Ressort
Du befindest dich hier:

Yoga-Übung: Der Halbmond

Nach der Position 'Vasisthasana' zeigt Yoga-Expertin Barbara Rappauer diesmal die Dehnungs-Übung 'Halbmond'.


  • Barbara Rappauer zeigt den 'Halbmond'.

    Bild 1 von 1 © Christian Maricic

Ihren Namen hat die Yoga-Position 'Der Halbmond' (oder 'Ardha Chandrasana'), da der Körper von der Seite gesehen darin die Kurve eines Halbmondes hat. Yoga-Expertin Barbara Rappauer (unterrichtet im Wiener Studio www.poweryoga-vienna.at ): "Ardha bedeutet halb, Chandra steht für Mond. Die Halbmond-Position kräftig den Rücken, die Beinmuskulatur und die Arme , dehnt Oberschenkel und Hüften, unterstützt die Balance und Koordination."

So führt man die Yoga-Position aus:

• Um in den Halbmond zu kommen beginnst du in einem Vierfüßer-Stand, stellst die Zehen auf und streckst in einer Ausatmung die Beine, dein Gesäss richtet sich dabei zur Decke.

• Mit der nächsten Einatmung heb' das rechte Bein und mit der Ausatmung führ' das Knie zur Brust. Stell' den Fuss leise und ohne Anstrengung beim rechten Daumen ab.

• Nun leg' deinen Oberkörper am rechten Oberschenkel ab, streck' die Arme zur Seite und finde die Balance. Sobald du sicher stehst, heb' in der Einatmung deinen Oberkörper und streck' die Arme neben den Ohren vorbei durch.

• Das rechte Bein bleibt angewinkelt, das linke Bein ist so gestreckt wie möglich. Du balancierst auf den linken Zehen.

• Halte diese Position für 5 lange Atemzüge und wechsle dann die Seite.