Ressort
Du befindest dich hier:

Beziehung & Partnerschaft: Warum ein "Ich liebe dich AUCH" deine Beziehung zerstört

Das "auch" bei "Ich liebe dich" anzufügen, ist keine gute Idee ... auch, wenn man das auf der ersten Blick gar nicht vermuten würde...

von

Beziehung & Partnerschaft: Warum ein "Ich liebe dich AUCH" deine Beziehung zerstört
© iStock

Das Wort "auch" sollte keinen Platz in einer Beziehung haben, gerade wenn es um die Liebe selbst geht. Warum? Sehen wir uns mal die Bedeutung und Wurzel des Wortes an. Auch bedeutet ebenfalls und gleichermaßen – aber eben auch sekundär, zweitrangig und nebensächlich. Ein "auch" ist nichts Eigenständiges. Für ein "auch" müssen keine eigenen Entscheidungen getroffen werden. Es ist ein ebenfalls. Ein im gleichen Sinne.

Ein "auch" ist nicht inspirierend. Es ist keine Aktion, es ist eine Reaktion. Auch ist das Equivalent zu "ditto".

Ein "Ich liebe dich" ist ein Statement voller Power. Es wird gesagt, weil man es aus tiefstem Herzen fühlt. Wenn wir jemanden sagen, dass wir ihn oder sie lieben, sollte das organisch kommen - weil wir das Gefühl instinktiv ausdrücken wollen. Nach "Ich liebe dich" kommt nichts mehr. Im richtigen Moment ausgesprochen sagt es alles, was gesagt werden muss. Es fasst unsere tiefsten Gefühle zusammen.

Warum also ein "auch" daraus machen. Ein "Ich liebe dich" hebt eine Beziehung auf die nächste Stufe. Warum also sollen wir das Ganze mit einem "auch" wieder dezimieren? Soll ein "Ich liebe dich" wirklich zur Routine werden?

Warum du aufhören solltest "auch" zu sagen

Du willst deine Beziehung wieder in Gang bringen? Hör auf damit, "auch" zu sagen, wenn du "Ich liebe dich" sagst (und meinst). Dein Partner oder deine Partnerin sagt dir die drei großen Worte? Antworte darauf - wenn du magst, aber nicht aus Höflichkeit. Mach ein "Ich liebe dich" wieder besonders:

  1. Sag "Ich liebe dich" zurück, weil du es auch wirklich fühlst, nicht, weil auf ein "Ich liebe dich" eben ein "Ich liebe dich auch" zurückkommen sollte.
  2. Oder warte. Höre auf "Ich liebe dich" zu sagen, wenn du es in dem Moment gerade nicht fühlst. Sage es dann, wenn du es geradezu herausschreien möchtest.

Es wirkt wie ein kleiner Schritt, aber die Routine des "Ich liebe dich auch" zu durchbrechen, hat enorm viel Kraft. Bald wirken diese Worte wieder authentischer. Schneide das "auch" aus deinem "Ich liebe dich". Betrachten wir Liebe wieder weniger als Reaktion, sondern als Handlung der Fürsorge und Hoffnung.

"Ich liebe dich" zu sagen hat Macht. Das Ergebnis kann wundervoll sein, wenn wir die Verpflichtung des "auchs" aufheben und uns darauf konzentrieren, nur aus dem Herzen zu sprechen. Lassen wir uns die Macht dieses Wortes nicht rauben, indem wir es zu einer weiteren Ergänzung machen, sondern zu einer unabhängigen Erklärung zurückkehren.

Das könnte dich auch interessieren: