Ressort
Du befindest dich hier:

Whoah! Wie du mit Kurkuma die Zähne aufhellst

Die Whitening-Produkte im Drogeriemarkt sind zu aggressiv für deine Zähne? Dann versuch mal, deine Zähne mit dem Gewürz Kurkuma natürlich aufzuhellen.

von

Whoah! Wie du mit Kurkuma die Zähne aufhellst
© iStockphoto

Empfindliche Zähne? Willkommen im Club. Durch zu starkes Bürsten habe ich mir den Zahnschmelz teilweise weggerubbelt. Die Strafe folgt auf den Zahn: ein aggressives Bleaching kommt bei meinen Zähnen nicht in Frage. Sonst leide ich bei jedem Bissen extreme Schmerzen.

Was also tun? Weil: Ab und an die Beißerchen aufhellen, das wäre schon nicht so übel. Zum Glück hat mir das Internetz, diese allwissende Müllhalde, einen neuen Super-Trick für schonende Zahn-Aufhellung verraten. Und stellt euch vor: Er funktioniert tatsächlich.

Die Zähne auf natürliche Weise aufhellen

Du brauchst:

  • 1 EL Kokosnussöl
  • 1 TL Kurkuma
  • 1 kleine Rührschüssel
  • eine Zahnbürste

So funktioniert es: Mische mit deiner Zahnbürste das Kokosnussöl mit dem Kurkuma. Es soll eine Paste entstehen. Nun putzt du deine Zähne für zwei Minuten mit dieser Paste – lässt sie aber vor dem Ausspucken nochmals gut einwirken. Achtung: Nun weisen deine Zähne und dein gesamter Mundraum einen schrecklichen Gelbton auf. Keine Panik: Das vergeht sofort. Denn nun verwendest du deine normale Zahnpaste, um die Zähne nochmals nachzuputzen. Gründlich ausspülen.

Warum es funktioniert: Ähnlich wie Backpulver hat auch Kurkuma eine leicht abrasive Textur, die durch Kaffee, Schwarztee oder Rotwein verursachte Verfärbungen auf den Zähnen vorsichtig abträgt. Dazu wirkt Kurkuma antibakteriell und entzündungshemmend – und hilft auf diese Weise, deine Mundgesundheit zu verbessern.

Was du wissen solltest: Kurkuma hat einen leicht pfeffrigen Geschmack, der nicht jedermanns Sache ist. Dazu ist die Prozedur mit zweifachem Zähneputzen natürlich auch ein wenig aufwendiger – die sanft aufgehellten Zähne sind aber Belohnung genug für die Mühe.

Thema: Zähne