Ressort
Du befindest dich hier:

"Smells Like My Vagina": WONACH riecht diese Kerze, Gwyneth Paltrow?!

Von den Gesundheitstipps der Lifestyle-Webseite Goop haben wir noch nie viel gehalten, aber diese Vagina-Duftkerze toppt einfach alles...

von

gwyneth paltrow kerze
© Goop / Getty Images

Endlich mal eine Nachricht über Goop, die nichts mit gefährlichen Diät-Tipps oder Homemade-Kaffee-Einläufen zu tun hat! Juhu. Diesmal fällt die Lifestyle-Plattform von Gwyneth Paltrow wegen einer anderen Absurdität auf. Und zwar kann man dort eine Kerze kaufen, die nicht nur 75 Dollar kostet (Schnäppchen..), sondern auch noch wie eine Vagina riecht.

Wir haben uns das nicht ausgedacht! Die Kerze heißt wirklich: "Smells Like a Vagina". Das Netz fragt sich nun: wessen Vagina war das Vorbild? Die Antwort scheint klar: Gwyneth Paltrow höchstpersönlich, denn die Schauspielerin hat sich selbst schon vor vielen Jahren zur Mumu-Spokesperson ernannt.

Erinnert euch an die sauteuren Jade-Eier, die Vagina-Dampfbehandlungen und ein Nahrungsergänzungsmittel namens "Sex Dust" – alle aus dem Hause Goop/Paltrow. Und nun post die Schauspielerin auf dem Plakat für ihre kommende Netflix-Sendung auch noch vor einer riesigen Vulva. Seht ihr den roten Faden?

vagina kerze

Wir wissen ja nicht, wie es bei euch so ist, aber wenn wir "Geranie, zitrische Bergamotte und Zedernholz" sowie "Damastrose und Ambrettesamen" lesen, denken wir nicht automatisch an unsere Unterhosen. Aber wenn das bei Paltrows Anatomie genau so zutrifft, dann hat sie neben der spirituellen Erleuchtung auch noch den Genetik-Jackpot geknackt.

Doch Spaß beiseite: Eigentlich mag es Gwyneth gar nicht, wenn man ihre Vagina kritisiert. 2017 veröffentlichte die Gynäkologin Jen Gunter einen offenen Brief, in dem es um die oben erwähnten Yoni-Eier ging. Laut Goop hätten diese die Fähigkeit, "Hormone auszugleichen, Menstruationszyklen zu regulieren, einen Uterusprolaps zu verhindern und die Blasenkontrolle erhöhen". Gunter hinterfragte diese Versprechen nicht nur, sondern berichtete auch von einer Frau, die ein toxisches Schocksyndrom erlitten hatte – vermutlich nach der Benutzung eines dreckigen Yoni-Eis.

Für die "unbegründeten" Marketingversprechen musste das Wellnessunternehmen später nach kalifornischen Zivilstrafrecht bezahlen. Doch bis dahin gaben die hauseigenen Goop-ÄrztInnen alles, um Gunter zu diskreditieren. Ist ihnen dann zum Glück eben nicht gelungen.

Doch trotz aller kritischer Stimmen beträgt Goops Marktwert 250 Millionen Dollar. Da kann es der selbsternannten Vagina-Guru auch echt egal sein, ob wir ihre Vagina nicht riechen möchten. Die Kerze ist nämlich schon längst ausverkauft. Namaste!

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Thema: Society