Ressort
Du befindest dich hier:

Das Rezept, das (fast) alles besser macht: Buchteln mit Vanillesauce

Wenn dampfende Buchteln auf den Tisch kommen, ist es schwer zu widerstehen. Vor allem bei diesem Rezept von Karola Schellhorn.

von

Das Rezept, das (fast) alles besser macht: Buchteln mit Vanillesauce
© Ingo Pertramer

"Verzauberungsanstalt" nennen die Schellhorns liebevoll ihr Hotel "Der Seehof" am Ufer des malerischen Goldegger Sees. Das Haus befindet sich seit mehreren Generationen im Familienbesitz. Von außen wirkt es gutbürgerlich, innen überrascht es jedoch mit modernem Design und spannender Kunst an den Wänden. Hier spielt Philosophie, Literatur und Kunst eine große Rolle. Durch zahlreiche Events dazu machte sich die Gastronomenfamilie in Salzburg und international einen Namen.

Natürlich steht trotzdem die Kulinarik im Fokus: Sepp Schellhorn erweiterte die traditionelle Küche seiner Mutter Karola mit mediterranem Flair und wurde mit zwei Hauben des Gourmetführers Gault Millau ausgezeichnet. Sohn Felix ergänzt das Familienunternehmen mit unkonventionellen und kreativen Gastro-Ideen. Das geballte Können und Wissen zeigen die drei nicht nur in der Küche des Seehofes, sondern auch in ihrem "Generationenkochbuch". Allen WOMAN-Leserinnen verrät Karola Schellhorn daraus eines ihrer persönlichen Lieblingsrezepte:

Karola Schellhorns Rezept für BUCHTELN mit Vanillesauce

Das brauchst du für den Teig (für 4-6 Personen):

  • 50 g Zucker
  • 80 g Butter
  • ¼ l Milch, lauwarm
  • 4 Eidotter
  • 500 g Mehl, griffig
  • 1 Prise Salz
  • Abgeriebene Schale einer halben Bio-Zitrone
  • ½ Päckchen Vanillezucker
  • 1 Päckchen Trockengerm
  • 150-200 g Marillenmarmelade
  • 150 g Butter, zerlassen

Das brauchst du für die Vanillesauce:

  • ¼ l Milch
  • ¼ l Schlagobers
  • 35 g Zucker
  • ½ Vanilleschote, der Länge nach aufgeschnitten und ausgeschabt
  • 5 Eidotter
  • Abgeriebene Schale einer Bio-Zitrone

Zubereitung:

1

Backofen auf 160 Grad vorheizen. Zucker und Butter in der lauwarmen Milch verrühren, bis der Zucker aufgelöst ist, anschließend Eidotter einrühren. Alle anderen Zutaten mit dieser Mischung vermengen und so lange schlagen, bis sich der Teig vom Rand der Rührschüssel löst. Teig mit einem sauberen Tuch abdecken und ungefähr eine Stunde bei Zimmertemperatur gehen lassen.

2

Währenddessen die Vanillesauce zubereiten: Milch und Schlagobers mit der ausgeschabten Vanilleschote, dem Vanillemark und dem Zucker aufkochen. Ein Viertel der warmen Milch- und Schlagobersmischung unter ständigem schnellem Rühren in die Eidotter einrühren. Nach und nach den Rest der Mischung dazugeben und einrühren. Die Zitronenzesten hinzufügen. Nochmals kurz bei geringer Hitze erwärmen, damit die Sauce ein wenig eindickt.

3

Den Teig zwei Zentimeter dick ausrollen und anschließend in Quadrate schneiden (6 x 6 Zentimeter). Jeweils einen halben Teelöffel Marillenmarmelade in die Mitte der Teigquadrate setzen. Die vier Ecken der Teigquadrate so zusammenlegen, dass sich eine Tasche bildet, die Teignähte fest zusammendrücken. Anschließend durch die zerlassene Butter ziehen. Mit der Teignaht nach unten dicht nebeneinander ins Reindl (ca. 30 x 22 Zentimeter) setzen. Noch einmal für 15 bis 20 Minuten gehen lassen.

4

Im vorgeheizten Backofen 45 Minuten backen. Das Reindl aus dem Ofen nehmen und die Buchteln sofort mir der übrig gebliebenen Marmelade bestreichen. Buchteln warm und mit Vanillesauce servieren.

Hier kannst du dich von der Familie Schellhorn höchstpersönlich bekochen lassen:

Der Seehof
Hofmark 8, 5622 Goldegg
Weitere Rezepte findest du in "Schellhorns Generationenkochbuch".

Themen: Rezepte, Desserts