Ressort
Du befindest dich hier:

Life-Changing: Ein Vibrator, der nur bei Berührung vibriert!

Dieses Feature revolutioniert die Sextoy-Welt: Der Womanizer schaltet sich nur ein, wenn er die Haut berührt. Wir haben das Wunder-Toy getestet - und waren begeistert!

von

Life-Changing: Ein Vibrator, der nur bei Berührung vibriert!
© iStock

Männer haben es beim Sex leichter als Frauen, das sagt sogar die Wissenschaft. In den verschiedenen Studien variieren die Zahlen stark. Alle sind sich aber einig, dass Männer deutlich häufiger einen Orgasmus haben als Frauen. Es gibt unzählige Gründe dafür, warum es mal besser, mal schlechter und mal auch überhaupt nicht mit dem Orgasmus klappen will. Angefangen bei der Pille, die unsere Libido beeinträchtigen kann, bis hin zur Menopause und ihre Tücken. Manchmal fühlen wir uns nicht wohl in unserer Haut oder sind schlicht zu gestresst, um uns entspannen zu können. Die Erfinder von Womanizer setzen aber alles daran, diese Orgasmuslücke zu schließen. Und das machen sie derart gut, dass der Frauenliebling unter allen Sextoys mittlerweile zum normalen Tischgespräch wurde.

Seit Kurzem haben sie ein neues Produkt auf dem Markt, den Womanizer Premium. Von den Vorgängermodellen haben wir ja schon ausführlich berichtet. Der neue Womanizer will dabei einmal mehr dein Leben ... und deine Orgasmen verändern! Wir haben getestet, ob das Sextoy hält, was es verspricht.

Der neue Womanizer Premium - ganz schön handlich!

Ganz grundsätzlich: Wie funktioniert der Womanizer?

Solltest du noch nie vom Womanizer gehört haben (was wir tatsächlich für fast unmöglich halten): Im Gegensatz zu anderen Vibratoren, die du auf dem Markt findest, vibriert der Womanizer nicht, sondern hat einen "Saug- und Blasmodus". Der Saugnapf wird über die Klitoris gelegt, zieht die Haut leicht an und stößt pulsierende Druckwellen aus. Einmal eingestellt, lässt sich auch steuern, wie intensiv das Gerät saugen und blasen soll. Das hört sich jetzt alles sehr technisch an, im Prinzip bedeutet es aber schlicht und ergreifend: Klitorisstimulation ohne, dass sie überhaupt wirklich berührt wird. So kann es kaum zu einer Überreizung oder einem Gewöhnungseffekt kommen. Der neue Womanizer Premium kann aber noch viel mehr. Glaubt uns.

So funktioniert der Womanizer! Vorsicht: Suchtgefahr.

Was ist neu am Womanizer Premium?

Smart Silence

Weil: Viel Liebe für vibrierende Sextoys, ohne Frage; was dann aber zugegebenermaßen doch ziemlich nervt - das unaufhörlich penetrante Gesurre, sobald du fertig bist. Vielleicht ist es anderen egal, ich persönlich finde es aber relativ unsexy, wenn ich nach dem Sex neben meinem Partner liege, man noch irgendwo im Orgasmusnebel taumelt, noch gar nicht wirklich sprechbereit ist und einen das lästige Vibrieren aprupt ins Jetzt zurück holt. Das müssen sich auch die Entwickler vom Womanizer Premium gedacht haben. Dank Smart Silence , schaltet sich der Stimulator intelligent an und automatisch wieder aus: Der Womanizer schaltet sich erst ein, wenn er an die Haut geführt wird. Wenn der Kontakt mit der Haut verloren geht, schaltet sich der Womanizer ganz von allein aus. Und das funktioniert derart gut, dass ich selbst überrascht war. Das Teil reagiert in der Millisekunde und macht so das ganze Liebesspiel - egal ob alleine, zu Zweit oder sonst wie - um einiges angenehmer. An die Haut gehalten hört man das Sextoy nämlich ohnehin kaum.

Autopilot

Außerdem neu - der Autopilot . Während die vorherigen Modelle nicht unbedingt für langsame Luststeigerung bekannt waren und vor allem damit geworben wurde, 98 Prozent der Frauen in unter fünf Minuten (mehrfach) zum Orgasmus zu bringen, kann das Premium-Modell auch anders: Sobald der Autopilot aktiviert ist (2 Knopfdrücke. Wirklich keine Hexerei.) werden Stimulation und Intensität nach dem Zufallsprinzip in der gewählten Stufe variiert. Das heißt? Drei Stufen, in denen jeweils vier verschieden Intensitäten variieren. Du weißt nicht, was kommt und gerade Stufe 1 ist derart leicht, dass es eher ein teasen und luststeigern, als einen instanten Orgasmus garantiert. Besser geht's eigentlich nicht - gerade zusammen mit einem Partner. Wer den Womanizer als Mittel zum Zweck sieht, kann das in der neuen Variante aber noch immer von ihm haben. Win/Win!

Ein Toy mit Durchhaltevermögen

Und auch die restlichen Features überzeugen: Zwei Stunden Ladezeit versprechen beim neuesten Modell der Womanizer-Family 4 Stunden Betriebszeit. Gut in Mathe war ich zu Schulzeiten zwar nicht, aber nach meinen Berechnungen entspricht das umgerechnet zirka 120 Orgasmen - und das ist dann doch eine ordentliche Zahl. Außerdem ist das Toy zu 100 Prozent wasserdicht, was dann somit auch den Duschkopf in Ruhestand schickt. Und weil jede Vulva anders aussieht, beinhaltet die Lieferung auch einen XL-Stimulationsaufsatz um sicherzugehen, dass jede Frau ihn benutzen kann.

Fazit

Was soll man sagen? Der Womanizer is here to stay. Orgasmusgarantie? Ja. Sowas von. Das Modell ist handlich, flüsterleise und mit den neuen Features sogar als "ziemlich intelligent" zu bezeichnen. Es macht Spaß, ist unkompliziert und hält, was es verspricht - egal ob nun für den schnellen Orgasmus oder zur langsameren Lustteigerung mit dem Partner. Der einzige Minuspunkt? Es besteht tatsächlich Suchtgefahr. Also: Schenkt den Womanizer euren Freundinnen, euren Müttern, Schwestern, euren Feindinnen, euch selbst - die Welt wäre ein besserer Ort. Der Womanizer verändert nämlich tatsächlich Leben. Dafür garantiere ich. Nämlich wirklich. Was sind schon 190,- Euro für eine Orgasmusflatrate? Eben? Eben.