Ressort
Du befindest dich hier:

Hättet ihr's gewusst? Katzen denken, dass Menschen große, nackte Katzen sind

Katzen würden uns Menschen töten, wenn sie gleich groß wären wie wir. Was die Vierbeiner noch über uns denken ist gleichzeitig amüsant wie erschreckend.

von

Hättet ihr's gewusst? Katzen denken, dass Menschen große, nackte Katzen sind

Was denken Katzen über uns? Es wird euch überraschen...

© iStock

Sie sind klein, süß, flauschig und sie pfeifen uns etwas: Anders als Hunde lässt sich unserer Mauz nämlich recht wenig von uns "herumkommandieren". Allerhöchstens man scheppert mit dem Futternäpfchen, dann stehen sie parat. Was denken sich unsere flauschigen Freunde eigentlich, wenn wir wieder mal einen Kuschelanfall bekommen und Sätze wie "Ja Muzi, Muzi, Muzi, du bist a ganz Feine" in Babysprache rausschleudern? Expertinnen und Experten haben sich darüber im National Geographic den Kopf zerbrochen und die Antwort ist erschreckend und süß zugleich: Katzen könnten tatsächlich denken, dass wir Menschen einfach ihre Artgenossen sind – nur in groß und... nackt.

Katzen glauben wir sind groß, nackt und tollpatschig

Der Experte für Katzenverhalten John Bradshaw meint, man müsse das Verhalten von Katzen noch weiterhin erforschen und gibt trotzdem eine recht plausible Erklärung ab: "Sie wissen zwar, dass wir größer sind, doch ansonsten verändern sie ihr soziales Verhalten kaum. Weil sie nicht glauben, sich uns anpassen zu müssen." Ahaaa, daher weht der Wind! Deshalb funktionieren auch Kommandos wie "Sitz" und "Beifuß" eher schlecht als recht. Und es kommt noch besser: Unsere Muzis lachen sich wohl heimlich ins Fäustchen... äh Pfötchen weil: "Wir werden also nicht nur als große, sondern auch als ungeschickte Katzen angesehen. Das bedeutet aber nicht, dass sie uns für weniger intelligent oder minderwertig halten."

Na zum Glück! Immerhin sind WIR es, die ihnen täglich das Futter in den Napf kippen. Und wer schon mal Aludosen mit feuchtem Katzenfutterresten darin reinigen musste, weiß: Das ist kein Spaß. Aber vielleicht ist es für euch ein kleiner Trost, dass Katzen laut dem Experten sogar Verhaltensweisen an den Tag legen, die sie sonst nur gegenüber ihrer Mutter aufweisen . "Alles, was sie uns gegenüber zeigen, ist in gewisser Weise von der Mutter-Kätzchen-Beziehung abgeleitet", so Bradshaw. Aaaaaw!

Wenn Katzen beispielsweise mit den Pfoten treten, wenn wir sie streicheln, wollen sie eigentlich nur den Fluss der Muttermilch anregen. Das hilft uns jetzt ein bisschen über den Umstand hinweg, dass uns die Vierbeiner eigentlich töten würden, wenn wir gleich groß wären wie sie. Eine Studie der Universität von Edinburgh zeigt extreme Parallelen zwischen Hauskatzen und ihren größeren Brüdern, den Wildkatzen, auf. Mehr dazu lest ihr hier. Diesen Umstand versuchen wir gleich mal zu vergessen und schaun unserer Mauz bei der nächsten Streicheleinheit liebevoll beim Strampeln zu <3

Thema: Tiere

WOMAN Community

Deine Meinung ist wichtig! Registriere dich jetzt und beteilige dich an Diskussionen.

Jetzt registrieren!

Schon dabei? .