Ressort
Du befindest dich hier:

Mit diesen Tricks schmeckt fertige Tomatensauce wie selbstgemacht

Tomatensauce? Geht immer! Aber selber einkochen? Manchmal einfach too much ... Zum Glück kann auch Fertigsauce mit ein paar Handgriffen verfeinert werden!

von

Tomatensauce
© iStock

Versteht uns nicht falsch: Wir LIEBEN frische Tomatensauce! Von dem Moment an, wo wir die *richtigen* Tomaten im Geschäft finden, über die Wahl der Kräuter, bis zum stundenlangen Köcheln für die perfekte Konsistenz – diesem Ablauf sollten Liebesgedichte gewidmet werden (wobei, in Italien ist es nicht ausgeschlossen, dass solche schon existieren...)! Und wir experimentieren auch gerne: Wir bereiten unsere Sauce mit Wodka à la Gigi Hadid zu Oder wir lassen uns von Sternekoch Jamie Oliver zu der besten Bolognese inspirieren.

Aber manchmal ist das alles zu viel. Manchmal muss es einfach schnell gehen! Da poppt die Idee von frischen Spaghetti mit viel Sauce & Parmesan vor unserem inneren Auge auf – und dann können wir nicht warten. Und auch Fertigsaucen haben ihren Charme, doch so richtig auf Gourmet-Pfaden wandelt man dann halt doch nicht. Außer ... man investiert ein wenig Zeit und Liebe in das Aufpeppen jener Sugos. Denn viel fehlt nicht, um Fertigsaucen wie selbstgemacht schmecken zu lassen!

Schlagobers macht alles besser:
Man muss jetzt nicht eine ganze Packung Schlagobers in die Sauce kippen – tatsächlich reicht es oft, esslöffel-weise das Cremige hinzuzufügen. Je nachdem, wie sahnig man es mag!

Es kann nie zu viele Gewürze geben:
Unser absoluter Geheimtipp: Knoblauchpulver! Das macht *wirklich* alles besser. Es fügt dem Ganzen nicht nur eine salzige, sondern eine wahrhafte Umami-Note hinzu. Ebenfalls eine gute Idee: Zucker (hebt das Fruchtige der Tomaten hervor), Chilliflocken (für einen peppigeren Geschmack) und natürlich getrocknete Kräuter à la Thymian, Oregano, Basilikum & Co.

Frisches Gemüse dazu:
Zucchini, Tomaten, Pilze, Basilikum, Knoblauch – betrachte die fertige Sauce wie eine leere Leinwand: Alles, was dir schmeckt, darf hinein! Auch faschierte Bällchen, Sojageschnetzeltes oder Lachs.

Ein Wort: Säure!
Manchmal schmecken Fertigsaucen irgendwie fad und einseitig. Da kann ein Schuss Säure helfen: Frische Zitrone passt zu einer cremigen Sauce und Balsamico-Essig peppt klassische Sugos auf.

Tomatenmark:
Für den schnellen, ganz einfachen Kick: Tomatenmark hat diese Umami-Note, die manchen Saucen fehlt. Einfach ins köchelnde Sugo einrühren, fertig!

Noch ein bisschen einkochen lassen:
Manche Fertigsaucen sind irgendwie zu flüssig; fast wässrig. Da hilft ein Schuss Tomatenmark und eine bisschen Geduld. Denn man kann auch ein gekauftes Sugo einkochen lassen, sodass sich der Geschmack besser entfalten kann.

Themen: Rezepte, Tomaten