Hände, doch Vaseline kann noch viel mehr! Warum die simple Mischung aus Wasser und Öl das vielseitigste aller Beauty-Produkte ist.

von

10 Gründe, warum Vaseline das beste Beauty-Produkt ist!
© Getty Images

Die Fakten, die zugegebenermaßen nicht wahnsinnig sexy klingen: Vaseline ist ein gereinigtes Gemisch von Kohlenwasserstoffen mit einer halbfesten Konsistenz, das aus Erdöl gewonnen wird und in Wasser praktisch unlöslich ist. Tja.

Kein Wunder, wenn Vaseline einen eher bodenständig-praktischen Ruf genießt. Klar, trockene Hände und rissige Lippen kann man damit pflegen. Wenn die Augen im Winter durch Kälte und Wind häufig tränen und die Augenwinkel deshalb jucken: Ein wenig Vaseline aufgetupft und schon kitzelt und juckt die trockene Stelle nicht mehr. Besonders raue Fußsohlen: Eine Vaseline-Packung, dicke Wollsöckchen an, über Nacht einwirken lassen – und am nächsten Morgen ist die Ferse nicht mehr kratzig wie Schmiergelpapier, sondern babyzart.

Aber Vaseline als Allzweck-Beautywaffe zu bezeichnen, das ist dann doch etwas hochgegriffen... Ist es nicht. Denn die günstige Fettcreme hat unzählige Einsatzgebiete in der Kosmetik, die du dringend kennen solltest.

Beauty-Hack: So lässt sich Vaseline nnoch nutzen

#1: Vaseline als Highlighter

Model Emily Ratajkowski verwendet Vaseline als Highlighter

Natürlich ist es kein zart-rosa oder goldig schimmernder Highlighter - aber trotzdem eignet sich Vaseline vortrefflich, um bestimmte Punkte des Gesichts zum Leuchten zu bringen. Etwas Vaseline auf die Wangenknochen, den Amorbogen der Lippen und über den Augenbrauen auftragen (Achtung: immer nur in Kombination mit Creme-Blush oder flüssigen Texturen; Puder-Formeln werden dadurch zu schmierig). Schon reflektieren die akzentuierten Gesichtspartien das Licht und bringen dich zum Strahlen.

#2: Glossy Eyes danke Vaseline

Du möchtest, dass dein Lidschatten diesen glänzenden Wet-Look bekommt? Etwas Vaseline über den Lidschatten tupfen, fertig. Einziger Nachteil: Durch die ölige Konsistenz setzt sich der Lidschatten etwas stärker in der Lidfalte ab, du solltest also ab und zu ein wenig mit den Fingerspitzen verblenden. Wenn du keinen Lidschatten verwendest, bringt etwas Vaseline deine Lider ganz natürlich zum Glänzen.

#3: Wie Vaseline als Kleber taugt

Glitter-Partikel waren der Trend der letzten Festival-Saison – und bleiben uns auch in diesem Jahr erhalten. Dank Vaseline halten die kleinen Partikel ganz natürlich auf der Haut (und lassen sich am Ende der Partynacht auch leicht wieder abnehmen). Etwas Vaseline auf die betreffende Stelle cremen, Glitter daraufstreuen oder einzelne Pailletten auflegen und sanft andrücken. Fertig!

#4: Als Helferlein beim Haarefärben

Wer sein Haar selbst färbt, kennt das Problem: Arbeitet man nicht komplett akkurat, dann färbt sich leicht der Haaransatz mit. Das kannst du verhindern, indem du den Haaransatz (Stirn, Schläfen, Ohren) vorab mit Vaseline einfettest. Die dünne Schicht hält die Farbe davon ab, in die Haut einzudringen und kann ganz leicht abgewischt werden.

#5: Vaseline ist dein Tool beim Lackieren der Nägel

Der Schutzeffekt lässt sich auch auf das Nägel lackieren umlegen. Wenn du eine dünne Schicht auf der Nagelhaut aufträgst, kannst du kleine Lack-Patzer anschließend ganz einfach entfernen. Achte nur darauf, dass die Fettcreme nicht auf das Nagelbett gerät. Sonst wird dein Nagellack schlechter haltbar.

#6: Vaseline als Augenbrauen-Gel

Wozu viel Geld für Brauen-Gel ausgeben, wenn die günstige Vaseline einen ähnlichen Effekt erzielt. Etwas Salbe (am besten mit einem gesäuberten Wimperntuschenbürstchen) auf die Brauen auftragen und schon sind die Brauen in Form gebürstet.

#7: Pflege bei Sonnenbrand

Einer der größten Vorteile von Vaseline: Sie bindet die Feuchtigkeit in der Haut, bildet quasi eine Schutzbarriere darum. Auf diese Weise kann etwa ein Sonnenbrand schneller abheilen und das Schälen der Haut wird – wenn nicht sogar verhindert – zumindest gemildert.

#7: Pflege bei Sonnenbrand

Einer der größten Vorteile von Vaseline: Sie bindet die Feuchtigkeit in der Haut, bildet quasi eine Schutzbarriere darum. Auf diese Weise kann etwa ein Sonnenbrand schneller abheilen und das Schälen der Haut wird – wenn nicht sogar verhindert – zumindest gemildert.

#8: Fake-Wimpern mit Vaseline leichter entfernen

Kennst du das Problem? Die Fake-Wimpern sitzen bombenfest - toll, bis zu dem Moment, in dem du sie entfernen willst. Wenn du Sorge hast, dass du deine echten Wimpern versehentlich mit ausreißt, dann solltest du etwas Vaseline auf dem Wimpernkranz auftragen. Das Fett weicht den Kleber auf und macht die Entfernung leichter.

#9: Vaseline fürs Creme-Rouge

Dein Creme-Rouge ist aus, du brauchst aber dringend etwas Farbe auf deinen Wangen? Wenn du etwas Lippenstift mit Vaseline mischt, erhältst du eine wunderbar leichte und gut zu verblendene Textur, die mit jedem Creme-Blush mithalten kann.

#10: Mit Vaseline Selbstbräuner-Flecken vermeiden

Wenn du mit Selbstbräuner arbeitest, hast du wahrscheinlich schon ein paar Mal mit orangen Flecken auf den Knöcheln, den Ellbogen oder am Haaransatz gekämpft. Dort sammelt sich das Produkt gerne und sieht dann unnatürlich aus. Vorab eine hauchdünne Schicht Vaseline auf die betroffenen Stellen cremen. Die Bräunung findet trotzdem statt – aber gleichmäßiger und schöner.

Thema: Pflege