Ressort
Du befindest dich hier:

WOMAN traf die Familie von Superkicker David Alaba zum privaten Talk

Er ist Österreichs Superkicker und eine der heißesten Aktien auf dem internationalen Fußballmarkt: David Alaba. Wer aber stärkt dem 19-Jährigen den Rücken? Wir trafen seine Liebsten zum ganz privaten Family-Talk am Hirschstettner Badeteich.


WOMAN traf die Familie von Superkicker David Alaba zum privaten Talk
© Ernst Kainerstorfer

Kaum ist die Picknickdecke auf die Wiese gebreitet, sind Käse, Baguette und Orangensaft aus dem Korb hervorgekramt, schwärmen George, 52, Gina, 52, und Rose, 17, schon von ihrem Helden: David Alaba! Österreichs bekannteste Fußballerfamilie hat auch allen Grund dazu, schließlich zählt ihr Sohn bzw. Bruder zu den heimischen Superkickern und gilt als Nachwuchshoffnung der Fußballszene schlechthin. Seit knapp vier Jahren ist der 19-jährige Wiener mit afrikanischen und asiatischen Wurzeln (der Vater stammt aus Nigeria, die Mutter von den Philippinen) beim FC Bayern München unter Vertrag. Dort ist er der bislang jüngste Spieler, der im DFB-Pokal, in der Bundesliga und der UEFA Champions League zum Einsatz kam. Da verwundert es nicht, dass der Weltverein FC Barcelona dem Ausnahmetalent ein lukratives Angebot unterbreitet hat. Doch der Millionenkicker – er kassierte diese Saison 1,5 Millionen Euro ohne Prämien – lehnte ab. „Er will nächstes Jahr mit den Bayern deutscher Meister werden!“, wiederholt Schwester Rose (sie ist Mitglied der heimischen „Popstars“- Band BFF) die offizielle Begründung ihres berühmten Bruders und blickt über den Hirschstettner Badeteich, der nur einen Steinwurf von ihrem Haus entfernt ist und wo die Familie gerne entspannt.

Lesen Sie die ganze Geschichte in WOMAN 11/2012.

Redaktion: Katharina Domiter