Ressort
Du befindest dich hier:

Influencerin Vicky Heiler auf Zeitreise: Das bin alles ich

Wie sehr hat sich dein Leben im Laufe der Zeit verändert? Was möchtest du noch erleben und was bereust du? Lifestyle-Bloggerin Vicky Heiler geht mit uns auf Zeitreise, blickt zurück und schaut nach vorne ...

von

Influencerin Vicky Heiler auf Zeitreise: Das bin alles ich
© privat

Noch mehr Promis stellten sich diesem Experiment. Die spannende Story dürft ihr euch in unserer nächsten WOMAN-Ausgabe am 10. Oktober nicht entgehen lassen!

Wie alt fühlst du dich derzeit? Und warum?
Ich fühle mich wie irgendwo zwischen 25 und 35. Manchmal eher 25, manchmal ein bisschen älter. Das liegt wahrscheinlich daran, dass ich 30 Jahre alt bin.

Was möchtest du unbedingt noch erleben?
Unzählige Dinge, von denen ich hoffentlich großteils noch gar nicht weiß, dass es sie gibt. Ich möchte reisen, eine Familie gründen und ein Haus bauen. Aber ich versuche meistens im Hier und Jetzt zu leben.

Mit welchem Gefühl blickst du auf dein bisheriges Leben zurück?
Dankbarkeit, Zufriedenheit und Stolz.

Wie kommst du mit dem körperlichen Alterungsprozess zurecht?
Sehr gut - solange man mit ein bisschen Botox den ersten Falten den Kampf ansagen kann.

Wenn du einige Jahre zurück denkst: Welche Ziele und Erwartungen an das Leben hattest du als Jugendliche?
Als Teenager hatte ich das Ziel, meine Ausbildung abzuschließen, viel zu reisen und bald mein eigenes Geld zu verdienen. Auch der Gedanke an eine eigene Mietwohnung in einer Stadt, die ich selbst einrichten wollte, war immer schon inspirierend.

Waren die Träume größer oder kleiner als die heutige Realität?
Meine Träume waren nie konkret genug, um sie mit der heutigen Realität wirklich vergleichen zu können. Ich glaube im tiefsten Inneren wusste ich immer wer ich bin und sein werde. Ich war nie ein Fan von der Frage: „Wo siehst du dich in fünf oder zehn Jahren?“, da ich versuche, mein Leben so zu leben, wie ich es mir in genau dem Moment vorstelle – nicht wie es in zehn Jahren sein soll.

Und was hat sich in Luft aufgelöst und warum?
Unterbewusst habe ich mich karrieretechnisch meistens in großen Unternehmen mit Aufstiegschancen eingegliedert gesehen. Heute bin ich selbstständig. Das ist per se kein Traum, kein Ziel oder keine Erwartung, die sich in Luft aufgelöst hat. Es ist nur eine Tatsache, die so von mir nie explizit geplant oder gewünscht war – ich aber unendlich dankbar dafür bin!

Welche Eigenschaft hattest du vor zehn Jahren noch nicht?
Disziplin und die Selbstständigkeit. Organisation (still working on it...) und Effizienz.

Wenn du auf dein Leben zurückblickst: Worüber ärgerst du dich heute noch?
Eigentlich über nichts. Ich bin dankbar für alles, was mich zu der Person gemacht hat, die ich heute bin – ich wünschte jedoch ich hätte im Französischunterricht ein bisschen besser aufgepasst und eine Party, die ich mit 17 geschmissen habe, hätte auch nicht sein müssen ...

Was hättest du lieber ausgelassen?
Die besagte Party...

Was war der beste Lebensabschnitt bisher für dich?
Ich bin von 10 bis 15 Jahren in Südkalifornien aufgewachsen. Das war in Sachen Freundschaft und Zufriedenheit zwar nicht der beste Lebensabschnitt für mich aber ich denke diese Zeit hat mich als Person unheimlich geprägt und geformt. Ohne diese Erfahrung könnte ich mir mein Leben nicht vorstellen und es würde ein großer Teil meiner Persönlichkeit und meines Herzens fehlen. Abgesehen davon waren die letzten Jahre ab 25 die besten für mich. Und ich habe das Gefühl, dass es auch jetzt mit 30 nur noch besser werden wird!

Wenn du einmal 80 bist: Wie willst du auf dein Leben zurückschauen?
Genau so wie ich es jetzt schon tue: voller Dankbarkeit, Liebe, Zufriedenheit und Stolz. So möchte ich jeden Tag ins Bett gehen. Egal ob ich 30 oder 80 bin. Sollte das einmal nicht der Fall sein, hoffe ich die Kraft zu haben, etwas daran zu ändern.

Wie siehst du dich selbst? Beschreibe bitte deine Charaktereigenschaften.
Familie ist für mich das Wichtigste. Ich bin emotional und wirke gleichzeitig oft kühl und beherrscht. Teilweise bin ich ein bisschen naiv und gutgläubig. Aber auch spontan und selbstständig, mag es aber nicht, alleine zu sein. Ich liebe es zu reisen, bin aber unendlich gerne daheim – Wien ist für mich die schönste Stadt auf der Welt. Ich habe Disziplin, bin aber die größte Snacking-Queen auf der Welt (am liebsten direkt aus dem Topf). Ich bin tolerant und offen für Neues. Ich kann mich gut für andere freuen, versuche immer ein offenes Ohr zu haben und bin sehr wählerisch was meine Freundschaften angeht.

Wer bist du definitiv nicht?
Ich bin kein Mensch, der von Neid oder Missgunst geprägt ist.

Was magst du an dir selbst?
Ich bin direkt und ehrlich. Ich habe die Fähigkeit, meistens das Positive und Schöne in Dingen zu sehen. Durch viele Umzüge in meiner Kindheit mag ich, dass meine Eltern uns drei Kinder zu sehr weltoffenen, toleranten und vorurteilsfreien Menschen erzogen haben. Und meine Sommersprossen liebe ich!

Und welche Macken hast du?
Mein Time Management ist nicht immer ideal, vielmehr suboptimal.

Wie würden dich ein nahestehender Mensch beschreiben?
Mama: „Du bist treu. Du bist zielstrebig. Du bist nicht nachtragend.“

Was würden sie an dir kritisieren?
„Du arbeitest zu viel. Du bist unpünktlich.“

"Voller Dankbarkeit, Liebe, Zufriedenheit und Stolz: So möchte ich jeden Tag ins Bett gehen. Egal ob ich 30 oder 80 bin."


WOMAN Community

Deine Meinung ist wichtig! Registriere dich jetzt und beteilige dich an Diskussionen.

Jetzt registrieren!

Schon dabei? .