Ressort
Du befindest dich hier:

Woman testet: Social-Media-taugliche Hausschuhe

Viele Menschen haben diese Hausschuhe schon einmal auf ihrer Facebook-Wall oder Instagram-Timeline gesehen. Wir haben getestet, ob die stylischen Patschen Office-tauglich sind.

von

Mahabis Hausschuhe
© mahabis.com

Hausschuhe waren ein nötiges Übel, das man in der Schulzeit über sich ergehen lassen musste. "Ziehts eure Patschen an!", höre ich noch die Rufe von diversen Lehrerinnen in der großen Pause. Zum Glück wurde bei uns ab der Unterstufe nur noch ein halbes Auge auf die Patschen-Situation der Klasse geworfen (außer im Winter, da noch immer volle Kontrolle!) und in der Oberstufe konnte man schon tragen was man wollte. Welch Luxus!

Und wie es nun mal so ist im Leben, kommt man irgendwann drauf, dass man nicht immer Recht gehabt hat, als Teenie. Das mit den Patschen ist auch so eine Sache: Früher verhasst, nun heißgeliebt - also zumindest mir geht es so! Wobei ich zuhause immer schon begeisterte Hausschuhträgerin war. Wahrscheinlich hat mich das Internet wieder mal gelesen wie ein Buch und mir dementsprechend eine passende Werbung zugespielt: Mahabis, die superstylischen Slipper.

Mahabis Hausschuhe

Lange, lange ist die Werbung nur so an mir vorbeigegangen, aber irgendwann habe ich dann doch draufgeklickt (#Werbeopfer) und ein Paar der Schlüpper gewählt. Die klassische Version, Fliz außen und kuscheliges Fell drinnen, erschien mir ein bisschen zu warm für meine Schwitzefüße, deshalb wählte ich die Sommeredition aus atmungsaktivem Material. Man kann die Farbe des Schuhs wählen und dann eine passende Gummisohle dazu.

5 Tage Arbeitspatschen!

Der Plan war, die Patschen nicht zuhause, sondern sie eine Arbeitswoche lang im Büro zu tragen. Ich wollte sehen, wie die Pantoffeln bei den KollegInnen ankommen und, ob sie sich stark von anderen Hausschuhen unterscheiden. Außerdem haben die Mahabis-Werbungen immer behauptet, dass ihre Slipper megastylisch sind. Und wenn Slipper dermaßen stylisch sind, dann sollte man ihn doch auch in der Arbeit tragen können, oder?

Mahabis Hausschuhe

An Tag eins haben sie mich noch auf der falschen Sohle erwischt, also Outfit-technisch, aber so schlecht fand ich die Kombi nicht. Das Erste was mir auffiel, als ich die Slipper probierte: Sie sind recht klein geschnitten, wenn man also zwischen zwei Größen steht, sollte man zur Sicherheit die größere wählen! Und ein weiteres Detail war nicht ganz so, wie ich es erwartet habe: Die Gummisohle schaut nicht so schick aus, wie im Internet.

Geschmäcker sind Geschmäcker.

"Das ist wie dieser Wasserschuh, den man Kindern in Kroatien anzieht, damit sie ins Meer können!", war die spontane Reaktion einer Kollegin. "Sie schauen schon cool aus, wenn man sie richtig kombiniert. Aber in einem konservativen Büro kann man das eher nicht tragen.", meinte eine andere. "Eigentlich ganz cool, aber die schauen nicht so aus, wie im Internet.", konstatierte die dritte Kollegin.

Mahabis Hausschuhe

Am dritten Tag blieb ich in meinen eignen vier Wänden und kam mir ziemlich loungy vor in meinen Styler-Patschen und meinem typischen Zuhause-Gewand. Wenn du solch geschlossene Slipper anhast, dann sind deine Füße nie kalt! Das ist ein Vor- und manchmal ein Nachteil. Doch die meiste Zeit genoss ich das Gefühl der behüteten Füßchen. Es kristallisierte sich aber langsam raus, dass man die Mahabis am besten ohne Socken trägt. Einerseits, weil sie so besser aussehen. Andererseits, weil selbst die Sommeredition ziemlich warmhält.

Mahabis Hausschuhe

Nach den ersten Tagen hatte ich mich vollends an meine Office-Slipper gewöhnt. Einen Vorteil nutzte ich schon sehr bewusst: In einem sommerlichen Bürogebäude kann man damit rechnen, dass die Klima aufgedreht ist. Sandalen sind dann schön und gut, aber schon nach einer Stunde kalten Windes habe ich schon zwei Fischstäbchen statt Füßen. Die geschlossenen Slipper lösten dieses Problem mit Bravur! Zuhause Sandalen an, im Büro gegen Slipper ausgetauscht, nachmittags in der Affenhitze mit Sandalen wieder raus - perfekto!

Fazit

Die Insta- und Facebook-Patschen haben bewiesen, dass sie nicht nur heiße Werbeluft sind, sondern echte Schuhe in guter Qualität. Wenn man zu kalten Füßen tendiert, sind sie sicherlich zu empfehlen. Ebenso, wenn man sich nach Slippern sehnt, die auch mal nach was aussehen und nicht an Volksschule erinnern. Gleichzeitig finde ich die Gummisohlen ziemlich hässlich und eigentlich unnötig, denn rausgehen wird man mit den Pantoffeln eher weniger. Ansonsten finde ich sie wirklich hübsch und werde sie weiterhin im Büro tragen, wenn ich es nicht vergesse.

Themen: Trends, Schuhe

WOMAN Newsletter

Deine täglichen Infos per Mail: News, Gewinnspiele und tolle WOMAN-Aktionen.

Ja, ich möchte den WOMAN-Newsletter erhalten. Ich nehme zur Kenntnis, dass ich die Newsletterzusendung jederzeit durch den in jedem Newsletter enthaltenen Abmeldelink widerrufen kann.