Ressort
Du befindest dich hier:

Yoga-Übungen für besseren Sex

Yoga vermittelt ein besseres Körpergefühl, reguliert den Hormonhaushalt und steigert so die Libido. Wir zeigen dir drei Yoga-Übungen für besseren Sex!

von

Yoga für mehr Weiblichkeit!

© Video: WOMAN

In der 4. Ausgabe der WOMAN Yoga-School zeigt uns Meni (meni-yoga.at) drei Übungen, die für mehr Weiblichkeit und Lust beim Sex sorgen!
Yoga bedeutet Ganzheitlichkeit. Das heißt: Regelmäßige Yogapraxis gibt dem Körper mehr Energie, steigert die Flexibilität, stärkt das Selbstbewusstsein, regt den Kreislauf an und entspannt den Geist. Yoga vermittelt nicht nur ein besseres Körpergefühl (was zu besseren Sex führt), durch die regelmäßige Yogapraxis wird der Hormonhaushalt ins Gleichgewicht gebracht und die Libido gesteigert.

1. Schulterstand

Der Schulterstand reguliert die Funktion der Schilddrüse und dadurch den Metabolismus im ganzen Körper. Durch den Druck auf die Schilddrüse wird der gesamte hormonelle Stoffwechsel angeregt und ist gut für die weiblichen Geschlechtsorgane.
Die Asana kann z.B. nach einem anstrengenden Arbeitstag geübt werden um zu mehr Energie zu kommen
Der Schulterstand hilft, sein Leben so zu akzeptieren wie man ist

2. Pflug

Der Pflug sollte immer im Anschluss an den Schulterstand ausgeführt werden. Er hat eine stimulierende Wirkung auf Schilddrüse, Bauchspeicheldrüse und Nebennieren (die ebenso für die Hormonproduktion zuständig sind).
Die Asana hilft, zur inneren Mitte zu kommen und gibt die Kraft langfristige Veränderungen einzuleiten.
Er vermittelt ein Gefühl der Ganzheit.

© Video: WOMAN

3. Drehsitz

Der Drehsitz ist eine eine der wichtigsten Übungen um die Energie zu aktivieren.
Er massiert und aktiviert die Eierstöcke. Wirkt stressabbauend, nervenstärkend, beruhigend und harmonisierend und verhilft zum innerem Gleichgewicht zu gelangen.

© Video: WOMAN

Übersicht Folgen:

WOMAN Yoga School: Übungen gegen Menstruationsbeschwerden
WOMAN Yoga School: Anti-Aging Yoga
WOMAN Yoga School: Gegen Stress und Burnout

Thema: Yoga