Ressort
Du befindest dich hier:

Frisch verliebt? 7 Fehler, die du jetzt nicht machen solltest

Du bist frisch verliebt, alles toll und wunderbar? Herrlich! Leider gibt es auch ein paar Fehler, die wir bei einer neuen Liebe machen können. Diese 7 sind es!

von

Frisch verliebt? 7 Fehler, die du jetzt nicht machen solltest
© iStockphoto

Immer schön langsam

1

Kennt ihr das auch? Zumindest aus dem Freundeskreis? Kaum taucht ein neuer Mann auf und die Hormone geraten in Wallung, schon ist der Typ vor dem geistigen Auge der Vater der Kinder, der Mann für den Traualtar, der einzig Wahre. Der Facebook-Beziehungsstatus wird im Nu geändert, die neue Liebe auf jedem Foto getaggt... Alles schön. Nur: es gibt Menschen, die verschreckt dieses schnelle Vorpreschen ein wenig. Selbst wenn deine Emotionen mit dir Galopp reiten: Geh es ein wenig langsamer an.

Klammern ist nie gut. Genausowenig, wie eine "pseudo-offene Beziehung", in der es keine Verbindlichkeiten gibt. Ihr seid zusammen, wunderbar. Nur: Zusammensein kann man nicht erzwingen. Lass im Gegenzug aber auch die Finger von Kerlen, die sich sogar noch nach mehreren Wochen noch "nicht sicher sind". Oder von "mehr Freiraum" schwafeln. Die wollen Sex, aber keine Nähe. Was dir vermutlich zu wenig sein wird...

Entscheidend bist.. DU

2

Klar hättest du gerne, dass deine Freundinnen und Freunde sowie Familie deine neue Liebe mindestens genauso grandios finden wie du. Jetzt ist es aber oftmals so, dass genau die Leute, die dich am besten kennen, auch meinen, dass sie wissen, wer gut und richtig für dich ist. Lass dich von ihren Zwischenrufen und Bedenken nicht aus der Bahn werfen. Hör dir an, was sie meinen. Prüfe, ob es einen wahren Kern gibt. Aber entscheide selbst, was und wer für dich gut ist. Wenn du an diesen Mann glaubst, dann ist dies das einzig wirklich wichtige Kriterium.

ER ist kein Bewerber

3

Kennt ihr die 36 Fragen zum Verlieben? Wir haben sie getestet. Kann klappen, keine Frage. Aber auch wenn wir die Idee, dass man Verliebtheit herbeiführen kann, irgendwie schön finden... Hat das nicht trotzdem auch was technisches? Nimmt das der Sache nicht den Reiz, das Ungeplante? Liebe kann man nicht wie eine To-Do-Liste abhandeln. Vor allem vermittelst du deinem Gegenüber damit auch das Gefühl, dass er im Kreuzverhör steht und sich um dich bewerben muss. Werben: ja! Bewerben: nein!

Bleib wie du bist

4

Wenn wir jemand kennenlernen und wollen, dass der uns toll findet, dann neigen wir zum Selbstmarketing. Wir sind cool, wir sind selbstbewusst, nix kränkt uns, alles ist achsolässigundohsoyeah. Völlig logisch und verständlich. Nur: Bleib bitte authentisch. Es bringt gar nichts, wenn du dich verstellst. Steh zu deinen Stärken - aber eben auch zu deinen Schwächen. Irgendwann treten diese sowieso zutage, dann ist die Enttäuschung umso größer.

Runter mit den Erwartungen

5

"Ich habe aber was anderes gekauft!" Ein Satz, der auf viele Beziehungen umzulegen ist. Denn wenn wir verliebt sind, dann haben wir die rosa Brille auf. IMMER. Wir vergöttern den neuen Partner und sind umso enttäuschter, wenn er anders ist, als wir uns das so vorgestellt haben (siehe Punkt 4). Mach dir bitte bewusst, dass es nicht die Aufgabe deines Partners ist, dich glücklich zu machen und all deine Ansprüche ans Leben zu erfüllen. Er kann dich dabei begleiten, ja. Aber er ist nicht für dein Glück verantwortlich.

Der Ex? Kann Gefahrenzone sein

6

Irgendwann in der Anfangszeit einer neuen Liebe kommen auch die früheren Beziehungen zur Sprache. Mach bitte nur einen Fehler nicht: Schimpfe vor deinem neuen Partner nicht über deine Ex-Freunde. Es gibt den Spruch: "Wer mit einem Finger auf andere zeigt, zeigt mit den anderen Fingern auf sich." Und das stimmt. Alten Müll zu durchwühlen wirft ein negatives Licht auf dich. Auch Fremdgeh-Geschichten können bei deinem neuen Freund das Bild manifestieren, dass du zu Untreue neigst. Du musst nicht alles verschweigen – aber überleg dir gut, wie manche Geschichten auf dein Gegenüber wirken können.

Sex: Du musst keine Performance abliefern

7

Verliebt zu sein ist nicht nur geil, es macht auch geil. Am liebsten würdest du jede Sekunde über deinen neuen Partner herfallen, ihm die Kleider vom Leib reißen. Toll! Nur: Du musst nicht beweglich und vielseitig wie eine Porno-Darstellerin sein oder kamasutrische Verrenkungen machen. Du musst ihn nicht beeindrucken (das hast du nämlich schon). Am schönsten ist Sex für euch beide, wenn ihr entspannt seid, euch aneinander freut - und nicht verkrampft die Showeinlage macht.

WOMAN Newsletter

Die E-Mail, auf die du dich jeden Tag freuen wirst: Top-Artikel, Gewinnspiele und tolle WOMAN-Aktionen täglich in unserem Newsletter.

Jetzt anmelden