Logo

Aura: Was bedeuten die dich umgebenden Farben?

Subressort
Aktualisiert
Lesezeit
9 min
Aura: Was bedeuten die dich umgebenden Farben?

Welche Farbe(n) hat deine Aura?

©iStock
  1. home
  2. Service
  3. Esoterik

Rot, Orange, Gelb, Grün, Blau, Indigo, Lila ... du glaubst, ich spreche vom Regenbogen? Falsch gedacht! Unsere Aura - das ist ein elektromagnetisches, unseren Körper einhüllendes Energiefeld - weist nämlich ebensolche Farben auf. Mit der richtigen Technik kannst auch du deine eigene Aura sehen und deuten.

Hand aufs Herz: Wer von euch hatte früher auch einen Stimmungsring? Mal abgesehen davon, dass die Farben eigentlich mit der Thermochromie zusammenhängen, war das Konzept trotzdem ziemlich cool! Stimmungsringe sind heutzutage eher Schnee von gestern, denn jetzt wird die Aura gelesen!

Bei der aus der Esoterik stammenden Technik geht es darum, mithilfe des eigenen, uns umhüllenden Farbspektrums verschiedene Charakterzüge und Emotionen ablesen zu können.

Was versteht sich unter einer Aura?

Man muss sich eine Aura wie folgt vorstellen: Jedes lebendige Wesen - dazu gehören übrigens auch Bäume, Tiere oder Heilsteine - ist von einem individuellen elektromagnetischen Energiefeld umgeben. Bereits im Jahr 2018 wurde in einer Studie festgehalten, dass der menschliche Körper aus sichtbaren und unsichtbaren Parts besteht. Um eben genau dieses unsichtbare Innere nach außen transportieren und letztlich auch deuten zu können, umgibt uns ein leuchtender Schleier.

Je nach Farbe stellt die Aura unterschiedliche, gegenwärtige Emotionen, Ängste und Zustände dar. Übersetzt bedeutet der Begriff so viel wie "Lufthauch" oder "besondere Ausstrahlung" - wirklich viel sagt das nun nicht aus, dabei steckt so viel dahinter! Wenn ihr mit eurer Aura arbeiten möchtet, müsst ihr euch bewusst sein, dass es bisher keine zu 100% belegten Quellen gibt. Dennoch sagen Aura-Seher:innen über sich aus, die Farbe des Energiefeldes wahrnehmen und darin Probleme oder sogar Erkrankungen erkennen zu können.

Wie genau findet man seine persönliche(n) Farbe(n) heraus?

Natürlich ist es vorteilhaft, Spiritualität und Esoterik offen gegenüberzustehen - zumindest soweit, dass man sich die Existenz einer Aura vorstellen kann. Mit ein wenig Übung und Geduld kann theoretisch jede:r die eigenen Farben mit dem bloßen Auge wahrnehmen und ablesen! Wir zeigen wie.

Hand vor weißer Wand platzieren

Der Name ist Programm: Platziere deine Hand vor einer möglichst gut beleuchteten, weißen Wand und lasse für 30 Sekunden deinen Blick verschwimmen. Fokussiere dich dabei vor allem auf die Bereiche zwischen den einzelnen Fingern! Wenn du lange genug guckst, sollte sich eine Farbe herausbilden. Bei mir ist es beispielsweise Blau.

Dasselbe Prinzip kann auch mit dem gesamten Körper ausprobiert werden - dafür benötigst du aber eine zweite Person, die dich beobachtet. Du stellst dich im Abstand von zwei bis drei Metern vor eine weiße Wand und wartest, bis dein Gegenüber eine Farbe oberhalb deines Kopfes wahrnimmt.

View post on Instagram
 

Körper im Spiegel betrachten

Wer gerade keine zweite Person in der Nähe hat, kann letztere Methode auch allein durchführen! Dafür solltest du dich vor einem Spiegel positionieren, wobei die dir im Rücken liegende Wand ebenfalls weiß sein sollte. Dies ist einfach wichtig, um klare Farben wahrnehmen zu können. Der Fokus liegt auf deinem Kopf - der Ablauf ist derselbe wie sonst auch.

Hände aneinander reiben

Kennt ihr das Gefühl, wenn ihr manchmal eine Art Stromschlag bekommt, weil ihr zu elektrisiert seid? Genau das wollen wir hiermit theoretisch erzwingen. Dafür werden beide Hände so fest aneinander gerieben, bis körpereigene Energien freigesetzt werden! Daraufhin musst du auf eine weiße Wand schauen und dabei wie immer den Fokus verlieren. Wenn du jetzt wieder auf deine Hände schaust, kannst du eventuell die Farbe deiner Aura erkennen.

Methoden, wie Expert:innen deine Aura lesen können

Falls du eher Anfänger:in bist und deinem eigenen Blick noch nichts so ganz traust, spricht nichts dagegen, eine:n Expert:in aufzusuchen! Die bekanntesten Optionen bilden die Aurafotografie und das Aura-Reading.

Aura-Reading

Ein Aura-Reading erfolgt meist offline von Angesicht zu Angesicht. Die Expert:innen lesen sich währenddessen in die jeweilige Energie der Kund:innen ein und können anhand dessen (teilweise bisher unbekannte) Informationen an die Oberfläche holen. Dadurch kann im Nachhinein an Problemthemen oder der Gesundheit gearbeitet werden - gerne mit kleinen Hausaufgaben, die bis zu nächsten Session oder als Abschluss bearbeitet werden sollen.

Kirlianfotografie (Aurafotografie)

Die Aurafotografie verdankt ihren Namen dem Elektriker Semyon Davidovich Kirlian und dessen Frau Valentina. Diese entdeckten im Jahr 1939, dass durch elektrische Spannung die Luft um das jeweilige Objekt ionisiert und dadurch das vorhandene Wasser als Schichten leuchtender Farben sichtbar werden konnte. Das Endprodukt: Ein buntes Foto, auf dem die eigene Aura zu sehen ist.

View post on Instagram
 

Welche Farben können potenziell auftreten?

Alte Systeme der Medizin glauben, dass die Aura in insgesamt sieben Schichten bzw. Farben - Rot, Orange, Gelb, Grün, Blau, Indigo, Lila - ausgedrückt wird. Jede Schicht korreliert dabei mit einem anderen Element der physischen, mentalen, spirituellen oder emotionalen Gesundheit sowie bestimmten Chakren. Heute wissen wir, dass es mehr als nur sieben Farbmöglichkeiten gibt: Hinzukommen Pink, Weiß, Grau, Braun, Schwarz, Silber und Gold.

Alle Farben können in ihrer Intensität variieren: Wirken die Nuancen eher schwach und dumpf, so bist du momentan vielleicht viel Trauer, Blockaden und Stress ausgesetzt. Sind die Farben hingegen knallig, warm und klar, strahlst du eine positive Energie aus.

Rot (Muladhara- oder Wurzelchakra)

Rot ist die Farbe der Liebe. Menschen, dessen Aura diese Farbe aufweist, strotzen nur so vor Leidenschaft und Lebensfreude. Hinzukommt, dass sie sehr temperamentvoll, neugierig und energetisch sind. Ganz nach dem Motto: Die Bühne gehört dir.

Orange (Swadisthana- oder Sakralchakra)

Orange bedeutet, dass du allgemein eine sehr positive Lebenseinstellung besitzt. Es fällt dir nicht schwer, dich in andere hineinzuversetzen und deren Gefühle nachzuvollziehen. Wenn du eine orangene Aura hast, bist du außerdem kreativ, lustig und abenteuerlustig.

Gelb (Manipura- oder Solarplexuschakra)

Gelb steht für Spiritualität, Wissen und Optimismus. Du gehst als sehr warmherzige Person durch das Leben und weißt die kleinen Dinge zu schätzen. Wie auch die Farbe ist die gelbe Aura ein wahrer Sonnenschein.

Grün (Anahata- oder Herzchakra)

Da haben wir ihn ja, unseren Social Butterfly! Der grünen Aura wird nachgesagt, sehr kommunikativ und heilend zu sein. Die Farbe Grün steht für Hoffnung, Ausdauer und Kreativität. Nicht selten fühlen sich Personen mit grüner Aura stark zur Natur und Erde hingezogen.

Blau (Vishudda- oder Kehlkopfchakra)

Eine blaue Aura verkörpert Menschlichkeit, Ruhe und Treue. Du bist - zumindest im jetzigen Zustand - eine realitätsgetreue Person, mit der man sich gerne umgibt. Obwohl Blau keine warme Farbe ist, wirkst du so einladend und mütterlich, dass du oft die starke Schulter anderer bildest.

Indigo (Ajna- oder Stirnchakra)

Du musst kein Wort sagen und Menschen mit dieser Aura wissen genau, wie du dich fühlst und wer du wirklich bist. Sie sind sehr mit der spirituellen Welt verbunden zeichnen sich durch ihre einzigartige Intuition sowie Empathie aus.

View post on Instagram
 

Lila

Lila zeigt auf, dass es sich um eine starke Persönlichkeit handelt, die auf andere allerdings gerne etwas mysteriös und - wahrscheinlich eben deswegen - faszinierend wirkt. Personen mit dieser Aura machen gerne ihr eigenes Ding und verlassen sich nur ungern auf andere.

Pink

Wer eine pinke Aura hat, muss aufpassen, dass er die Bedürfnisse anderer nicht über die eigenen stellt! Mit eurer gefühlvollen und empathischen Art seid ihr fast schon zu gut für diese Welt. Im Umkehrschluss bedeutet es aber auch, dass Personen mit pinker Aura tolle Freund:innen, Partner:innen und Kolleg:innen sind.

Weiß (Sahasrara- oder Kronenchakra)

Weiß steht für Reinheit, Freiheit und Selbstlosigkeit. Eine weiße Aura kann gar nicht aufhören, all die verschiedenen Dinge und Aktivitäten auszuprobieren, die das Leben zu bieten hat. Dazu kommt, dass sie sehr gute Freund:innen bilden. Spaß ist vorprogrammiert!

Grau

Jetzt wird es leider etwas unschön: Personen mit grauer Aura scheinen nicht allzu glücklich zu sein. Stattdessen wirkt es so, als wären sie von starkem Stress oder Angst geprägt. Hier sollte definitiv schnell an einer Lösung gearbeitet werden, damit die Aura wieder in strahlenden Farben erscheint!

Braun

Braun heißt, dass man sehr fleißig und ordentlich ist - sei es beim Hausputz, in der Beziehung oder bezüglich der Karriere. Gleichzeitig bedeutet dies auch, dass gerne mal der eine oder andere Konkurrenzkampf entsteht. Dennoch: Ehrgeiz, Durchsetzungsvermögen und ein Ziel vor Augen sind immer super!

Schwarz

Schwarz tanzt etwas aus der Reihe: Diese "Farbe" - eigentlich zählt Schwarz ja zu den Kontrasten - tritt meistens in Verbindung mit anderen Farben auf. Dementsprechend sind auch die Deutungsmöglichkeiten verschieden! In Kombination mit Rot lässt sich Hass erschließen, bei Grün zeigt sich Neid oder Untreue.

Silber

Auch Silber ist keine komplette Basisfarbe, sondern in Form von Streifen oder Punkten innerhalb der Aura zu erkennen. Das sagt aus, dass die anderen Farben momentan sehr kraftvoll sind und durch das Silber verstärkt werden.

Gold

Nicht alles, was glänzt, ist Gold. Trifft das hier zu? Nö. Gold ist super! Personen, die eine goldene Aura aufweisen, sind warmherzig und voller Charisma. Sie stellen das blühende Leben dar und geben ihre Liebe gerne an andere weiter. Jackpot.

View post on Instagram
 

Was passiert, wenn mich eine Misch- oder gar keine Farbe umgibt?

Keine Panik auf der Titanic! Wenn sich gerade keine bestimmte Farbe zeigt, heißt es nicht, dass du nie eine Aura besessen hast oder je besitzen wirst. Wie auch deine Gefühle kann sich die Aura ändern - dann, wenn es dir beispielsweise wieder besser geht. Meditation hilft Wunder! An dieser Stelle könnte man es wieder mit dem "Stimmungsring" vergleichen, dessen Farbe von Tag zu Tag immer wieder anders war.

Falls du dachtest, dass deine Aura nur eine einzige Farbe aufweist, muss ich dich enttäuschen: Es kann definitiv vorkommen, dass es nur eine Nuance ist. Das ist jedoch eher ein Ausnahmefall. Fühl' in dich hinein und sag' mir, wie es dir momentan geht. Fühlst du ausschließlich Trauer? Wut? Freude? Wahrscheinlich ein wilder Mix aus allem, oder? Genau das zeigt sich meist auch in deiner Aura.

Worum handelt es sich bei der Aurachirurgie?

Ähm, bitte was? Tauchen wir jetzt auch noch in die Medizin ein? Naja ... so halb. Bei dieser extrakorporalen Heilmethode wird - Überraschung - die Aura behandelt. Wie oben beschrieben, kann es vorkommen, dass energetische Blockaden vorliegen, die man wieder lösen möchte. Die Aurachirurgie zieht dabei chirurgische Instrumente wie Skalpelle, Klammern oder Modelle des betreffenden Organs heran, um die Störfelder in der Aura zu behandeln - ohne, dabei jemals den physischen Körper zu berühren.

Ich weiß, es klingt crazy. Aber: Nur, weil es zu keiner sichtbaren Berührung kommt, heißt es nicht, dass unser feinstofflicher Körper unberührt bleibt! Dank der Aurachirurgie fühlt es sich für Patient:innen so an, als würden die unterschiedlichen Zonen wirklich operiert werden. Solche Problemzonen können übrigens - laut Erfinder Gerhard Klügl - auch Erfahrungen aus früheren Inkarnationen sein. Der Kostenpunkt liegt zwischen 80€ und 150€ pro Stunde.

Über die Autor:innen

Logo
Jahresabo ab 7,90€ pro Monat