Ressort
Du befindest dich hier:

Zum 27. Mal wurden in Los Angeles die MTV Video Music Awards – das sind die Gewinner

Bei den diesjährigen MTV Video Music Awards in Los Angeles, die zum 27. Mal über die Bühne gingen, zählte Lady Gaga, 24, eindeutig zu den großen Gewinnern des Abends.


Zum 27. Mal wurden in Los Angeles die MTV Video Music Awards – das sind die Gewinner

Zum 27. Mal wurden die MTV Video Music Awards in Los Angeles im Nokia Theatre verliehen. Durch den Abend führte die amerikanische Komikerin Chelsea Handler. Musikfans konnten für ihre Favoriten stimmen.

Dieser Abend gehörte Lady Gaga. Die Skandalsängerin wurde insgesamt mit acht Trophäen ausgezeichnet. Gaga war für insgesamt 13 Preise nominiert, ein Rekord in der Geschichte der Musikpreise des amerikanischen Senders MTV. Ihr Video "Bad Romance" wurde zum Video des Jahres gekührt. Mit Lady Gagas irren Kostümwechseln - zum Schluss stand sie im Fleischkleid auf der Bühne - machte sie die Verleihung zu einer spektakulären Modenschau.

Der US-Rapper Eminem war insgesamt acht Mal nominiert. Er gewann mit "Not Afraid" den Award für das beste Video eines Künstlers und das beste Hip-Hop-Video.

In der Rubrik Bester Nachwuchs setzte sich Teenie-Schwar Justin Bieber, 16, gegen Ke$ha, Jason Derulo, Nicki Minaj und die Gruppe Broken Bells durch.

Bei der mehrstündigen Show standen auch Taylor Swift, Kanye West und Justin Bieber auf der Bühne.

Redaktion: Sabine Haydu