Ressort
Du befindest dich hier:

Zum Frühling sportlich durchstarten

Auch wenn es momentan noch relativ kalt und unangenehm ist, so lässt der nächste Frühling in keinem Fall auf sich warten. Nur verständlich ist es dabei, dass man auch schon ein wenig voraus plant und in Sachen sportlicher Betätigung nicht den Startschuss verpasst.


Es gibt viele Gründe, warum man gerade zu dieser Jahreszeit besonders intensiv mit dem Sport liebäugelt, schließlich hat sich über den Winter nicht selten einiges an Winterspeck angesetzt und diesen gilt es wieder zu verlieren, bevor die wärmeren Tage des Jahres vor der Türe stehen.

Das richtige Programm wählen
Übertreiben muss man es am Anfang natürlich nicht gleich und das ist auch nicht wirklich gesund. Schlau ist, wer sein Programm langsam hochfährt. Eine gute Möglichkeit ist das Joggen, aber auch Radfahren ist eine hervorragende Möglichkeit, um wieder so langsam in Fahrt kommen zu können. Finden kann man ein geeignetes Damen Rennrad bei www.bikester.at , aber auch bei anderen Händlern im Internet. Wichtig ist am Ende nur, dass man sich darauf wohl fühlt und die Qualität entsprechend hochwertig ist.

Anders als bei anderen Sportarten hat das Fahrradfahren den großen Vorteil, dass die Gelenke vergleichsweise weniger belastet werden. Gerade dann, wenn man das ein oder andere Kilo zu viel auf der Wage vorweist, ist dies sicherlich keine schlechte Sache. Sport soll schließlich gesundheitsfördernd sein und nicht unangenehm und schädlich für den eigenen Körper.

Sport und Ernährung kombinieren
Doch nur alleine mit Sport wird man sich auch in diesem Jahr nicht über Wasser halten können. Um wirklich gesund und konstant auf einem guten Niveau bleiben zu können, sollte die Ernährung ebenfalls nicht außer Acht gelassen werden. Die Mischung ist hier ausschlaggebend, selbst wenn man nicht abnehmen will oder sollte. Letztendlich wird man erst richtig fit, wenn man Sport und Ernährung miteinander verbinden kann.

Wie genau man die Sache mit der Ernährung anpacken will, bleibt natürlich jedem selbst überlassen. Wichtig ist jedoch, dass man sich nicht auf jeden X-beliebigen „Gesundheitsratgeber“ verlässt, sondern sich informiert und weiterbildet und dann entsprechend auf belegten Fakten seine Wahl trifft.

Die sportliche Überwindung
Doch ein tolles Fahrrad und der Wille endlich wieder die Kilos purzeln zu lassen reicht noch lange nicht aus, wenn die Motivation und vor allem der Tatendrang nicht vorhanden ist. Sport ist anstrengend, für Sport muss man aktiv werden und nicht selten fühlt man sich nach einem Tag intensiver Bewegung vollkommen erschöpft und das ist eine sehr gute Sache. Daher muss man sich einfach mit dem Thema auseinandersetzen und den Weg hin zur Aktivität wählen, die ja nicht unbedingt durch die kalten Wintermonate und einer oftmaligen totalen Inaktivität was Sport anbelangt gefördert wurde.

Wer rechtzeitig zum Frühling den Sportlichen Anschluss wahrnimmt, für den wird 2013 ein überaus erfreuliches Jahr werden, zumindest aus Sicht der eigenen Fitness. Welche Sportart man ausübt, ist aber unterm Strich nicht unbedingt von großer Bedeutung, sofern man nicht speziell eigenen Interessen nachgehen möchte.