Logo

Orbiting: So reagierst du auf diesen miesen Dating-Trend

Subressort
Aktualisiert
Lesezeit
4 min
Dating-Trend Orbiting

©Elke Mayr
  1. home
  2. Pleasure
  3. Dating

Welche Absicht haben Personen, die zwar auf den direkten Kontakt verzichten, aber dennoch nicht ganz loslassen? Das Phänomen nennt sich Orbiting. Wir erklären dir, was es damit auf sich hat.

Er/Sie meldet sich nicht mehr, liked aber deine Storys auf Instagram und Co.? Habe ich etwas falsches geschrieben? War das letzte Treffen nicht gut? Wieso schreibt er/sie nicht, aber liked mein Bild? Nicht grade schön, wenn man von jetzt auf gleich mit so vielen Fragezeichen stehengelassen wird.

In Zeiten von Dating Apps und Online Dating, gibt es immer wieder neue Dating Trends. Ghosting, Benching, Love Bombing. Es ist super easy jemanden kennenzulernen, ohne viel Mühe hereinzustecken. Umso leichter ist es auch den Kontakt von heute auf morgen zu beenden. Andere wiederum bevorzugen es für eine Weile unterzutauchen und sich nur noch gelegentlich via Instagram oder anderen soziale Netzwerken zu melden. Das nennt sich dann Orbiting.

Was ist Orbiting?

Orbiting oder das gelegentliche Liken von Stories oder Fotos auf Social Media ohne richtigen Kontakt, ist ein aufkommender Dating-Trend. Ein sehr unguter Trend. Generation Unverbindlich eben. Unverbindlichkeit wird heute oft mit individueller Freiheit verwechselt. Wir sollten aber nie vergessen, dass wir auch mit Gefühlen von Menschen spielen.

Beim Ghosting reagiert die andere Person von jetzt auf gleich nicht mehr auf deine Anrufe oder Nachrichten. Orbiting ist so ähnlich, nur dass die Person nicht ganz verschwindet, sondern noch weiter um dich herumkreist. Das ist übrigens auch die genaue Übersetzung des Wortes.

Beim Ghosting reagiert die andere Person von jetzt auf gleich nicht mehr auf deine Anrufe oder Nachrichten. Orbiting ist so ähnlich, nur dass die Person nicht ganz verschwindet, sondern noch weiter um dich herumkreist. Das ist übrigens auch die genaue Übersetzung des Wortes.

Orbiting ermöglicht einen Kontakt, ohne Verpflichtungen aufrecht zu erhalten

Warnzeichen: Daran erkennst du den fiesen Dating Trend

  • Deine direkten Nachrichten werden gekonnt ignoriert, deine Social-Media-Aktivitäten scheinen aber weiterhin brennend zu interessieren.

  • Unregelmäßiger bis gar kein Kontakt. Wenn du Glück hast bekommst du ein paar Story Reactions.

  • Du denkst – logischerweise – ständig über ihn/sie und sein/ihr Verhalten nach und suchst Erklärungen, warum er sich dir gegenüber so seltsam benimmt.

Kontaktabbruch: Orbiting gibt es auch in Freundschaften

Es muss nicht immer in einer romantischen Relation- oder besser Situationship vorkommen. Orbiting gibt es auch in Freundschaften. Eine ehemalige Freundin oder ein ehemaliger Freund kommentiert und liked deine Bilder, aber bemüht sich nicht aktiv darum, eine Verbindung mit dir aufrechtzuerhalten. Dadurch sind die Personen immer noch irgendwie präsent, ohne wirklich Teil deines Lebens zu sein.

Einige Menschen treten nur für einen begrenzten Zeitraum in unser Leben, während andere dauerhaft bleiben. Es ist wichtig zu erkennen, dass es in Ordnung ist, loszulassen und weiterzumachen, wenn eine Freundschaft vorbei ist. Es ist okay den Kontakt abzubrechen, wenn du merkst, dass die Person dir nicht gut tut oder ihr euch einfach in sehr unterschiedliche Richtungen entwickelt habt.

Warum tut Orbiting so weh?

Es tut einfach weh, wenn man nur noch gelegentliche Lebenszeichen bekommt und ansonsten ignoriert wird. Liebeskummer vorprogrammiert. Wir erleben einen Kontrollverlust und haben das Gefühl, dass die andere Person die Macht über uns hat. Damit du die Kontrolle wieder schnell zurück erlangst, erklären wir dir, was du dagegen tun kannst.

Wichtig ist, die Schuld nicht bei dir selbst zu suchen.

Orbiting: So solltest du dich verhalten

Zuerst solltest du dir bewusst machen, dass Orbiting nichts mit dir zu tun hat. Der ungute Dating Trend hängt in der Regel mit Unsicherheit zusammen. Du weißt nie, was im Leben der anderen Person gerade vor sich geht. Die plötzliche Funkstille ist vor allem eine Konflikt-Vermeidungs-Taktik.

Lass dich nicht verunsichern und hinterfrage nicht die ganze Zeit (auch wenn es schwer fällt) dein eigenes Verhalten. Die andere Person hat das Problem. Nicht du. Wenn es dich stört oder traurig macht, blockiere den Instagram-Account. Wer es nicht für nötig hält sich zu melden, darf auch nichts mehr über dich mitbekommen. Wenn es dir wichtig ist die Situation anzusprechen, konfrontiere ihn/sie und sag ihm/ihr deine Meinung. Im besten Falle ist es aber oft meistens einfach: Bye Bye zu sagen.

It's their loss

Die "Alles-ist-möglich-Mentalität" führt vielfach zu innerer Unzufriedenheit: Überall mal alles mitnehmen, aber nichts zu Ende führen und vielleicht viele kennenlernen, aber dabei immer an der Oberfläche bleiben - macht dauerhaft nicht glücklich. Die Person wird sich irgendwann noch richtig ärger, eine so tolle Person wie dich verloren zu haben.

Online DatingDating-Phänomene

Über die Autor:innen

Logo
Jahresabo ab 7,90€ pro Monat