Ressort
Du befindest dich hier:

Rezept für Saganaki – griechischer, frittierter Käse

Alles, was du für das perfekte Abendessen brauchst? Eine Zutat und 10 Minuten. Klingt nach einem Deal, oder?


Kategorien: Rezepte, Ernährung, Vegetarisch, Käse

Rezept für Saganaki – griechischer, frittierter Käse
© iStock
Schwierigkeit: Zeitaufwand:
Rezept für Saganaki – griechischer, frittierter Käse Zutaten für Portionen
2 Scheibe(n) Käse (Feta, Halloumi oder Saganaki-Käse)
etwas Universal-Mehl zum Bestäuben
Olivenöl zum Braten
1 Stk. Zitrone

Zubereitung - Rezept für Saganaki – griechischer, frittierter Käse

  1. Du hast Feta oder Halloumi im Kühlschrank? Dann bitte mach am besten gleich jetzt sofort diesen griechischen Klassiker – Saganaki. Saganaki ist in der Pfanne gebratener Käse, der in all seiner Einfachheit schlicht himmlisch schmeckt. Wichtig: Er muss heiß gegessen und mit einer ordentlichen Portion Zitonensaft serviert werden.

  2. Für die griechische Vorspeise nimmst du am besten Feta oder Halloumi, aber auch andere Hartkäse funktionieren. Probier dich einfach durch (Extrapunkte, wenn du im Käsefachgeschäft Kefalotyri oder Kasseri findest, das sind die klassischen Saganaki-Käsesorten). Der Käse sollte fingerdick geschnitten sein. In einer kleinen Pfanne Olivenöl bei mittlerer Hitze erwärmen. Der Boden der Pfanne sollte dabei gut mit dem Öl bedeckt sein.

  3. Käse ordentlich bemehlen.

  4. Sobald das Öl heißt ist, den Käse hineingeben. Für ein paar Minuten auf jeder Seite frittieren, bis er schön goldig braun ist. Es kann sein, dass der Käse etwas an der Pfanne kleben bleibt, aber das ist kein Problem.

  5. Sofort servieren und Zitronensaft über den heißen Käse geben.