Ressort
Du befindest dich hier:

Woman testet: Augenbrauenfilzstift

Es gibt gefühlt tausende Produkte, die schöne und volle Brauen machen. Wir haben ein besonders skurriles ausprobiert: Den Brow Marker von Essence.

von
Kommentare: 3

Woman testet: Augenbrauenfilzstift
© Bilder der Autorin

Augenbrauen sind uns sehr wichtig, also vor allem schöne, gut gepflegte, nicht zusammengewachsene, volle & natürliche Augenbrauen. Alles Dinge, die von Natur aus nicht so gemacht sind und die wir deshalb mit Mühe jeden Tag zurechtbiegen. Ich rebelliere ein bisschen gegen das System, da ich meine Augenbrauen selbst zupfe und dabei auch mal einige Härchen drüber und drunter vergessen. Gleichzeitig habe ich aber auch Glück, da meine Brauen hell, voll und recht gut zu handeln sind.

Trotzdem, ich mag die Catwalk-Looks mit den starken, total betonen Augenbrauen sehr gerne. Und auch dunkle Brows zu hellem Haar finde ich eher cool, als unpassend. Deshalb war ich gleich angetan, als ich dieses Brauen-Tool im Drogeriehandel meines Vertrauens entdeckte: Ein Filzstift für die Augenbrauen? Sign me up, please. Besser gesagt, sieht das gute Teil eher aus, wie ein Neonmarker und nicht wie ein typischer Filzstift.

Es gibt den "Brow Marker" in zwei Farben: Helleres, kühles Braun und dunkleres, warmes Braun. Der Anbieter ist die günstige, aber sehr oft, sehr gute Marke Essence. Man riskiert also keine Insolvenz, wenn man ein etwas skurrileres Produkt probiert. Mit diesem Gedanken trug ich den hellen Stift zur Kassa und schließlich zu mir nachhause.

Normalerweise verwende ich einen ganz simplen Augenbrauenstift, ein ganz simples Bürstchen zum Formen und schließlich ein ebenfalls sehr simples, durchsichtiges Gel zum Fixieren. Was mir sofort auffiel: Mit dem Filzstift geht die Applikation sehr rasch! Klar, während sich der recht harte Stift erst einmal auf der Haut aufwärmen muss, kann man mit einem Filzstift gleich losmalen.

Die Spitze des Markers ist ziemlich präzise und verliert nicht gleich die Form. Zur Farbe muss ich sagen, dass ich ja auf dunkle Brauen stehe, weshalb ich froh war, dass die Farbe dünkler ist, als die Verpackung suggeriert. Aber das ist natürlich auch eine Warnung an Personen mit hellen Härchen. Was der Stift auch verspricht, dass er 'semi-permanent' ist, also einen leicht Haut-tönenden Effekt hat. Da ich das Ganze aber mit Gel fixiere, bleibt die Braue so oder so den ganzen Tag ziemlich gleichmäßig gefärbt.

Links: Augenbrauenfilzstift & durchsichtiges Gel / Rechts: Normaler Augenbrauenstift & durchsichtiges Gel

Über die erste Anwendung kann ich überhaupt nicht klagen: Schnell fertig und verträgt sich auch mit dem durchsichtigen Gel gut, was will man mehr? Doch als alter Make-Up-Hase kenn ich mich ja ein bisschen aus, mit den Eigenschaften verschiedener Applikatoren. Mit solchen Filzstiften (zB. Eyeliner haben das auch oft) kann es zu einem bestimmten Problem kommen: Sie trocknen recht rasch an. Ich sage extra 'antrocknen' und nicht 'austrocknen'! Das bedeutet nämlich, dass der Stift an verschiedenen Stellen trocknet. Da die Spitze besonders dünn ist, trocknet diese auch zuerst an. Und somit ist die Präzision schon beim dritten Mal nicht mehr so toll, wie zuerst.

Fazit

Der Brow Marker ist kein schlechtes Produkt: Er ist leicht zu handhaben, man hat Präzision und eine intensive Farben in einem und das aufgemalte Ergebnis bleibt auch mehrere Stunde so, wie vorgesehen. Aber: Ich finde einfach das Konzept: Marker + relativ trockenes Make Up nicht überzeugend genug. Das Austrocknen wird schon nach kurzer Zeit ein Problem. Deshalb: Daumen hoch für den günstigen Preis, aber vielleicht ist ein simpler Stift langfristig gesehen eine bessere Investition.

Themen: Make-up, Augen

Kommentare

Autor

Was soll das für ein Produkttest sein?
Gestern Abend noch zum Spaß ausgedacht?
Will man anhand der Qualität und Lichtverhältnisse der Fotos zumindest meinen. xD
Qualitätsmedium halt.

WOMAN

Danke für dein Feedback, wir sind für konstruktive Kritik immer offen. Was stört dich genau an dem Test? Liebe Grüße