Ressort
Du befindest dich hier:

Workout-Übung: High-Heel-Training

Eine physiotherapeuten.at) zeigt, wie's funktioniert.


  • Training für High Heel-Füße: Fuzo am Bestenstiel.

    Bild 1 von 2 © Jürgen Knoth/Styling: adidas
  • Dabei bewegen sich die Füße zentimeterweise über den Besenstiel.

    Bild 2 von 2 © Jürgen Knoth/Outfit: adidas

Workout muss nicht immer nur im Fitnessstudio stattfinden. Für ein wenig mehr Fitness und Körpergefühl braucht es nicht immer komplizierte Gerätschaften. "Für manche Übungen reicht auch schon ein Besenstiel, den wohl jeder zuhause hat," schmunzelt Fitness-Experte Roman Pallesits.

Er hat den neuen Fitness-Trend "Ginastica Natural" nach Österreich gebracht (Infos: Ginastica Natural ). Dabei geht es um möglichst natürliche und frei kombinierbare Bewegungsabläufe, die sich für jedes Alter und jedes Sportniveau eignen.

Für WOMAN erklärt Pallesits nun jede Woche eine neue Workout-Übung, die sich ganz simpel auch daheim ausführen lässt. Nach den "seitlichen Slide Lunges" und dem "Bridging" gibt es nun die

Fuzo am Besenstiel

Hinter dem humorigen Namen verbirgt sich Fantastisches: Ein Workout für vom High Heel-Lauf geplagte Füße! Die erhalten nämlich ganz nebenbei eine angenehme Fussreflexzonenmassage. Pallesits: "Über Fussreflexzonen kann man vieles sagen, wir beschränken uns auf das Wesentliche: Der gesamte Körper ist auf der Fusssohle abgebildet. Man kann also mit einer Massage aktivieren oder sedieren."

Das bringt's:
Wenn der Kreislauf im Keller ist, dann wirkt der Druck auf die Fusssohlen pulsierend und aktivierend. Auch Kopfschmerzen werden so gelindert – und die vom High Heel-Tragen verkrampfte Muskulatur massiert und gelockert.

Wie lange?
Mindestens fünf Minuten sollte das Workout schon durchgeführt werden. Wer will gerne auch länger.

So geht's:

Den Besenstiel quer vor die Füße legen. Nun barfuß zentimeterweise nach vorne wandern. Tipp: Dort, wo es schmerzt ist ein aktiver Fuzo-Punkt.

Thema: Workout