Ressort
Du befindest dich hier:

Yoga-Position: Halb stehender Mond

Die Yoga-Position „Ardha Chandrasana“ oder "halb stehender Mond" kräfigt die Oberschenkel und die Bauchmuskulatur.


  • Barbara Rappauer, Power-Yoga-Expertin aus Wien, zeigt den halb stehenden Mond.

    Bild 1 von 1 © Christian Maricic

"Im Yoga hat der Mond große symbolische Bedeutung," erklärt Barbara Rappauer vom Wiener Yoga-Studio www.poweryoga-vienna.at , die für WOMAN jede Woche eine neue Yoga-Übung erklärt. "Sonne und Mond stehen für die beiden entgegengesetzten Kräfte, die sich aus spiritueller Sicht in unserem Körper vereinen."

Beim Wort "Hatha" (steht für das körperbezogene Yoga) steht die Silbe "Ha" für Sonne, "Tha" für Mond – und bringt so die Verbindung der beiden Kräfte zum Ausdruck.

Die Position "halb stehender Mond" oder auch "Ardha Chandrasana" soll die beiden Kräfte bündeln. Poweryoga-Profi Barbara Rappauer: "Ardha Chandrasana kräftigt die Muskulatur im Bereich von Bauch, Knöcheln, Hüften, Oberschenkel und Wirbelsäule. Koordinationsfähigkeit und Balance-Gefühl werden verbessert. Auch auf die Verdauung hat die Übung gute Auswirkungen.

• Beginne im aufrechten Stand, die Füße nahe beieinander. In einer Einatmung heb' beide Arme gestreckt hoch, im Ausatmen bring beide Arme in weiten Bogen zu Boden. Die Fingerspitzen berühren den Boden, die Beine sind leicht angewinkelt. Dann zieh' mit der Einatmung den Oberkörper von den Oberschenkeln weg und heb' das linke Bein. Deine rechte Hand positioniere unter der rechten Schulter, der rechte Arm ist gestreckt.

• Bring' nun deine linke Hand zur linken Beckenseite. Mit der Einatmung streck' das rechte Bein und heb' gleichzeitig das linke Bein vom Boden. Flex' nun die linken Zehen und drehe die linke Hüfte auf. Sobald du die Balance gefunden hast, streck' den linken Arm hoch und dreh' deinen Oberkörper zur linken Seite hinauf.

• Lass' deinen Kopf entspannt hängen und finde Ruhe in dieser herausfordernden Position, indem du deine Atemzüge bewusst tiefer werden lässt.

• Beibe nun fünf lange tiefe Atemzüge in der Position und wechsle dann die Seite.

Du hast Lust auf weitere Yoga-Übungen?

• Balasana
• Salamba Sirsana
• Krähe
• Ardha Chandrasana (oder Halbmond)
• Bhujangasana (oder Kobra)
• Vasisthasana (oder "seitliche Planke")
• Yoga-Übung "Der Krieger"
• Yoga-Position "Die Drehung" .