Ressort
Du befindest dich hier:

Kurios: Die Katzeninsel von Japan

Wir können nicht aufhören, auf diese Bilder zu starren: Die japanische Insel Aoshima ist in fester Hand von ... KATZEN! Kurios. Und gruselig.

von

Kurios: Die Katzeninsel von Japan
© Reuters/Thomas Peter

Aoshima. Ein Ort, an dem selbst Katzenliebhaber an die Grenze stoßen könnten. Denn die südlich gelegene japanische Insel wird von einem Rudel Katzen regiert. Auf jeden menschlichen Bewohner der Insel kommen sechs Katzen...

Ursprünglich wurden die Katzen auf der Insel gezüchtet, um die auf den Fischerbooten grassierende Mäuseplage in den Griff zu bekommen.

Doch die Katzen pflanzten sich ohne Unterlass fort – und führten zu einer Über-Population. Mehr als 120 Katzen-Rudel regieren nun die Insel, lassen sich auf Fischerbooten, an Stränden und Straßen nieder.

Da es auf der Insel keine Hotels, Restaurants oder besonders schöne Flecken gibt, sind die Katzen zur Haupt-Attraktion mutiert. Touristen gelangen nach einem 30-minütigen Bootstrip von Ehime auf die "Cat Island" getaufte Insel Aoshima.

Neben den Katzen leben auf der Insel nur noch Rentner, die nach dem zweiten Weltkrieg keine Arbeit mehr fanden und nach Aoshima migrierten. Sie freuen sich über die Fellknäuel – vor allem jedoch über die täglich rund 34 Touristen, die etwas Abwechslung auf das doch recht trostlose Eiland bringen.

Thema: Report