Ressort
Du befindest dich hier:

Die versteckte Ursache für Mundgeruch: Mandelsteine / Tonsillensteine

Mundgeruch, auch ohne Knoblauch gefuttert zu haben? Und da sind diese komischen weißen Klumpen im Rachen? Das sind Mandelsteine oder auch Tonsillensteine genannt ... und die können ganz schön stinken. Wie du sie entfernen kannst, erfährst du hier!

von

Die versteckte Ursache für Mundgeruch: Mandelsteine / Tonsillensteine

Unerträglicher Mundgeruch? Ursache unbekannt? Es können Mandelsteine sein!

© iStock

Du hast keine Magenprobleme - und Käse oder Knoblauch hast du auch nicht gegessen. Trotzdem leidest du dauerhaft unter Mundgeruch. Eine Ursache können auch Tonsillensteine (oder auch Mandelsteine) sein. Winzigkleine Gebilde im Rachenraum, die Entzündungen und damit Mundgeruch auslösen.

Was sind Tonsillensteine?

Zunächst mal: nix Gefährliches. Aber lästig sind die Klumpen allemal. Manchmal finden sich die kleinen Flöckchen im Speichel. Zerdrückt man sie zwischen den Fingern, dann entsteht ein übler Geruch. Eklig? Klar. Aber jeder Mensch hat in den Einsenkungen der Gaumenmandel kleine Tonsillensteine.

Die bestehen hauptsächlich aus Abfallprodukten der Drüsenzellen und der weißen Blutkörperchen sowie - zu einem geringen Anteil, etwa einem Prozent – aus Essensresten. Alles kein Problem und auch noch kein Auslöser für Mundgeruch. Zu dem werden die Tonsillensteine erst dann, wenn sie an die Oberfläche der Mandeln gelangen und ihren fauligen Geruch auf den Atem übertragen.

Normalerweise befördert ein Selbstreinigungsmechanismus die abgeschilferten Zellen aus der Tiefe der Mandeln an die Oberfläche und sorgt dafür, dass sie heruntergeschluckt werden. Ist der Transportmechanismus aber gestört, dann lagern sie sich ab ...

Warum dies geschieht, ist noch nicht restlos geklärt. Eine Rolle spielt die Größe der Mandeln - und auch, ob der Selbstreinigungsprozess der Mandeln durch einen Infekt oder Entzündungen gemindert ist.

In deinem Rachen sieht es ähnlich aus? Dan wäre die Ursache für deinen Mundgeruch geklärt...

Tonsillensteine: Die Ursache

Wie schon erwähnt hat jeder Mensch Tonsillensteine. Normalerweise werden sie aber diskret von unserem Körper "abtransportiert". Was die Entstehung der Klümpchen begünstigt, ist überhaupt unklar, wer aber eher große Mandeln hat oder in der Vergangenheit häufig Mandelentzündungen erlitt, ist aber definitiv anfälliger. Narben können dann die ohnehin schon faltigen Ausgänge der Mandeln verengen und die Tonsillensteine gelangen schwerer an die Oberfläche. Auch durch schwere Infekte kann der Selbstreinigungsmechanismus der Mandeln gestört sein.

Wie wird man die Tonsillensteine und damit Mundgeruch los?

Die Gaumenmandeln befinden sich im hinteren oberen Rachenbereich. Es kann also gelingen, die Tonsillensteine mit der Zunge zu entfernen. Es kann auch helfen, mit den Fingern, Wattestäbchen oder einem Holzspatel gegen die Unterseite der Gaumenmandeln zu drücken oder die Furchen mit einer Munddusche zu reinigen. Auch regelmäßiges Gurgeln mit einer desinfizierenden Mundspülung hilft gegen die Mandelsteine. (Weitere Tipps gegen Mundgeruch findest du hier!)

Wenn die Mandelsteine beim Schlucken stören, dann solltest du einen HNO-Arzt aufsuchen. Der kann dann abklären, ob es nicht vielleicht besser wäre, die Gaumenmandeln zu entfernen. HNO-Ärzte setzen außerdem gerne die sogenannte Roeder-Methode ein. Dabei setzen sie ein Schröpfglas an die Mandeln an und zieht die Mandelsteine durch den entstehenden Unterdruck heraus. Die Mandelsteine kommen bei dieser Methode aber immer wieder. Bei harten Fällen und großem Leidensdruck kann also eine Entfernung der Mandeln ratsam sein.