Ressort
Du befindest dich hier:

Yoga-Position der Woche: "Stehender Spagat"

Jede Woche stellt Barbara Rappauer vom Wiener Poweryoga Vienna eine neue Yoga-Übung vor - dieses Mal den "Spagat im Stehen".


  • Bild 1 von 1 © poweryoga-vienna.at

Der "stehende Spagat" zählt zu den klassischen Positionen im Poweryoga. Er wird in jeder Einheit ausgeführt, da diese Art der Vorbeuge zu den wichtigsten Bewegungsmöglichkeiten des menschlichen Körpers gehört. Wir beugen uns jeden Tag mehrmals vorne über, z.B. um die Schuhe zuzubinden, etwas aufzuheben oder mit den Kindern zu spielen. Mit zunehmendem Alter wird aber diese Bewegung immer schwerer ausführbar, der Rücken wird steif, die Beine unbeweglicher, die Kraft lässt nach. Mit "Urdhva Prasarita Eka Padasana" beugen wir der Unbeweglichkeit vor.

Der "stehende Spagat".

Der Spagat im Stehen kräftigt und dehnt die Beinmuskulatur, verlängert die Wirbelsäule, verbessert die Balance und öffnet die Hüften. Leber und Nieren werden stimuliert, dein Geist wird ruhiger.

Beginne in einem aufrechten Stand. Mit einer Einatmung hebe die Arme gestreckt hoch in Richtung Decke, mit einer Ausatmung komme in weitem Bogen vor, bis die Fingerspitzen den Boden berühren. Lass´ deinen Kopf hängen und drehe die Schulterblätter nach außen.

Mit der nächsten Einatmung hebe dein rechtes Bein gestreckt hoch, so weit wie angenehm. Du sollst dabei eine Dehnung im Standbei spüren und auch Kraft einsetzen, um das gehobene Bein gegen die Schwerkraft vom Boden wegzuhalten.

Achte darauf, dass dein Kopf relaxt hängen bleibt, du dein Kiefer locker hältst und auch nicht die Stirn anspannst.

Nach fünf langen tiefen Atemzügen senke das Bein und wechsle die Seite.