Logo

3 wichtige Dinge, die empathische Frauen lernen müssen

Subressort
Aktualisiert
Lesezeit
3 min
3 wichtige Dinge, die empathische Frauen lernen müssen
© iStock©iStock
  1. home
  2. Balance
  3. Ratgeber

Wer hochsensibel und empathisch ist, muss besonders gut auf sich selbst acht geben.

Hochsensible und EmpathInnen sind sehr empfindsam und fühlen sich am wohlsten, wenn sie Harmonie verspüren und mit anderen Menschen in guter Verbindung stehen. Ähnlich wie die INFJ-Persönlichkeiten möchten sie anderen helfen und sie würden am liebsten die ganze Welt verbessern. Damit nehmen sie die Welt sehr intensiv wahr und sie bereichern sie ihre Umgebung und die Menschen um sie herum, doch birgt eine ausgeprägte Empfindsamkeit auch die Gefahr, die eigenen Bedürfnisse zugunsten der Harmonie nicht wichtig genug zu nehmen.
Für EmpathInnen ist es demnach eine von vielen Lebensaufgaben, den Selbstschutz zu erlernen und nicht nur für andere, sondern auch und vor allem (zuerst!) für sich selbst einzustehen. Diese 3 Fähigkeiten dürfen Hochsensible und EmpathInnen entwickeln:

1. Einfordern

Wenn Sie Hemmungen verspüren, im Business oder privat Dinge einzufordern, die Ihnen zustehen, verlangen die Themen Durchsetzungsfähigkeit und eigene Bedürfnisse Ihre Aufmerksamkeit. Es geht also nun darum, stärker zu werden, was die Durchsetzung eigener Rechte und Bedürfnisse betrifft. Denn: Es geht nicht immer nur um alle anderen!

2. Konflikte austragen

EmpathInnen neigen auch dazu, bei auftretenden Grenzüberschreitungen und Konflikten wegzusehen und Vorfälle zugunsten der vermeintlichen Harmonie unter den Teppich zu kehren. Jetzt gilt es, den Harmoniebegriff neu zu definieren: Von Harmonie können wir tatsächlich nur sprechen, wenn es allen Menschen gut geht – einschließlich Ihnen. Darum müssen Konflikte im Sinne eines friedlichen Miteinanders auch ausgetragen und Probleme auf den Tisch gelegt werden.

Das könnte Sie auch interessieren:

7 Dinge, die Hochsensible brauchen

3. Sich zentrieren

Hochsensible und EmpathInnen nehmen die Gefühle und Schwingungen anderer Menschen sehr intensiv wahr. Die meisten haben naturgemäß Herausforderungen damit, bei sich selbst gut zentriert zu bleiben.

Wie kann man es lernen, sich zu zentrieren? Zunächst ist bedeutsam, sich selbst und sein eigenes Energiefeld gut zu kennen und zu spüren. Dann merken wir auch, wenn wir gefühlt in jenes der anderen kippen. Meditieren und Bodyscans helfen dabei, in die eigene Mitte zu kommen und zu bleiben. Beim Bodyscan fühlen wir die eigenen Körperempfindungen bei geschlossenen Augen in entspanntem Zustand von Kopf bis Fuß sorgsam ab.

Logo
Jahresabo ab 7,90€ pro Monat