Ressort
Du befindest dich hier:

Rezept: Zuckerwatte selbermachen ohne Maschine

Der Prater hat leider nicht immer offen... Doch keine Sorge, wenn die Lust nach Zuckerwatte zu groß wird: Wir zeigen dir, wie man sie selber macht.

von

zuckerwatte selbermachen
© istockphoto.com

Zugegeben: Dieses Rezept anfangs mehr ein Do-It-Yourself-Projekt, als ein normaler Kochvorgang, doch wen große Zuckerwatte-Lust plagt und wer trotzdem keine Maschine kaufen will, sollte es mal mit dieser Methode versuchen. Wichtig: Eher nicht als Kinderprojekt anlegen, denn der heiße Zucker verbrennt schnell kleine Fingerchen!

DIY-Zuckerwatte

Zutaten:

  • Für die Masse:
  • 400 g Zucker
  • 20 ml Maissirup
  • 20 ml Wasser
  • 1 Prise Salz
  • 2,5 ml Aroma nach Belieben
  • Lebensmittelfarbe nach Belieben
  • Für die Zuckerwatte:
  • Holzstäbe
  • Zuckerthermometer
  • Backpapier

Zubereitung:

Backblech mit Backpapier auslegen. Holzstab und Schneebesen bereitlegen. Zutaten in einem Topf verrühren und langsam erwärmen. Sobald die Masse klebrig wird, sollte man das Zuckerthermometer in den Topf halten oder es befestigen. Die Masse muss auf 160 Grad Celsius erhitzt werden.

Wenn es soweit ist, Vorsicht mit den Fingern: Den Topf auf eine feuerfeste Unterlage stellen, Schneebesen in Zuckermasse tauchen und über dem Backpapier wedeln, fuchteln, schwingen und drehen - bis sich relativ dünne Zuckerfäden bilden. Versuche mit den Fäden ein Netz zu bilden.

Das Zuckernetz dann schnell auf den Holzstab drehen und essen! Wer Angst um seinen Topf hat: Wenn man den etwas länger in warmen Wasser einweicht, wird sich der Zucker von alleine vom Boden lösen. Und nicht enttäuscht sein, wenn die Zuckerwatte nicht wie jene aus dem Prater aussieht - der karamellige Geschmack sollte aber stimmen!

Thema: Rezepte