Logo

Loafer – Ein Symbol für Selbstbestimmung & Stil

Subressort
Aktualisiert
Lesezeit
4 min
Loafer

©Elke Mayr
  1. home
  2. Iconic
  3. Fashion

Der Loafer, ein Schuh ursprünglich für Herren, ist zum stylishen Must-have für Frauen geworden. Ob im Job oder casual – Loafer lassen sich wunderbar kombinieren und vermitteln eine ganz klare Botschaft.

Ich stehe mit beiden Beinen im Leben und gehe meinen Weg.

Bettina KohlweissStil- und Imageberaterin

Diese Message vermitteln all jene, die Loafers tragen.

Der elegante Schuh – mit einer hundertjährigen Geschichte – feiert zur Zeit ein stilvolles Comeback.

Blurred image background

Die Loafer von Sebago sind ein Hingucker, dabei super leicht und mit besonders weichem Leder eine goldene Stunde für die Füße.

© Elke Mayr

Was genau sind Loafer?

"Loafers sind Schlupfhalbschuhe mit einer zumeist runden Spitze. Der Name kommt daher, dass man ganz einfach in den Schuh hineinschlupft, ohne ihn binden, zippen, schnallen oder in irgendeiner Form fixieren zu müssen. 'Loafing' heißt nämlich so viel wie 'faulenzen'. In Österreich sagt man auch gerne Schlüpfer dazu", weiß Bettina Kohlweiss.

"Auch der älteste Schuh der Welt - der Mokassin – ist ein Schlupfschuh. Im Unterschied dazu, hat der Loafer eine feste Sohle. Erste Formen davon gab es bereits im Mittelalter, aber Loafers – so wie wir sie heute kennen – sind Anfang des 20. Jahrhundert im großen Stil produziert worden. Sie hatten ihren Ausgangspunkt in Amerika. Auf amerikanischen Universitäten hielt der Penny-Loafer Einzug und von da an ist der Loafer mit all seinen Ausprägungen in der Schuhmode nicht mehr wegzudenken."

Bettina Kohlweiss ist Stil- und Imageberaterin. Als langjährige HR Director im internationalen Konzernumfeld verhilft sie heute Ambitionierten zu einem souveränen Auftritt im Business und Bewerbungsprozess.

"Loafers wurden ursprünglich von Männern getragen. Heute sind Loafers eine sehr gute Schuhwahl auch für Frauen. Gerade auch bei Business-Outfits stellen Loafers eine tolle Alternative zu klassischen Pumps dar, die die typischen Frauenschuhe sind. Nachdem Loafers flach und leicht zu tragen sind, einen guten Stand geben und in der Bewegungsfreiheit nicht einschränkend sind, jedoch formeller als Sneakers sind, sind Loafers ein Schuh, der gerade auch im Arbeitsleben Frauen mit Männern symbolisch auf die gleiche Ebene bringen."

Ein Schuh, der demnach für Selbstbestimmung und Gleichberechtigung steht – mögen wir!

Outfit-Check: Loafer kombinieren

Aber wann lässt sich dieser Statement-Schuh am besten tragen? "Frauen sollten Loafers tragen, wenn sie Lust dazu haben", sagt die Stilexpertin.

Im Grunde genommen ist ein Loafer ein Schuh, der nahezu immer funktioniert – zu den meisten Anlässen von leger bis zu formell und nahezu das ganze Jahr über. Egal ob man sehr casual unterwegs ist oder klassisch im Job oder ob man extravagante Versionen mag und selbst sehr feminine, verspielte Frauen können Loafers z.B mit längeren Kleidern wunderbar kombinieren und bleiben dabei ihren Stil treu.

Und im Job? "Für Businessfrauen ist der Loafer eine sehr vielseitige Alternative. Egal ob eine Hose-Blazer-Kombination, ein Hosenanzug oder auch bei Kleidern und Röcken kann ein Loafer eine interessante Alternative sein."

Klassisch, Tassel, Penny, Slipper – Welche Loafer-Modelle gibt es?

  • Der klassische Loafer ist ein Schlupfhalbschuh mit fester Sohle und einen sehr niedrigem Absatz.

  • Der Pennyloafer hat eine Lederspange über den Rist, mit einem Schlitz. In den 30iger Jahren war der Pennyloafer DER Schuh an amerikanischen Universitäten. Als Glücksbringer haben Studierende im waagrechten Schlitz auf der Schaftbrücke einen Penny hineingesteckt.

  • Der Tasselloafer ist mit zwei Quasten (= engl. Tassel) auf der Schaftbrücke als funktionsloser Zierrat versehen.

  • Prince Albert Slipper oder Laschenslipper – ursprünglich ein Hausschuh – entwickelte sich zu einem mondänen Freizeitschuh für Herren, der selbst zu Anzügen und Smokings getragen werden kann. Neben unterschiedlichen Lederarten gibt es den Laschenslipper auch in Textil-Ausführungen wie Samt. Gerne sind sie auch mit Emblemen, Monogrammen und Ähnlichen versehen.

  • Die italienischen Horsebit-Loafers sind mit einer Mini-Trense an der ledernen Schaftbrücke bestückt.

  • Chunky Loafers sind die aktuell sehr angesagten Varianten mit einer derben, klobigen Sohle bzw. Absatz.

Die unterschiedlichen Loafer-Varianten gibt es auch mit hohem Absatz.

Die Sebago Loafer wurden der Redaktion freundlicherweise von "Brot von Engeln Communications" zur Verfügung gestellt.

*Dieser Beitrag enthält Produkte, die uns zum Testen zur Verfügung gestellt wurden, oder Affiliate-Links. Wenn du über den Link etwas einkaufst, bekommen wir von dem betreffenden Shop eine Provision.

SchuheStar-Style

Über die Autor:innen

Logo
Jahresabo ab 7,90€ pro Monat