Ressort
Du befindest dich hier:

Stiefel weiten: Deine Lederstiefel sind dir zu eng? Mit diesen Tipps kannst du sie weiter machen!

Deine (neuen) Lederstiefel wollen irgendwie nicht so recht passen, sind zu eng oder zwicken? Du musst dir kein neues Paar kaufen – diese Tricks tun's auch!

von

Stiefel weiten: Deine Lederstiefel sind dir zu eng? Mit diesen Tipps kannst du sie weiter machen!
© iStock

Du hast online gerade das perfekte Paar Lederstiefel ergattert, die geliebten Stiefel deiner Mama geerbt oder noch ein Paar von den letzten Saisonen im Keller stehen? Dann merkst du aber bald, dass die Lederstiefel doch nicht so gut sitzen. Sie sind am Schaft zu eng und zwicken. Weil ein gutes Paar Stiefel aber nun mal zu den Winter-Garderoben-Essentials zählen und du die Stiefel nicht so einfach weggeben willst, haben wir bei unseren Omas nachgefragt, wie wir Stiefel, die ein bisserl zwicken, noch zum Lieblingsteil im Schuhschrank hinbiegen können - mit ein paar DIY-Tricks!

Frag Oma: So werden drückende, harte Schuhe schnell bequem

6 Tipps, wie du Lederstiefel weiten kannst

1. Stiefelspanner

Stiefelspanner sind genau dafür gemacht, dich vor schmerzhaften Blasen und einem unangenehmen Tragegefühl zu bewahren. Wenn du das Gefühl hast, dass sich dein Fuß im Stiefel so gar nicht bewegen kann, sind solche Spanner das perfekte Investment. Für die besten Resultate solltest du die Spanner bis zu zwei Tage im Schuh lassen.

2. Schaftspanner

Ähnlich funktionieren Spanner, die den Schaft weiten, sollte dir der Stiefel an der Wade zu eng sein. Auch die Schaftspanner sollten wieder gute 24 Stunde im Schuh verbleiben. Je nach Ergebnis muss der Vorgang dann wiederholt werden. Überhaupt sind die Spanner praktisch. Sobald du die gewünschte Weite dank der Spanner erreicht hast, kannst du damit hohe Stiefel viel besser lagern und einwintern. Die Luft zirkuliert mit dem Schaftspanner besser und auch Kantenbildung wird vermieden.

3. Weitungsspray

Es gibt mittlerweile Sprays, die eigens dafür da sind, Leder sanft zu stretchen, ohne dass sich Flecken bilden oder sich die Farbe verändert. Den Spray einfach auf die gewünschte Stelle sprühen und dann die Stiefel anziehen und währendessen die dicksten Socken tragen, die du finden kannst. Das hilft, den Schuh zu "formen". Auch die Kombi Weitungsspray + Stiefelspanner funktioniert einwandfrei!

4. Gefrierschrank-Methode

Du willst dir keinen Spray kaufen oder Geld für Schuhspanner ausgeben? Diese DIY-Methode funktioniert ganz ähnlich. Fülle ein Gefriersackerl mit Wasser und gib es in den Fußteil deines Stiefels. Schau, dass das Sackerl genau an die Stelle kommt, wo der Schuh drückt. Dann gib den Stiefel in den Gefrierschrank. Das Wasser dehnt sich beim Gefrieren aus und weitet so auch das Leder. Pass auf, dass das Sackerl wirklich wasserdicht ist, sonst riskierst du Wasserflecken...

5. Zeitungspapier-Methode

Weniger riskant ist die Zeitungspapier-Methode. Knülle ein paar alte Zeitungsseiten zusammen, feuchte sie leicht an und stopfe sie in deine zu engen Stiefel. Sobald das Papier trocknet, dehnt sich auch dieses aus und weitet den Stiefel. Du kannst übrigens ruhig jedes Mal nach dem Tragen Zeitungspapier in deine Schuhe geben, um die Form zu wahren.

6. Haartrockner-Methode

Das Leder ist extrem hart und scheuert? Dann könnte dir ein Föhn helfen! Ziehe deine Schuhe an und trage dabei wieder ein dickes Paar Socken (oder sogar zwei) und föhne dann mit einem heißen Strahl genau auf die Stellen, wo der Stiefel drückt. 30 Sekunden sollten reichen. Lass die Stiefel an, während sie abkühlen und probiere die Schuhe dann mit normalen Socken an. Wiederhole den Vorgang falls nötig!

WOMAN-Newsletter

Die E-Mail, auf die du dich freuen wirst: Unsere Top-Themen, Gewinnspiele und WOMAN-Aktionen 2x wöchentlich im kostenlosen WOMAN-Newsletter.

Jetzt anmelden