Ressort
Du befindest dich hier:

Vier wunderschöne Sommerreisen für Spätentschlossene

Du hast noch keinen Sommerurlaub geplant? Dann wird’s Zeit! Wir haben vier tolle Reiseziele für Spontane, die nicht viel Planung erfordern.

von

urlaub, road trip, italien, venedig, südtirol, meran, frankreich, cote d'azur, reise, trip, auto, zug, europa, sommer, rovinj, croatia, kroatien, france, küste, meer, berge, wandern,
© iStock

Sommer in Europa – die schönste und beste Zeit für einen Urlaub. Das Beste: Unsere Reiseziele sind nicht weit weg, erfordern nicht viel Planung und man kann sie easy mit dem Auto (oder sogar dem Zug) erreichen. Ob Berge, Meer, Kultur oder eine Kombination – diese vier tollen Destinationen muss man gesehen haben!

Meran, Südtirol

Meran ist eine italienische Stadt in den Südtiroler Alpen. Sie ist bekannt für ihre Heilbäder und die vielen schönen Jugendstil-Gebäude, allem voran jedoch die atemberaubende Natur, welche das ganze Jahr über zahlreiche Besucher anlockt. Gelegen in den Dolomiten eignet sich Meran gerade im Spätsommer ideal als Destination für Berg- und Wellnessurlaube. Von gemütlichen Spaziergängen über mittlere Wanderrouten bis hin zu hochalpinen Bergtouren ist für die verschiedensten Sportlichkeitslevels etwas dabei.

Ein Highlight ist der Meraner Höhenweg: Hier handelt es sich um eine Rundwanderung von ca. 100 km. Diese gilt als eine der schönsten Wanderungen im gesamten Alpenraum. Der Höhenweg kann in fünf bis acht Tagesetappen in beide Richtungen umrundet werden.

Das Klima in Meran ist mild, es wird deutsch und italienisch gesprochen und kulinarisch wird man mit einem Mix aus mediterraner und alpiner Küche verwöhnt. Eine ganz besondere Hotelempfehlung ist das Miramonti Boutique Hotel. Es befindet sich mitten in den Bergen: Auf 1230 Metern kann man baden, sporteln, sich kulinarisch verwöhnen lassen und das Leben genießen. Und das alles mit wunderschönem Blick auf Meran.

Venedig, Italien

Venedig ist die Hauptstadt der Region Venetien in Norditalien und wurde auf mehr als 100 kleinen Inseln in einer Adria-Lagune erbaut. Die Inseln sind durch über 400 Brücken miteinander verbunden. Straßen gibt es nur wenige, die gängigsten Fortbewegungsmittel sind Boote, mit denen man die vielen Kanäle entlang fährt.
Die vielen Sehenswürdigkeiten, darunter der Canale Grande, die Rialtobrücke und die zahlreichen Kirchen und Paläste aus der Renaissance und Gotik laden zum Sightseeing ein.

Auch Abstecher nach Murano, die Insel des berühmten venezianischen Glases oder Burano, mit ihren bunten Häuschen, dürfen nicht fehlen und gestalten sich dank den vielen Wasserbussen als sehr unkompliziert. Das kulturelle sowie auch kulinarische Angebot ist vielseitig – in Venedig wird einem garantiert nicht langweilig.

Die Anreise ist einfach – Autos können in einer riesigen Tiefgarage am Stadtrand geparkt werden. Von da aus geht es mit dem Boot weiter. Ein heißer (und nachhaltiger) Tipp sind außerdem Nachtzüge. Es gibt tolle Direktverbindungen, teilweise sogar um ca. 40 Euro pro Strecke mit der ÖBB Sparschiene.

Côte d’Azur, Frankreich

Ein Roadtrip durch Frankreich: Das bedeutet Hügellandschaften und Weinberge, blühende Lavendelfelder und natürlich eine wunderschöne Aussicht aufs Meer. Die Städtchen der französischen Riviera, wo einst Coco Chanel Urlaub machte, laden zum Verweilen ein. Wer die vielseitige Urlaubsregion von ihrer schönsten Seite erkunden will, macht am besten eine kleine Rundreise. Die gesamte Côte d’Azur erstreckt sich von Cassis, einer Kleinstadt in der Nähe von Marseille, bis nach Menton an der italienischen Grenze.

In den glamourösen Städten Saint Tropez, Cannes, Nizza oder Monaco treiben sich auch Promis gerne herum. Hier gibt es tolle Strandpromenaden und schicke Einkaufsstraßen, aber auch die wunderschöne Architektur ist ein Highlight für sich. Aber nicht nur das macht einen Roadtrip durch die Provence so unvergesslich: Einsame Buchten sind perfekt für entspannte Tage am Meer und im bergigen Hinterland kommen Wanderfreunde auf ihre Kosten.

Man hat nun zwei Möglichkeiten: Entweder man fliegt, zum Beispiel nach Nizza, und borgt sich dann einen Mietwagen aus, oder man tritt den Roadtrip von Zuhause aus an. Der Weg durch Innsbruck über Bozen (Südtirol) und Sanremo (Italien) ist schließlich ein Abenteuer für sich. Unter dem Motto „Der Weg ist das Ziel“ kann man so einiges erleben.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Rovinj, Kroatien

Die kleine kroatische Hafenstadt befindet sich an der Westküste der Halbinsel Istrien zwischen Porec und Pula. Verwinkelte, kopfsteingepflasterte Gassen, bunte Häuschen und wunderschöne Klippen prägen das Stadtbild.

Vom Hafen aus, vorbei an vielen süßen Cafés, Bars und Restaurants, kann man eine schmale Gasse direkt am Meer entlangspazieren. So gelangt man zu den Klippen, bei denen man baden und die wunderschöne Aussicht aufs Meer genießen kann. Geht man noch ein bisschen weiter, kommt man zu einer auf einem kleinen Hügel gelegenen Kirche, dem Wahrzeichen der Stadt. Kulinarisch ist Rovinj übrigens ein Traum: Hier zeigt sich die istrische Küche von ihrer besten Seite.

Direkt vor dem Festland liegen die 14 Inseln des Archipels von Rovinj. Mit dem Linienschiff sowie Taxibooten erreicht man zwei der Inseln relativ schnell – St. Katarina und St. Andrea. Hier findet man sogar Hotels, trotzdem sind die Inseln nicht so überlaufen, wie man vielleicht annehmen mag. Ein Geheimtipp für einen wunderschönen Badetag! Die Altstadt selbst ist übrigens autofrei, Parkplätze gibt es außerhalb, etwa zehn Minuten zu Fuß.

Und jetzt hol die Reisepässe raus, pack deine Liebsten ein und los! Zeit, den restlichen Sommer noch so richtig zu genießen. Wir wünschen euch viel Spaß.