Ressort
Du befindest dich hier:

Woyo: Yoga für Anfänger

Wem das klassische Yoga zu anstrengend ist, der sollte unbedingt zu Woyo greifen. Der neue Yoga-Trend ist ideal geeignet für Yoga-Neueinsteiger!

von

Woyo: Yoga für Anfänger
© Thinkstock

Was ist Woyo?

Woyo ist zwar immer mehr im Kommen, allerdings kein absolut neuer Trend. Vielmehr handelt es sich um eine Abwandlung des Hatha-Yogas und wurde im Woyo-Club in München ins Leben gerufen.
Woyo ist ein neues Konzept, das die Übungen und Grundgedanken vom "normalen" Basis-Yoga mit modernem Training und Workout kombiniert.
Doch im Unterschied zum klassischen Yoga wird hier bewusst der körperliche Aspekt ins Zentrum gerückt. Das bedeutet, dass Kraft- und Stretchübungen sowie ein intensives Fitness-Workout zusammen mit fließenden Bewegungen praktiziert werden.
Somit handelt es sich um eine etwas sportlichere Form des Yogas, bei dem auch Matten, Decken, Gurte und Stepper zum Einsatz kommen.

Durch das gezielte Stretching, Krafttraining und Dehnen soll Woyo die Muskeln trainieren, die Wirbelsäule entlasten und die Körperhaltung verbessern. Somit ist es eine ideale Fitnessvariante, um einzelne Körperpartien zu stärken und zu straffen und, um sich schlank und fit zu machen! Außerdem sollen regelmäßige Übungseinheiten zu mehr Spannkraft und Geschmeidigkeit des Körpers führen und vor allem Bauchmuskulatur und Becken kräftigen.

Woyo eignet sich für jede Altersgruppen, von jungen, durchtrainierten Menschen, bis hin zu Senioren mit allerlei kleineren Altersbeschwerden.