Ressort
Du befindest dich hier:

Anti-Rassismus: Kelly's benennt "Zigeuner-Räder" um

Vor dem Hintergrund der weltweiten Rassismus-Debatte ändert der Wiener Snack-Herstellersteller Kelly's den Namen des beliebten Knabbergebäcks "Zigeuner-Räder" in "Zirkus-Räder".

von

Anti-Rassismus: Kelly's benennt "Zigeuner-Räder" um
© Kelly's

Wie die Kronenzeitung am Wochenende berichtete, wird das feurig-scharfe Knabbergebäck ab Ende als "Zirkus-Räder" neu produziert. "Der Geschmack bleibt unverändert, lediglich die Namensgebung werden wir zeitgemäß anpassen", zitierte die Zeitung das Unternehmen.

Kelly's ist aber nicht die einzige Firma, die ihre Produktnamen im Zuge der weltweiten Rassismusdebatte (endlich) überdenkt. Auch Knorr gab bekannt, dass die Zigeunersauce in ein paar Wochen "Paprikasauce ungarische Art" heißen soll. In Wien hatte zudem zuletzt die Mohren-Apotheke ihren Namen und ihr Logo aufgrund von Kritik geändert.

Institutioneller Rassismus: Diese Bücher, Filme & Podcasts solltest du kennen

Mohrenbrauerei in Vorarlberg will seinen Namen behalten

Auch die Dornbirner Brauerei "Mohrenbräu" ist schon seit Jahren im Visier der KritikerInnen. Die Mohrenbrauerei wehrt sich allerdings weiter gegen den Vorwurf ein rassistisches Logo zu verwenden. Der Name wiederum gehe auf den Vorbesitzer Josef Mohr zurück und habe mit einer Herabwürdigung von Menschen nichts zu tun. Den Vorschlag des Unternehmens, VorarlbergerInnen können sich bewerben, damit ihre eigene Silhouette auf den Kronkorken des Spezialbiers gedruckt wird, fänden wir aber zumindest schon einmal einen Schritt in die richtige Richtung...

Themen: Report, Rassismus