Ressort
Du befindest dich hier:

Zu viel Make-up? Das passiert mit deiner Haut

Wir alle hätten gerne einen Teint, perfekt wie ein Instagram-Filter. Aber wie schädlich ist zu viel Make-up für die Haut? Und was kannst du besser machen?

von

Zu viel Make-up? Das passiert mit deiner Haut
© Instagram/IsabelleMathers

Diese Instagram-Influencer! Wir sehen ihre Fotos mit dem perfekten Teint an und wissen: Das geht nur mit einem tollen Filter – und viel Make-up, Concealer und Highlighter. Tatsächlich hat sich vor allem durch das Social Network ein komplett neues Ästhetik-Verständnis entwickelt. Galt zuletzt, dass Natürlichkeit schöner und Make-up nur dezent ausfallen sollte, gilt jetzt offenbar die Devise: Es wird gekleckert und geklotzt.

Auf Seiten wie jener des Hype-Labels "Anastasia Beverly Hills" (15,3 Mio. Follower) finden sich zahlreiche Re-Posts junger Influencerin, die dem erwünschten Insta-Look zuliebe mehrere Schichten Make-up auftragen (bitte den kurzen Insta-Clip ansehen, es ist wirklich fast absurd):

Stellt sich nur die Frage: Ist so viel Make-up überhaupt gut für die Haut?

Verstopft Make-up die Poren?

Die modernen Make-up-Produkte beinhalten eine cremige Grundsubstanz. Dafür sorgen meistens hautfreundliches Talkum, natürliche Silikate, Feuchtigkeitsstabilisatoren und Öle. Viele Produkte werden deshalb als hautfreundlich beschrieben. Das Versprechen: Deine Haut kann atmen.

Doch das stimmt nur zum Teil. Zwar quellen die Inhaltsstoffe moderner Make-up-Produkte nicht mehr (früher bestanden sie aus quellfähigem Reismehl). Deshalb besteht bei normaler Anwendung prinzipiell kein Risiko mehr, dass Hautunreinheiten entstehen oder die Poren verstopft werden.

Anders ist es aber, wenn du zu viel Make-up, also mehrere Schichten aufträgst, weil du besonders starke Deckkraft oder große Poren kaschieren willst.

Dann kann deine Haut nicht mehr atmen – und das wieder hinterlässt dauerhaft Spuren.

So schädlich ist zu viel Make-up

  • Hautalterung: Natürlich hat Foundation und Co. pflegende Inhaltsstoffe wie auch aktive Lichtschutzfaktoren. Doch bauen sich die Farbpigmente und andere im Make-up enthaltende Schutzpartikel, wie eben der Lichtschutzfaktor, im Laufe des Tages ab. Wenn du keinen zusätzlichen UV-Schutz verwendest, kann sich die Hautalterung beschleunigen.
  • Fältchen um die Augen: Wer jahrelang täglich Foundation benutzt, erhöht das Risiko einer schnellen Faltenbildung – besonders um die Augen herum. Die Partie ist nämlich besonders sensibel und feuchtigkeitsarm. Wenn du die Stelle also jeden Tag „zukleisterst“, lässt du deine Haut auch nicht mehr richtig atmen, wodurch sie somit auch schneller älter aussieht.
  • Bakterien: Auf und unter dem Make-up legen sich sehr gerne Bakterien ab – vor allem, wenn du es mit schlecht gereinigten Pinseln und Schwämmen aufträgst. Diese deshalb immer gründlich reinigen!

Wie beuge ich Make-up-Schäden vor?

Indem du dein Gesicht jeden Abend grünlich reinigst, damit die Poren nicht verstopfen können. Ein Reinigungstuch reicht dafür übrigens nicht aus, da du damit zwar die oberste Schicht abträgst, aber das Make-up nicht aus den Poren holst. Das gelingt mit einem Waschgel oder einer Reinigungsmilch (empfindliche und trockene Haut). Außerdem solltest du ab und zu einen Make-up-freien Tag einlegen und deine Haut mit reinigenden Masken oder Peelings in ihrer Durchblutung anregen.

Thema: Make-up