Ressort
Du befindest dich hier:

Zwetschgenfleck nach Mama - wessen Rezept kann hier mithalten?

Frische Zwetschgen, saftiger Germteig - die perfekte Kombination für eine spätsommerliche süße Sünde. Vor allem, wenn man hierfür das Rezept von der eigenen Mutter verraten bekommt.

von

Zwetschgenfleck nach Mama - wessen Rezept kann hier mithalten?
© iStock

Zutaten für Mamas Zwetschgenfleck:

  • 300 g griffiges Mehl
  • 50 g Butter
  • 60 g Staubzucker
  • 30 g Germ ( 1/2 Würfel)
  • 3/8 l Milch
  • 2 Eier
  • ca. 1 kg Zwetschgen
  • 1 Bio-Zitrone
  • Kristallzucker und Zimt zum Darüberstreuen

Zubereitung Mamas Zwetschgenfleck:

Mehl in eine große Schüssel geben, in der Mitte eine kleine Mulde schaffen und darin den Germ hineinbröseln. Den Germ mit 1 EL Milch und 1 TL Zucker verrühren. Dann das sogenannte "Dampfl" abdecken und an einem warmen Ort (maximal 50 Grad) für 10 Minuten ruhen lassen.

Weiche Butter, Dotter und Milch durchmischen und leicht erwärmen - auf keinen Fall kochen! Ist das Dampfl aufgegangen, alle Zutaten zusammenfügen und mit einem Knethaken verrühren, bis sich eine seidige Oberfläche bildet und sich der Teig vom Topf leicht löst. Dann wieder abdecken und an einem warmen Ort 45 bis 60 Minuten noch einmal aufgehen lassen.

Die Zwetschgen waschen, halbieren und entkernen. Den Teig auf einem Backpapier ausbreiten und auf ein Backblech verfrachten. Den nun flachen Teig mit flüssiger Butter bepinseln, dann die Früchte sehr eng darauf verteilen - mit der aufgeschnittenen Seite nach oben. Etwas Zitronensaft auf die Zwetschgen träufeln und noch mit Zucker und Zimt bestreuen. Für 180 Grad 15 bis 20 Minuten backen bis der Teig goldbraun ist.