Ressort
Du befindest dich hier:

So reinigst du deine Fitness- oder Yogamatte richtig

Bei vielen ist sie wieder täglich in Benutzung – die Fitness- oder Yogamatte muss viel aushalten. Aber wie oft muss man sie eigentlich reinigen? Und wie?

von

So reinigst du deine Fitness- oder Yogamatte richtig
© iStock

Beim Yoga sind wir meist direkt mit unserer Matte im Kontakt – ohne Socken und je nach Intensität der Praxis beginnen wir auch an den Händen ordentlich zu schwitzen (hallo Down Dog, in dem wir uns dann kaum mehr halten können). Aber auch so manche HIIT-Einheit lässt die Schweißperlen auf die Matte tropfen. Reicht es eigentlich, die Matte mit einem feuchten Tuch abzuwischen? Und wie oft muss man sie eigentlich reinigen?

Fitness- oder Yogamatte richtig reinigen

Entscheidend für die richtige Reinigung ist das Material, aus dem deine Fitness- oder Yogamatte besteht.
Kautschuk-Matten: Die glatten Kautschuk-Matten bestechen vor allem durch ihre Rutschfestigkeit. Aus diesem Grund solltest du auf keinen Fall mit Reinigern, Alkohol, Essig oder sonstigen Hausmittelchen an die Matte gehen, sonst verliert sie an Griffigkeit. Kautschukmatten mit einem feuchten Tuch reinigen und dann mit einem Baumwolltuch trockenwischen.
Kork-Matten: Hier gilt grundsätzlich dasselbe wie für die Kautschuk-Matte. Achte darauf, dass deine Matte trocken ist, bevor du sie zusammenrollst. Hänge sie am besten über eine Stange oder einen Stuhl, damit sie vollständig trocknet.
PVC-Matten: Herkömmliche PVC-Matten könnt ihr mit etwas Spülmittel-Wasser reinigen, danach mit einem feuchten Tuch abwischen und abschließend trocken tupfen. Wer mehr Reinigung möchte, kann die Matten auch mit etwas Desinfektionsmittel bearbeiten. Die PVC-Matten sind grundsätzlich sehr stabil und können deshalb am einfachsten gereinigt werden.

Hier bekommst du eine Yogamatte aus Kork:


Für eine Intensiv-Reinigung könnt ihr die Matten alle paar Monate in der Dusche mit lauwarmen Wasser abspülen (für Korkmatten wird dies nicht empfohlen). Je nach Material solltet ihr sie auswringen und danach trocken wischen sowie an der Luft trocknen lassen. Viele Matten saugen sich mit Wasser voll, da sie eine offene Zellstruktur aufweisen. Daher mit dem Wasser sparsam umgehen. Häufig werden Essig-Reiniger empfohlen - die sind allerdings für die meisten Materialien zu aggressiv.

Yoga-Sprays bestehen zu einem Teil aus ätherischen Ölen. Diese einzuatmen ist allerdings umstritten. Reizungen der Atemwege können (vor allem bei Kindern) hervorgerufen werden.

Tipp: Vor deiner Fitnesseinheit oder Yogapraxis solltest du dir Hände und Füße waschen, um die Verschmutzung zu reduzieren. Vor allem Bodylotion und Gesichtscremes verstärken den Verschmutzungsgrad deiner Matte. Außerdem solltest du sie nach jeder Anwendung zusammenrollen, da das Material leicht Schmutz und Staub anzieht.


Wie oft sollte die Matte gereinigt werden?

Das kommt ganz auf deinen Fitnessplan an. Bei schweißtreibenden Übungen solltest du deine Matte auf alle Fälle nach der Nutzung reinigen. Nach zwei bis 6 Monaten wird eine Intensivreinigung empfohlen. Wenn du "nur" ein paar Stretching-Übungen machst, ist eine Reinigung alle paar Tage absolut ausreichend. Hebe dir beim Kauf auf alle Fälle die Reinigungshinweise auf.

Themen: Fitness, Yoga