Ressort
Du befindest dich hier:

WOMAN Weight Watchers Sommer-Challenge 2019: Update von Alexandra und Tina

Seit zwei Wochen stellen sich Alexandra Schneider aus Wien und Tina Ausserer aus Vorarlberg der Sommer-Challenge. Und können von ersten Erfolgen berichten.

von

Abnehmen Symbolfoto
© istockphoto.com PeopleImages

"Ich habe einfach zu viele Kohlenhydrate gegessen", stellt Alexandra Schneider fest. Gekocht hat die 44-jährige Wienerin zwar immer schon selbst, aber halt einfach Gerichte aus all dem, was im Kühlschrank vorhanden war. "Jetzt ist die Zusammenstellung ganz anders, ich plane viel genauer, Carbs sind deutlich reduziert. Sonst ist ja die Tagespunkteanzahl, die man verputzen darf, gleich verbraucht. Da muss ich mich beim Einkaufen und Kochen noch etwas dran gewöhnen, aber es zeigt schon erste Wirkung."

Praktisches Punktesystem

23 Punkte täglich sind erlaubt. Mit denen hat Weight Watchers alle Lebensmitteln versehen. Die Einteilung erfolgt nach einem simplen Prinzip: Je höher ihre Punkteanzahl, desto eher schlagen sich die Nahrungsmittel auf die Figur. Ganz oben auf der Punkteskala rangiert etwa alles mit Alkohol, gleich gefolgt von Zuckerhaltigem. Nahrungsmittel wie Lachs, die meisten Gemüsesorten oder Shrimps dagegen haben null Punkte. Von ihnen kann man essen so viel man will – vorausgesetzt man treibt den Punktestand nicht über die Zubereitung mit viel Fett in die Höhe. Und gönnt man sich doch einmal ein Extra, hat man insgesamt 35 Wochenpunkte, die man dafür verwenden kann.

Alexandra genießt Overnight Oat zum Frühstück
Alexandra genießt Overnight Oat zum Frühstück.

Alexandra hat die aber noch gar nicht gebraucht. Und selbst die 23 Tagespunkte hat sich nicht immer ausgeschöpft. Satt ist sie trotzdem immer und zufrieden auch. Und mit 1,5 Kilo weniger ist auch schon ein erster Erfolg da. Jetzt will sie beim Sport noch etwas Gas geben. Zwei Mal pro Woche macht sie sich schon auf den Weg ins Fitnessstudio. Aber zumindest ein drittes Mal soll es noch werden. Dazu kommt auch noch Bewegung am Wochenende. Zuletzt ein Ziegenyoga-Workshop, der Alexandra so richtig Spaß gemacht hat.

Alexandra beim Ziegenyoga
Beim Sport wird es lustig mit Ziegenyoga.

Ab in die Ferien

Mit Urlaub hat Tina Ausserer ihre Sommer-Challenge begonnen. Und zwar in den USA. Kein einfaches Pflaster für eine Abnehmwillige. Aber die Vorarlbergerin ist standhaft geblieben: "Klar, da kommt man an und will gleich mal so eine Starbucks Coffee mit allem was dazu gehört. Aber ich hab mir nur einen genehmigt und bin dann auf Cold Brew Coffee ohne Zucker umgestiegen." Burger hat sie gar nicht angerührt, statt dessen oft Salat mit Hühnerbrust gegessen und konsequent auf Süßes verzichtet. "Jedes Mal, wenn ich mich gefragt habe, ob ich mir das jetzt genehmigen soll, haben mich mein Mann und meine zwei Söhne gefragt: Und ist das jetzt auch erlaubt mit Weight Watchers ?" schmunzelt die 42-jährige. Und das hat gewirkt.

Tina mit Hühnersalat
Tina setzt im USA-Urlaub auf Hühnersalat.

"Das ist das erste Mal seit ich denken kann, dass ich in einem Urlaub nicht zu- sondern sogar abgenommen habe. Knapp 2 Kilo insgesamt. Echt super, wenn die Hose beim Heimfliegen nicht spannt", freut sich Tina. Dabei geholfen hat sicher auch das ausgiebige Wander- und Sight Seeing-Programm. Egal ob Grand Canyon, Yosemite National Park, San Francisco oder Los Angeles, alles wurde zu Fuß erledigt.

Tina beim Wandern im Yosemite Park
Zu Fuß unterwegs im Yosemite National Park.

Jetzt ist Tina wieder zurück und voll motiviert, ihren Urlaubserfolg in ein noch größeres Minus auf der Waage zu verwandeln. Wie es ihr damit geht, lesen Sie schon bald hier.

So geht die Sommer-Challenge

In der großen Sommer-Challenge von WOMAN und Weight Watchers begleiten wir Alexandra Schneider (44) aus Wien und Tina Ausserer (42) aus Götzis in Vorarlberg neun Wochen lang auf ihrem Weg in ein schlankeres Leben. Sie bekommen das volle Weight Watchers Abnehmprogramm, Rezepte, Motivationstipps, den Zugang zur Easy Pass App, einen wöchentlichen Kursbesuch und im Bedarfsfall noch Telefonate mit ihrer Betreuerin.