Ressort
Du befindest dich hier:

20 Jahre Harry Potter: Das wusstest du bestimmt noch nicht!

Vor zwei Jahrzehnten kam der erste Teil von Harry Potter ins Kino. Wir verraten dir viele spannende Fakten rund um die Bücher und Filme, die du als echter Potterhead einfach wissen musst!

von

harry potter, hp, warner bros, films, movies, hp, potterhead, j. k. rowling, jk rowling, british, hogwarts, muggles, muggel, hagrid, hermine granger, hermione granger, ron weasley, dobby, elf, forest, castle, schloss, zauberschule, zauberei, hogwarts letter, brief, heiligtümer des todes, halbblutprinz, orden des phönix, feuerkelch, gefangene von askaban, sirius black, dementoren, kammer des schreckens, voldemort, tom riddle, ginny weasley, dumbledore, umbridge, stein der weisen, zauberstab
© wachiwit

Im November 2001 feierte der erste Kinofilm der Harry Potter-Reihe seine Weltpremiere. Daniel Radcliffe, Rupert Grint und Emma Watson alias Harry, Ron und Hermine wurden über Nacht weltberühmt. Als Buch erschien "Harry Potter und der Stein der Weisen" übrigens im Juni 1997 – und wurde sofort zum Mega-Erfolg.

Die sieben Teile sprechen bis heute ein breites Publikum an. Junge Leser:innen sowie Erwachsene lieben die Geschichte rund um die Zauberschüler:innen und die Abenteuer, die sie in Hogwarts erleben. Hier sind einige spannende Fakten rund um die Welt von Harry Potter!

Fakt 1

Harry Potter zählt mit über 500 Millionen verkauften Büchern zu den wichtigsten Geschichten der modernen Weltliteratur und machte Autorin Joanne K. Rowling zur bisher ersten und einzigen Schriftstellerin, die mit ihren Werken zur Milliardärin wurde.

Fakt 2

Neben den Büchern wurden auch die acht Filme (der letzte Teil wurde in zwei Filmen gezeigt) ein voller Erfolg und sind mittlerweile Kult. Die Harry Potter Studio Tour in den Warner Bros Studios in London begrüßt täglich zahlreiche Besucher:innen aus aller Welt und ist so beliebt, dass sie meistens etwa ein halbes Jahr im Voraus ausgebucht ist. Egal ob ein Spaziergang durch die Winkelgasse, ein Abstecher in den verbotenen Wald oder ein Ausflug zum Bahnhof 9 ¾, hier kann man so ziemlich alles bewundern, was die Welt von Harry Potter so einzigartig macht.

Fakt 3

Der Harry aus den Büchern hat grüne Augen, auf die im Laufe der Geschichte immer wieder eingegangen werden. Generell hat er nämlich große Ähnlichkeit mit seinem Vater James, bis auf die Augen, die er von seiner Mutter Lily geerbt hat. Da Daniel Radcliffe auf die grünen Kontaktlinsen jedoch allergisch war, hat der Film-Harry blaue Augen.

Fakt 4

Der erste Teil, "Harry Potter und der Stein der Weisen" ist der meistverkaufte HP-Teil. Der letzte, "Harry Potter und die Heiligtümer des Todes", ist der am schnellsten verkaufte Teil sowie das am schnellsten verkaufte Buch überhaupt. Alleine in den ersten 24 Stunden nach dem Release waren es über elf Millionen Kopien.

Fakt 5

Das erfundene Wort "Muggel" (= "Nichtmagier") ist eines der wenigen popkulturellen Wörter, die es schafften, ins "Oxford English Dictionary", dem bedeutendsten und umfangreichsten Wörterbuch der englischen Sprache, aufgenommen zu werden.

Fakt 6

Rowling gab auf Twitter bekannt, dass das Kapitel "Wieder der Wald" im siebten Teil der Saga ihr Lieblingskapitel ist. Hierbei handelt es sich um ein besonders emotionales: Harry erkennt, dass er sich selbst opfern muss, um Lord Voldemort endgültig besiegen zu können. Am Weg in den Verbotenen Wald öffnet er den Goldenen Schnatz, den Albus Dumbledore ihm hinterlassen hat, und wird von den Geistern seiner verstorbenen Familie begrüßt. "Es war der Höhepunkt von 17 Jahren Arbeit und das kathartischste Stück Schreiben meines Lebens", erzählte sie. "Es ist außerdem das Kapitel, das mir am schwersten fiel, zu schreiben und mich am meisten zum Weinen brachte."

Fakt 7

Nach einem Streit mit ihrem damaligen Partner setzte sich Rowling in ein Café zum Nachdenken – und die Idee für Quidditch, den beliebten Zauberersport, entstand. "Ich weiß nicht genau, was die Verbindung zu unserem Streit und Quidditch war ... außer, dass es ein eher gewalttätiges Spiel ist und vielleicht, in meinen tiefsten, dunkelsten Gedanken, hätte ich ihm gewünscht, von einem Klatscher getroffen zu werden", sagte sie.

Fakt 8

Die Rolle für Peeves den Poltergeist wurde gecastet und gefilmt – um dann wieder herausgeschnitten zu werden. Regisseur Chris Columbus entschied, dass ihm nicht gefiel, wie der Geist on screen aussah.

Schauspieler Rik Mayall, der Peeves hätte spielen sollen, erzählte seinen Kindern nicht sofort, dass er herausgeschnitten worden war. "Sie kamen aus dem Kino zurück und sagten: 'Echt gutes Make-up. Du hast gar nicht wie du selbst ausgesehen, Papa!'", erzählte Mayall in einem Interview. "Sie dachten, ich würde Hagrid spielen ..."

Fakt 9

Im dritten Teil (Harry Potter und der gefangene von Askaban) gibt es eine Passage, in der die Wahrsagen-Lehrerin Professor Trelawny zu Lavender Brown sagt: "Das Ereignis, vor dem du dich fürchtest, wird am 16. Oktober geschehen!" J. K. Rowling heiratete ihren Ex-Mann an einem 16. Oktober, die Ehe hielt knapp ein Jahr.

Fakt 10

Dementoren, die wohl finstersten Kreaturen des gesamten Harry Potter-Epos, bewachen das Zauberergefängnis Askaban und saugen jedes positive Gefühl aus einem heraus, wenn man ihnen zu Nahe kommt. Sie basieren auf Rowlings eigener Erfahrung mit Depressionen.

"Es ist so schwer, jemandem Depression zu beschreiben, der das nicht selbst erlebt hat, weil es keine einfache Traurigkeit ist", sagte sie in einem Interview mit Oprah Winfrey. "Traurigkeit ist zu weinen und zu fühlen. Aber diese kalte Abwesenheit von jeglichen Emotionen – dieses total ausgehöhlte Gefühl – das sind Dementoren."

Fakt 11

Dumbledore war in Grindelwald verliebt. "Ich denke, dass es im siebten Teil auch einen Hinweis darauf gibt", verriet Rowling. "Er hat sich sehr in diesen Jungen verliebt ... Und ist es nicht perfekt, dass gerade Dumbledore, der immer der große Verfechter von Liebe gewesen ist, eine sehr tragische Erfahrung damit gemacht hat?"

Fakt 12

J. K. Rowling spielte mit dem Gedanken, Ron im Laufe der Geschichte sterben zu lassen, entschied sich jedoch dagegen. "Ich hatte eigentlich von Anfang an geplant, dass niemand aus dem Trio sterben würde. Mitten drin dachte ich jedoch, ich könnte einen von ihnen abschießen", erzählte sie in einem Interview. Als Grund dafür nannte sie, dass es ihr damals psychisch nicht gut ging.

Fakt 13

Auch Arthur Weasleys Schicksal hätte laut Rowling fast eine andere Richtung eingeschlagen. Aber sie konnte sich letztendlich doch nicht von ihm trennen. "Ein Grund dafür war, dass es im Buch nur wenige gute Väter gibt. Man könnte sogar sagen, dass Arthur der einzig gute der ganzen Serie ist."

Stattdessen musste Remus Lupin sterben. "Ich denke, eins der verheerendsten Dinge am Krieg sind die zurückgelassenen Kinder. Im ersten Krieg wurde Harry zurückgelassen, also wollte ich im zweiten auch eins zurücklassen, um dem Ganzen ein Echo zu geben und das absolute Böse zeigen, das Voldemort tut", erklärte Rowling. "Es ist sehr ergreifend, dass es der neugeborene Sohn von Lupin und Tonks, Harrys Patenkind, war."

Fakt 14

Hermine Granger basiert laut eigenen Aussagen auf dem Charakter der Autorin. Sie ist intelligent, zielstrebig und fleißig. Rowling bezeichnete ihr Selbstbild, das sie als junges Mädchen hatte, einmal als "intelligentes Mauerblümchen". Ihr Lieblingstier ist außerdem der Otter, welcher zufälligerweise auch Hermines Patronus ist.

Fakt 15

J. K. Rowling und Harry Potter haben beide am 31. Juli Geburtstag.

Fakt 16

Rowling studierte Französisch und klassische Sprachen an der Universität of Exeter, was der Grund dafür ist, dass viele Zaubersprüche ihren Ursprung im Lateinischen haben. "Expecto patronum" heißt zum Beispiel so viel wie "ich erwarte Schutz".

Fakt 17

Das Motto von Hogwarts lautet "Draco dormiens nunquam titillandus" und heißt übersetzt "Kitzle niemals einen schlafenden Drachen". "In den meisten Schul-Slogans stehen Dinge wie Ausdauer, Klarheit, Treue oder so etwas. Es hat mich amüsiert, im Hogwarts-Motto einen praktischen Ratschlag zu geben", erzählte sie in einem Interview mit BBC.

Fakt 18

Ist Lord Voldemort wirklich der schlimmste Bösewicht, den die Zauberwelt je gesehen hat? Fans sind sich nicht ganz einig. Erinnern wir uns an Verteidigung gegen die dunklen Künste-Lehrerin (und kurzzeitig sogar Schulleiterin) Dolores Umbridge mit ihrer mädchenhaften Stimme, ihrem süßlichen Räuspern ("chrm, chrm") und einer Vorliebe für rosafarbene Strickmode?

Sogar der berühmte Horror-Autor Stephen King ("Friedhof der Kuscheltiere", "Es") hatte Angst vor ihr. In einer Buchrezension für Entertainment Weekly bezeichnete er sie als "die beste Bösewichtin seit Hannibal Lecter". Schauspielerin Imelda Staunton, die sie in den Filmen verkörpert, verriet in einem Podcast: "Ich denke, sie ist ein verdammtes Monster und sollte als solches gespielt werden!"

Fakt 19

Um zu vermeiden, dass "Harry Potter und die Heiligtümer des Todes" frühzeitig geleaked wird, verpasste der Bloomsbury-Verlag den Manuskripten des siebten Teils verschiedene skurrile Codenamen wie "Die Edinburgher Topfmacher" oder "Das Leben der Clara Rose Lovett: Ein epischer Roman, der viele Generationen umfasst".

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Fakt 20

Die Buch-Hermine hat sehr große, schiefe Zähne, die sie sich im vierten Teil von Hogwarts-Krankenschwester Madam Pomfrey magisch begradigen lässt. Emma Watson bekam im ersten Teil ein falsches Gebiss, das aber nur in der letzten Szene (die als erstes gedreht wurde) kurz sichtbar ist, da sich die Produzenten dann doch dagegen entschieden und Watson mit ihren echten, geraden Zähnen spielen ließen.

Fakt 21

Rowling bewahrte das Geheimnis um Harrys Schicksal bis ganz zum Schluss. Nicht einmal ihrem Mann verriet sie es. Als Daniel Radcliffe sie fragte, ob er sterben würde, sagte sie nur "Du bekommst eine Todesszene!" Die er ja auch bekommen hat. Wo wir wieder bei ihrem Lieblingskapitel "Wieder der Wald" wären ...

Fakt 22

Die Autorin stellte den siebten und letzten HP-Teil im Balmoral Hotel in Edinburgh fertig. Dort kritzelte sie auf die Rückseite einer marmornen Hermes-Büste: "J. K. Rowling hat am 11. Januar 2007 in diesem Raum Harry Potter und die Heiligtümer des Todes zu Ende geschrieben."