Ressort
Du befindest dich hier:

Serie: Yoga nach dem Laufen

Nach dem Laufen muss gestretcht werden. In der Serie Yoga nach dem Laufen stellt Poweryoga-Profi Barbara Rappauer die besten Dehungsübungen vor.


Serie: Yoga nach dem Laufen

Savasana: Absolute Entspannung

© Poweryoga Vienna

Du warst eben Laufen (egal, ob du für den Frauenlauf trainierst oder nur eine kleine Entspannungsrunde joggst) – jetzt solltest du deine noch warme Muskulatur sanft dehnen und lockern. Barbara Rappauer, Yoga-Expertin und Gründerin von Poweryoga-Vienna, hat für WOMAN eine Serie mit speziellen Yoga-Übungen für Joggerinnen entwickelt. Rappauer: "Bein- und Hüftmuskulatur werden dabei sanft gedehnt, Oberkörper und Rücken gestärkt. Natürlich ist es sinnvoll, wenn man die ganze Übungsreihe nach dem Joggen ausführt. Aber man kann sich auch einzelne Positionen herauspicken." Die erstem sechs Teile findest du hier:

Yoga nach dem Laufen, Teil 1

Yoga nach dem Laufen, Teil 2

Yoga nach dem Laufen, Teil 3

Yoga nach dem Laufen, Teil 4

Yoga nach dem Laufen, Teil 5

Yoga nach dem Laufen, Teil 6

Der entspannende Abschluss: "Savasana"

Die letzte Übung in der Reihe ist nun "Savasana". Dabei wird der gesamte Körper entspannt, du sinkst in eine tiefe Ruhe. Gerade nach dem Laufen oder anderen anstrengenden Sportarten sind ein paar Minuten bewusste Muskelentspannung besonders sinnvoll und effektiv.

1

Leg' dich auf den Rücken und positioniere ein dickeres Buch oder einen Yogablock unter deinem Kreuzbein. Deine Beine stellst du entspannt auf und die Arme legst du locker neben deinem Körper ab.

2

Schließe die Augen und nimm eine tiefe Einatmung, öffne den Mund und atme kraftvoll aus. Mit jeder weiteren Ausatmung erlaub' dir, tiefer in die Position und auch in die Ruhe zu sinken. Vertrau' dir hier selbst ein bisschen, hab keine Angst davor dich fallen zu lassen. Nach einigen Minuten komm vorsichtig wieder heraus, indem du die Atmung vertiefst und dich langsam wieder zu bewegen beginnst.

Themen: Yoga, Laufen