Ressort
Du befindest dich hier:

Victoria von Schweden: die zukünftige Königin

Bereits früh schien die Kronprinzessin ihre zukünftige Rolle als erstgeborene Tochter des schwedischen Königspaares akzeptiert zu haben, indem sie sich jahrelang pflichtbewusst für ihre Zukunft als Königin Schwedens vorbereitete. Doch Victoria ist vielmehr als nur eine exzellente Repräsentantin ihres Landes. Was die schwedische Kronprinzessin so besonders macht.

von

Victoria von Schweden: die zukünftige Königin
© 2022 Getty Images/Pascal Le Segretain

Im Unterschied zu ihren beiden jüngeren Geschwistern, Prinz Carl Philip und Prinzessin Madeleine, die regelmäßig die Klatschspalten der internationalen Boulevardpresse füllten, schien sich Kronprinzessin Victoria bereits früh für das skandalfreie Leben einer Thronfolgerin entschieden zu haben.

Lediglich zweimal in ihrem Leben wurde sie zum Mittelpunkt der Klatschpresse: Aufgrund ihrer Magersucht zu Beginn ihres Studiums und wegen ihrer Liebe zu ihrem Fitnesstrainer. Beide Lebensereignisse hat die Prinzessin mit Bravour gemeistert und gehört heute mit ihrem Mann und ihren beiden Kindern zu den Bilderbuchfamilien des europäischen Hochadels.

Steckbrief: Kronprinzessin Victoria von Schweden

  • Name: Victoria Ingrid Alice Désirée Bernadotte, Kronprinzessin von Schweden, Herzogin von Västergötland
  • Geboren am: 14. Juli 1977
  • Geburtsort: Solna, Schweden
  • Sternzeichen: Krebs
  • Wohnort: Stockholm, Schweden
  • Ausbildung: Abitur, Sprachen- und Dolmetscher-Institut in München
  • Beruf: Engagement für Wohltätigkeitsorganisationen und internationale Organisationen
  • Familienstand: verheiratet mit Prinz Daniel von Schweden
  • Kinder: Estelle (*2012), Oscar (*2016)

Schwieriger Start ins Schulleben – Prinzessin Victoria leidet an Legasthenie

Victoria wurde am 14. Juli 1977 im Karolinska-Krankenhaus in Solna bei Stockholm als erstes Kind von König Carl XVI. Gustaf von Schweden und Königin Silvia von Schweden geboren. Sie ist die ältere Schwester von Prinz Carl Philip und Prinzessin Madeleine.

Von 1982 bis 1984 ging Victoria in die Vorschule der Kirchengemeinde Västerled in Bromma bei Stockholm. Im Anschluss wechselte sie in die Grundschule Smedslättsskolan in Bromma. Nach einem Besuch der Ålstensskolan ging sie in das Enskilda Gymnasiet in Stockholm, wo sie im Jahre 1996 ihre Matura machte.

Wegen ihrer Lese- und Rechtschreibschwäche, unter der auch ihr Vater und ihr Bruder litten, hatte Victoria von Schweden große Probleme in der Schule. Victoria war selbst lange der Auffassung, sie sei dumm und langsam. Erst als ihre Legasthenie festgestellt wurde, konnte diese gezielt behoben werden.

Trotz ihrer Legasthenie hat sich Prinzessin Victoria zu einem wahren Sprachtalent entwickelt. Neben ihrer Vatersprache Schwedisch und ihrer Muttersprache Deutsch spricht sie auch Englisch und Französisch.

Intensive Vorbereitung auf die Rolle als Königin von Schweden

In den Jahren 1996 und 1997 studierte Victoria Französisch an der Université Catholique de l'Ouest im französischen Angers. Im Anschluss wechselte sie an die berühmte Yale University in den USA, um dort Politikwissenschaft und Geschichte zu studieren.

1998 wurde publik, dass die schwedische Kronprinzessin unter Magersucht litt. Als Grund gab der schwedische Königshof die ständige Beobachtung ihrer Person durch die Presse an. Der Studienaufenthalt von Victoria in den USA scheint ihr gutgetan zu haben. Nach ihrer Rückkehr nach Europa im Jahr 2000 war ihre Magersucht genesen.

Um sich bestmöglich auf ihr zukünftiges Amt als Königin von Schweden vorzubereiten, absolvierte Victoria im Laufe ihrer Studienzeit zahlreiche Praktika. 1997 verschlug es sie nach Deutschland, wo sie im Reichstag und bei verschiedenen Behörden die Arbeit des deutschen Parlaments und der Regierung kennenlernte. Während ihres Studiums an der Yale University machte sie ein einmonatiges Praktikum an der schwedischen Botschaft in Washington, D.C. und unterstützte zwei Monate lange die Arbeit der Vereinten Nationen in deren Hauptquartier in New York City.

2001 war Victoria in die Arbeit der schwedischen Regierung im Rahmen der EU-Ratspräsidentschaft eingebunden. Im gleichen Jahr machte sie ein Praktikum bei der schwedischen Regierung. Im darauffolgenden Jahr absolvierte die schwedische Kronprinzessin ein Praktikum bei der schwedischen Außenhandelskammer in Berlin und in Paris. 2003 erhielt Victoria einen Einblick in das Wirtschaftsleben bei mehreren schwedischen Unternehmen. Und in den Jahren 2006 und 2007 erhielt Victoria von Schweden schließlich eine diplomatische Ausbildung im schwedischen Außenministerium.

➠ Mehr Infos über die Royals und Königshäuser der Welt.

Victoria von Schweden und Daniel Westling

Seit 2002 ist Victoria von Schweden mit dem vier Jahre älteren Fitnesstrainer Daniel Westling liiert. Das Paar lernte sich in Westlings Sportclub kennen und lieben. Anfang 2009 wurde die Verlobung von Victoria und Daniel bekanntgegeben.

Am 19. Juni 2010 gab sich das Paar in der Stockholmer Nikolaikirche das Ja-Wort. Die Hochzeit von Kronprinzessin Victoria und Daniel Westling war ein großes mediales Ereignis. Nachdem in der Kirche 1.100 geladene Gäste der Trauung beiwohnten, verfolgten rund eine halbe Million Menschen die anschließende Kutsch- und Bootsfahrt des Ehepaares durch die Stockholmer Altstadt.

Bei der Hochzeit trug Victoria von Schweden ein ganz besonderes Schmuckstück, das sogenannte "Kamée-Diadem". Das Diadem aus Gold und Perlen soll ein Geschenk Napoleons an seine erste Ehefrau Joséphine gewesen sein. Bereits Victorias Mutter, Königin Silvia, trug das Schmuckstück bei ihrer Hochzeit.

Victoria von Schweden: die zukünftige Königin

Knapp ein Jahr nach der Hochzeit konnte Schwedens Prinzenpaar eine freudige Nachricht verkünden: die Schwangerschaft Victorias. Am 23. Februar 2012 brachte die schwedische Kronprinzessin ihre Tochter Estelle Silvia Ewa Mary zur Welt. Die Namen Silvia und Ewa erinnern an ihre Großmütter. Estelle steht nach ihrer Mutter auf Platz zwei der schwedischen Thronfolge.

Vier Jahre später wurden Victoria und Daniel Eltern eines zweiten Kindes. Am 2. März 2016 wurde Oscar Carl Olof geboren. Der Name des Jungen erinnert an traditionsreiche schwedische Könige, seinen Großvater und den Zweitnamen seines Vaters.

Victoria von Schweden ist nicht nur Mutter zweier Kinder, sondern auch eine sehr begehrte Patentante. Zu ihren Patenkindern zählen ihre Nichte, Prinzessin Leonore von Schweden, ihr Neffe, Prinz Alexander von Schweden, Erbprinzessin Ingrid Alexandra von Schweden, Prinz Christian zu Dänemark, Catharina-Amalia von Oranien-Nassau, Prinzessin Eléonore von Belgien und Prinz Konstantinos-Alexios von Griechenland und Dänemark.

Victoria von Schweden: die zukünftige Königin

Aufgaben im Dienste ihres Landes

Kronprinzessin Victoria von Schweden unterstützt ihren Vater, den schwedischen König Carl Gustaf, seine vielen Jahren bei zahlreichen offiziellen Anlässen. Einem weltweiten Publikum ist sie durch ihre Teilnahme an der jährlichen Verleihung der Nobelpreise in Stockholm bekannt. Darüber hinaus nimmt sie an staatlichen Zeremonien wie Staatsbesuchen und Parlamentseröffnungen teil.

Seit mehr als zwanzig Jahren vertritt Victoria ihren Vater in offizieller Funktion bei Auslandsbesuchen. Die Liste der bereits von ihr besuchten Länder ist lang und reicht von Ägypten, Australien und Brasilien über China, Deutschland und Japan bis zu Saudi-Arabien, die Türkei und die USA. Um ihre Aufgaben im Dienste des schwedischen Königshauses erfüllen zu können, hat Victoria seit 2004 wie ihre Eltern einen eigenen Hofstaat, der ihre Termine organisiert. Seit ihrer Hochzeit residiert Kronprinzessin Victoria in Schloss Haga bei Stockholm.

Neben ihren offiziellen Tätigkeiten für das schwedische Königshaus engagiert sich Victoria von Schweden auch für Kinder mit Behinderungen, die aufgrund ihrer Einschränkungen rehabilitative Maßnahmen benötigen. Ihr Hilfsfonds "Victoriafonden" finanziert diese Maßnahmen.

Zudem unterstützt Kronprinzessin Victoria zahlreiche Projekte in den Bereichen Nachhaltigkeit, Umwelt- und Klimaschutz. Als Mitglied des SDG-Programms (Sustainable Development Goals) der Vereinten Nationen setzt sie sich für eine nachhaltige Entwicklung der Menschheit ein. Nicht zuletzt ist Victoria auch Schirmherrin mehrerer Initiativen mit dem Ziel, jüngeren Menschen ein gesundes und aktives Leben zu ermöglichen.

Abseits ihrer royalen ist Victoria von Schweden gerne sportlich aktiv. Die Kronprinzessin geht gerne reiten, wandern und skifahren. Ein weiteres privates Interesse ist die Malerei. Ihre große Liebe gilt auch Hunden. Der Hund der königlichen Familie heißt Rio und ist ein Cavapoo, eine Mischung aus Pudel und Cavalier King Charles Spaniel. Mit ihrem Hund und ihrem Mann macht Victoria gerne ausgedehnte Spaziergänge und Wanderungen in der Natur.

Was wir von Victoria von Schweden lernen können

Die schwedische Kronprinzessin gilt als Musterschülerin unter Europas jungen Monarchen. Im Unterschied zu den vielen Eskapaden von Mitgliedern europäischer Königshäuser sind von Victoria von Schweden keine Skandale bekannt. Lediglich ihre Magersucht zu Beginn ihres Studiums und ihre ungewöhnliche Liebe zu ihrem Fitnesstrainer wurden von Teilen der Presse medial ausgeschlachtet. Wegen ihres großen Pflichtbewusstseins in ihrer Rolle als schwedische Thronfolgerin genießt Victoria sowohl bei Schwedens Bevölkerung als auch bei der Presse höchstes Ansehen.

Die Kronprinzessin von Schweden scheint sich früh mit ihrer Rolle als zukünftige Monarchin abgefunden zu haben und weiß, was von ihr als Königin von Schweden erwartet wird. Victoria nutzt ihren privilegierten Status, um sich für die Belange benachteiligter Menschen und wichtiger Themen wie Nachhaltigkeit und Umweltschutz einzusetzen. Sie sonnt sich nicht in ihrem Amt, sondern nutzt es geschickt, um ihre persönlichen Anliegen voranzutreiben.