Logo

Tabu Analplugs? Buttplugs ins Liebesspiel einbeziehen

Subressort
Aktualisiert
Lesezeit
7 min
Analplug

Analplug

©iStock
  1. home
  2. Pleasure
  3. Sex

Beim Thema Analsex scheiden sich die Geister. Der Afterbereich ist zwar eine erogene Zone, wird beim Liebesspiel aber oft ausgelassen. Das Tabu rund um das Hintertürchen ist einfach zu stark verankert. Für viele sind Buttplugs zwar ein Begriff, vor dem Gebrauch ist die Scheu dann aber dennoch zu groß. Wir wollen das Tabu ein wenig entkräften und haben hier die wichtigsten Antworten auf oft gestellte Fragen.

Was ist ein Analplug bzw. Buttplug und wofür benutzt man ihn?

Ein Anlaplug, auch Buttplug oder Analstöpsel genannt, ist ein beliebtes und einfaches Sexspielzeug, das mit Hilfe von Gleitgel in den Anus eingeführt wird und dort verbleiben kann. Aufgrund seiner Form kann der Analplug weder ganz hineinrutschen, noch herausfallen. Butt-Plugs werden entweder zur Vorbereitung auf anale Penetration (Analsex) verwendet, zur sexuellen Stimulation oder zur analen Masturbation. Der Lustgewinn beginnt schon beim Einführen und Tragen des Analplugs und kann dann durch Sex noch gesteigert werden.

Ein Analstöpsel ist ein Allrounder. Er kann allein oder gemeinsam eingesetzt werden, nur zum Vorspiel benutzt oder die ganze Zeit während des Sex getragen werden und bietet Frau wie Mann gleichermaßen Vergnügen. Buttplugs sind für Männer wie für Frauen geeignet. Männer benutzen gerne Analplugs, da sie die Prostata stimulieren, die auch als G-Punkt (bzw. P-Punkt) des Mannes gilt. Um diesen besonders zu stimulieren, eignet sich ein geschwungener Analplug. Durch das Benutzen eines Analplug während dem Sex soll der Mann einen besonderen Lustgewinn erreichen.

View post on Instagram
 

Frauen, die begleitend zum vaginalen Sex auch einen Analplug verwenden, sollen wegen der zusätzlichen sexuellen Stimulation einen intensiveren und länger andauernden Orgasmus erreichen. Der Plug verengt die Vagina leicht und stimuliert G-Punkt sowie Klitoris. Auch der Mann hat seinen Spaß dabei und ein anderes Gefühl beim Geschlechtsverkehr.

Anders als Analketten werden Analplugs nicht hin und her bewegt. Sie werden eingeführt und bleiben dann an Ort und Stelle. Ob für ein paar Minuten oder ein paar Stunden ist vom individuellen Lustempfinden abhängig.

Analketten

Neben Analplugs gibt es auch Analketten und Analvibratoren. Analketten bestehen aus mehreren Kugeln, die zu einer Kette aufgereiht verbunden sind. Die Größe der Kugeln kann je nach Sextoy variieren. Die meisten Analketten besitzen an der Spitze einen kleineren Durchmesser, um das Einführen zu erleichtern. Je tiefer die Analkette eingeführt wird, umso größer werden die Kugeln. So kann man sich sanft an die anale Penetration gewöhnen.

Die Analkugeln verfügen für den sicheren Griff meist über eine Halterung, die das Einführen und Herausziehen vereinfacht. Die Kugeln massieren und stimulieren den äußeren Anus-Bereich, wenn sie hineingeschoben oder herausgezogen werden. Analketten werden gerne genutzt, um erste Erfahrungen mit Analsex zu machen.

Blurred image background

Analvibratoren

Hummeln im Hintern? Will man die Stimulation im Hinterstübchen auf die Spitze treiben, sollte man einen Analvibrator ausprobieren. Analvibratoren bieten durch die Vibration und der daraus entstehenden starken Stimulation einen extra Kick. Wer es ausprobieren möchte, sollte keinen normalen Vibrator verwenden, sondern einen speziellen Analvibrator. Normale Vibratoren könnten wegen ihrer Form schlecht einführbar sein oder im schlimmsten Fall ganz im Darm verschwinden.

Blurred image background

Wie sieht ein Buttplug aus?

Analplugs gibt es in unterschiedlichsten Größen, Formen und Materialien. Ein Analplug ist leicht erkennbar an der konischen Spitze, die das sanfte Einführen erleichtert und dem breiten Sockel, der das vollständige Hineinrutschen ins Hintertürchen verhindert. Es gibt Modelle aus Glas mit Schmuckstein, aus Metall, farbenfrohe, genoppte und glatte sowie weiche Silikon-Plugs.

Neben den normalen, konischen Analplugs gibt es auch Spezialformen:

Prostata-Plugs (P-Plug). Dieser gebogene Buttplug für Männer wurde speziell für die Prostatastimulation designt.

Spreiz-Plugs oder auch Analspreizer bzw. Anker-Plugs haben einen geteilten Schaft, der einen höheren Druck auf den Anus ausübt und ihn dehnt. Zum Einführen werden die zwei Spitzen zusammengedrückt und eingeführt.

Tail-Plug: Dieser Plug ist ideal für alle, die Rollenspiele und Petplay lieben. Am Analplug ist ein Schwanz aus Kunstfell befestigt.

Welcher Buttplug eignet sich für Anfänger:innen?

Wenn man noch zu den Anfänger:innen zählt und sich an diese Art von Sexspielzeug erst herantasten will, sollte man sich anfangs für ein kleines Modell entscheiden und auf jeden Fall viel Gleitgel benutzen. Wer seine bevorzugte Größe nicht kennt, kann sich ein Set kaufen, um die verschiedenen Größen ausprobieren zu können. Auch sollte zu Beginn eher zu Toys aus Silikon gegriffen werden, da es weicher und flexibler ist als Produkte aus Metall oder Glas.

Wie säubert man Anal Plugs richtig?

Die Hygiene bei Sextoys ist das A und O. Am besten reinigt man das Toy direkt nach dem Gebrauch gründlich mit Seife und warmen Wasser. Zusätzlich gibt es in Sexshops spezielle Desinfektionssprays für Sextoys zu kaufen. Diese sind auf jeden Fall eine gute Wahl um eure Toys schön sauber und frei von Keimen und Bakterien zu halten und sie gleichzeitig zu pflegen. Damit keine Fussel oder Staub ans Sexspielzeug gelangt, bewahre es stets trocken und geschützt in einer geeigneten „Spielzeug-Tasche“ auf.

*Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links. Wenn du über diesen etwas einkaufst, bekommen wir von dem betreffenden Shop eine Provision.

Sextoys

Über die Autor:innen

Logo
Jahresabo ab 7,90€ pro Monat