Ressort
Du befindest dich hier:

"Wirst du es im Alter nicht bereuen, dass du keine Kinder willst?" - die Antwort von älteren Menschen

19 ältere Paare beziehungsweise Menschen, die beschlossen, keine Kinder zu bekommen, verraten Jahre später, wie sie jetzt im Alter darüber denken. Ist da Reue? Oder empfinden sie die Entscheidung, kinderlos geblieben zu sein, immer noch als richtig?

von

"Wirst du es im Alter nicht bereuen, dass du keine Kinder willst?" - die Antwort von älteren Menschen
© iStockphoto.com

Menschen, die sich dafür entschieden haben, keine Kinder zu wollen, hören von anderen vor allem eine Frage: Glaubst du, dass du diese Entscheidung irgendwann bereuen wirst? Also hat auf Reddit eine Person genau diese Frage an diejenigen gestellt, die die Antwort tatsächlich wissen müssten: Nämlich Menschen, die vor vielen Jahren beschlossen haben, keine Kinder zu bekommen. Haben sie ihre Entscheidung mittlerweile bereut?

Ältere Menschen, die beschlossen haben, keine Kinder zu haben: Steht ihr zu eurer Entscheidung oder bereut ihr es?

Übersetzung: Mein Mann und ich sind in unseren 50ern und seit 19 Jahren verheiratet. Wir sind beide mit Missbrauch in der Familie aufgewachsen, waren das „kluge Kind“ in der Familie, haben uns so schnell wie möglich durch das College gearbeitet und etwas aus uns gemacht, bevor wir uns trafen und heirateten. Mit vielen Gemeinsamkeiten haben wir eine starke, solide Ehe geschlossen.
Wir dachten darüber nach, Kinder zu haben, aber nachdem wir so hart daran gearbeitet hatten, uns von dem Missbrauch in der Kindheit zu erholen und dem Kreislauf der Armut zu entkommen, in dem wir aufgewachsen waren, entschieden wir vor langer Zeit, dass nur wir beide genug waren. Wir betrachten uns immer noch als Familie und sind sehr glücklich mit unserem gemeinsamen Leben. Unser Zuhause ist friedlich und darum kümmern wir uns am meisten.
Wenn ich mich jetzt entscheiden müsste, ob ich Mutter werde oder die Ehe habe, die ich habe und das Leben, das ich jetzt genieße, wäre das absolut kein Vergleich. Ich bereue null.

Übersetzung: Wir sind seit zwanzig Jahren verheiratet. Wir sind beide 50. Keiner von uns wollte Kinder in unsere Familie einbringen.
Ich habe gestern einen WUNDERBAREN Nachmittag mit meiner 16-jährigen Nichte verbracht. Wir sprachen über ihren Freund, pflückten Brombeeren und entdeckten eine Muschel, die in einer Schlammpfütze im Wald lebte, die wir Fred nannten. Es war magisch. Ich liebe sie einfach.
Kinder nicht zu haben, ist genauso normal wie Kinder zu wollen, hatte ich immer das Gefühl. Ich bereue nichts.

Übersetzung: Hör auf, dir Sorgen zu machen: Es wäre egoistisch und unmoralisch, nur Kinder haben zu wollen, damit diese sich um deine Altenpflege kümmern müssen .

Übersetzung: Ich bin seit 21 Jahren verheiratet und anfangs versuchten wir Kinder zu bekommen, fanden aber heraus, dass es schwierig werden würde. Meine Frau war anfangs am Boden zerstört, aber ich war sogar etwas erleichtert. Es ist eine Menge Verantwortung und dein Leben verändert sich komplett mit Kindern.
Im Laufe der Jahre hat meine Frau dann tatsächlich einige Male gesagt, dass sie froh sei, dass wir keine Kinder hatten, weil wir die Abenteuer, die wir gemacht haben, nicht haben hätten können. Ich denke, es war die richtige Entscheidung und wir sind besser dran, weil wir keine Kinder haben. Wir lieben unser Leben und setzen unsere Abenteuer jetzt in unseren 50ern fort und wir fangen bereits an, Pläne für den Ruhestand zu schmieden.

Übersetzung: Ich bin Ende 50, verheiratet, keine Kinder. Es ist ein tolles Leben. Unser Geld und unsere Zeit gehört nur uns.
Ich habe eine große Anzahl von Nichten und Neffen und bin für die Kinder vieler Freunde der "Onkel". Und sie sind alle höllisch nett zu einer lustigen Tante und einem Onkel mit viel verfügbarem Einkommen. In ihren späten Teenager- und Collegejahren werden wir Vertraute, wenn die Beziehungen zu den Eltern angespannt sind. Wir helfen ihnen beim gelegentlichen Urlaub oder bei der Beschaffung eines guten Gebrauchtwagens.
Wir haben vielleicht keine Kinder, aber die Kinder in unserer Familie finden uns großartig.

Übersetzung: Mein Mann und ich sind 48 Jahre alt. Noch immer ist es eine große Erleichterung, keine Kinder zu haben. Wir dürfen reisen, ein schönes Haus haben, nackt herumlaufen, wenn wir wollen, und ich habe ein verfügbares Einkommen, um wichtige Anliegen zu unterstützen. Mein Leben ist erfüllt und glücklich.

Übersetzung: Ich bin jetzt 60 und seit 29 Jahren verheiratet. Gott hat mir nicht das richtige Temperament gegeben, um Kinder großzuziehen. Ich habe unsere Entscheidung, kinderfrei zu sein, nie bereut. Uns geht es gut.

Im Video: Diese 5 Dinge bereuen Menschen kurz vor ihrem Tod

© Video: Woman.at

Übersetzung: Ich bin eine 49-jährige Frau und habe meine Entscheidung, keine Kinder zu bekommen, nie bereut. Ich glaube, ich habe einfach nicht das Mama-Gen. Ich mag es, nicht die Verantwortlichkeiten und Pflichten (und Ausgaben!) zu haben, die mit der Geburt von Kindern einhergehen.

Übersetzung: Meine Frau und ich sind seit 12 Jahren verheiratet - ich bin 36 Jahre alt und sie ist 40 Jahre alt. Es wird wohl nicht mehr passieren und das ist eine Realität, die ich, obwohl es hart ist, langsam lerne zu akzeptieren.
Mir wurde klar, dass ich als Mann immer Kinder durch die rosarote Brille gesehen habe - Ballspiele, die Arbeit an meinem Oldtimer mit ihnen, Spaß haben, das lustige Zeug. Das ist einfach für mich, da es nicht mein Körper und meine Veränderung desselben ist. Meine Frau will keine Kinder und es ist ihr Körper und ich liebe und respektiere sie zu sehr, um sie zu etwas anderen zu zwingen. Wenn einer von uns mit einer wichtigen Entscheidung nicht hundertprozentig einverstanden ist, tun wir das nicht, Ende der Diskussion.
Ich freue mich darauf, meine Nichten und Neffen zu verwöhnen, mehr Zeit mit meiner Frau zu verbringen und unsere Welt für immer rund um uns zu gestalten.

Übersetzung: Paar Mitte 40. Wir empfinden Bedauern, viel Bedauern.
Wir sind jedoch ein etwas besonderer Fall und haben möglicherweise noch eine Chance. Wir haben das normale Alter für Kinder überschritten, aber wir haben unsere Geschlechtszellen vor langer Zeit einfrieren lassen, nur für den Fall, dass wir es uns anders überlegen.
Für uns war die Entscheidung, keine Kinder zu haben, eher praktisch als ideologisch. Zu dieser Zeit hatten wir beide chronisch kranke Familienmitglieder, die viel Zeit und Energie benötigten. Die Idee, ein Kind in die Mischung zu werfen, schien schlecht und unfair. Außerdem hatte keiner von uns wirklich einen Kinderwunsch, wir haben einfach die Gesellschaft des anderen genossen und das war damals mehr als genug. Kinder zu haben, schien selbst unter den besten Umständen eine äußerst stressige Erfahrung zu sein, und wir konnten dem so entkommen. Warum also nicht? Ich war der Typ, der Kinder liebte (ich liebe alle meine Neffen), solange ich sie nach einiger Zeit ihren Eltern zurückgeben konnte.
Ich bin ein Genetiker. Und daher dachte ich, wir sollten unsere Zellen einfrieren, damit wenn wir jemals beschließen würden, doch Kinder zu haben - auch wenn wir es "natürlich" tun können, aber bereits älter sind - noch junge Ei- und Samenzellen zu haben. Ich weiß, dass dies unromantisch erscheint, aber wir haben eben eine praktische Einstellung zum Leben.
Die Dinge sind jetzt wirklich anders, seit wir uns vor all den Jahren entschieden haben, keine Kinder zu haben. Wir haben weniger Verantwortung und unsere finanzielle Situation ist großartig. Wir hatten die Chance, auf der ganzen Welt zu leben und zu reisen, für unsere Karrieren zu leben und viele Jahre in Gesellschaft miteinander zu verbringen. Ich habe das Gefühl, wir haben alles getan, was man tun kann, wenn man keine Kinder hat. Jetzt haben wir das Verlangen, eine eigene Familie zu haben, dh eine Familie mit mehr als nur uns beiden. Jetzt bereuen wir es sehr. Bedauern, überhaupt kein Kind zu haben und es nicht getan zu haben, als wir jünger waren. Alt wie wir sind, werden wir wahrscheinlich jetzt zu unseren Ei- und Samenzellen zurückkehren und es versuchen, wenn unser Arzt sagt, dass es in Ordnung ist.
Das Lustige ist, ich denke, meine Antwort könnte völlig anders sein, wenn wir uns in der Situation befänden, aber keine eingefrorenen Zellen zur Verfügung hätten. Ich denke, wir dürften uns dann den Luxus des Bedauerns nicht erlauben. Wenn die Entscheidung nicht rückgängig gemacht werden kann, ist es meines Erachtens nur natürlich, nur die positive Seite der Dinge zu betrachten, insbesondere wenn es sich um einen Fehler handelt, von dem man nicht viel lernen kann.

Übersetzung: Ich fürchte die Antwort darauf. Ich bin immer noch unentschlossen. Aber ich werde nie vergessen, die Hand eines Mannes an seinem letzten Tag im Hospiz zu halten, als er sagte: "Oh Gott, ich wünschte, ich hätte ein Kind."
Er war fast 50 Jahre lang mit einer Frau verheiratet und unterrichtete fast 40 Jahre lang. In seinem Zimmer standen Karten und Fotos von ehemaligen Studierenden, Freunden und der Familie. Es ist unmöglich zu sagen, ob er noch bei Verstand war, aber das Bedauern in seiner Stimme war herzzerreißend.
Ich sage jetzt, ich wäre glücklich mit Kindern oder ohne; egal ob ein eigenes, adoptiert oder Stiefkind, aber bis zum Ende werde ich es nie erfahren.

Übersetzung: Mitte 40, 22 Jahre verheiratet. Kein Bedauern. Wir sind beide sehr glücklich - wir haben eine großartige Ehe, erfüllende Jobs, Geld (und Zeit) für all die lustigen Dinge, die wir tun möchten, und reisen so viel wir wollen (derzeit in Woche 6 eines siebenwöchigen Roadtrips). Es hat mir in meinem Leben nie gefehlt, Kinder zu haben, und ich hatte nie das Gefühl, dass Kinder für mein Glück essenziell wären. Ich bin sicher, es ist großartig für diejenigen, die tatsächlich Kinder wollen, aber ich war noch nie einer dieser Menschen.
Ich habe auch ungefähr 16 Nichten und Neffen, so dass wir eine oder zwei Wochen lang die ganze Sache "mit einem Kind" erleben können ... und sie dann nach Hause schicken, was perfekt funktioniert.
Unsere zwei Katzen und ein Hund sind so nah dran, Kinder zu haben, wie wir jemals erleben werden , und vertrau mir - das ist genau so ​​viel Verantwortung für das Leben eines anderen, wie uns gegeben werden sollte. Ich liebe unsere Haustiere, aber ein Hund hat mir sehr deutlich gezeigt, dass es gut ist, dass wir nie Kinder hatten.

Übersetzung: Mein Mann und ich sind seit 27 Jahren zusammen und wir sagten ursprünglich, wir wollten keine Kinder. Dann dachten wir, wir sollten welche haben und versuchten es ein Jahrzehnt lang ohne Glück. Also hatten wir ein ernstes Gespräch und beschlossen, dass wir sie doch nicht wirklich wollten und hörten auf, es zu versuchen. Jetzt, da der Druck weg ist und wir beide nichts als Erleichterung empfinden, genießen wir das Leben so sehr. Es ist wunderbar, einfach egoistisch zu sein, ohne sich entschuldigen oder ärgern zu müssen, und in der Lage zu sein, nach unserem eigenen Zeitplan zu reisen und Entscheidungen zu treffen, die nur uns betreffen. Wenn wir natürlich Kinder hätten haben können, hätten wir sie geliebt und akzeptiert, aber es ist nicht passiert, also keine Sorge. Und wir müssen uns auch keine Sorgen machen, versehentlich das Leben eines anderen Menschen kaputt zu machen. Das Leben ist gut und wir haben die Finanzen und Ressourcen, um für uns selbst zu sorgen.
Das einzig Negative ist, dass wir beide die Letzten in unseren jeweiligen Familien sein werden. Aber das scheint kein guter Grund zu sein, die verrückten Fruchtbarkeitsbehandlungen zu versuchen, die über das hinausgehen, was wir bereits getan haben.

Übersetzung: Ich nähere mich der 60 an, mein Ehemann der 70, und wir bekommen diese Frage oft. Wir wissen, dass wir die richtige Wahl getroffen haben. Ich bin eine Lehrerin, also habe ich mein Leben damit verbracht, mit wundervollen Kindern zu arbeiten, aber ich wollte einfach nie nach der Arbeit zu mehr Kindern nach Hause gehen. Wir wissen nicht, wer auf uns schauen wird, wenn wir altersschwach sind, aber erwachsene Kinder sind keine Garantie dafür, dass du im Alter betreut wirst.
Ich denke jedoch, wir beide werden es vermissen Enkelkinder zu haben, Weihnachten ist ruhig und es gibt keine Familienfeiern. Dieser Teil ist ein bisschen traurig.

Übersetzung: In Bezug auf meinen Partner kann ich nur sagen, dass er physische und psychische Probleme hat, von denen er erwähnt hat, dass er sie lieber nicht an ein Kind weitergeben möchte.
Ich selbst habe immer gesagt, dass ich befürchte, dass ich es eines Tages bereuen könnte, keine Kinder zu haben, aber das ist nicht dasselbe wie Kinder zu wollen. Und das ist ein wichtiger Unterschied für mich. Ich habe meine eigenen Gründe zu glauben, dass ich wahrscheinlich kein guter Elternteil sein würde.
Ja, wir beide machen uns manchmal Sorgen, ob sich irgendjemand um den "Überlebenden" kümmern wird, wenn der andere weg ist oder arbeitsunfähig ist. Aber dieser Gedanke ist das Ergebnis unserer Entscheidung und keine Grundlage, um unsere Meinung über Kinder zu ändern, was wir nicht tun werden. Kinder zu haben oder nicht, ist keine Garantie dafür, dass du am Ende nicht alleine bist, obwohl es natürlich deine Chancen erhöht.

Übersetzung: "Ich habe gelegentlich Angst, dass ich es eines Tages bereuen könnte, keine Kinder zu haben. Das ist nicht das Gleiche wie Kinder zu wollen."
Vielen Dank für diesen Kommentar. Ich bin ein Einzelkind und der Einzige meiner Cousins ​​(auch der jüngste), der noch nicht verheiratet ist und noch keine Kinder hat. Je älter ich werde, desto mehr denke ich, dass Elternschaft nichts für mich ist. Aber ich habe das Gefühl, dass ich eine seltsame Verpflichtung habe, Kinder zu haben, und ich habe ernsthaft Angst, etwas zu verpassen. Ihr Kommentar hat mir eine neue Perspektive gegeben.

Übersetzung: Kein Bedauern. Nicht jeder will Kinder, und wenn Sie sich diesbezüglich nicht sicher sind, ist es am besten, darauf zu verzichten. Zweifelnde Eltern (oder schlimmeres) zu haben, wirkt sich nicht positiv auf das Selbstwertgefühl der Kinder aus.

Übersetzung: Ja, als Kind von jemandem, der eindeutig keine Kinder haben wollte, aber sie dennoch bekam, weil es das war, was alle nach der Heirat machen, kann ich nur sagen: Bitte haben Sie keine Kinder, wenn Sie nicht 100% davon überzeugt sind. Kinder sollten gewollt werden.

Übersetzung: Ich bin kein Paar, nur eine Person. Ich war in vielen Beziehungen und zweimal verheiratet. Ich wäre kein guter Elternteil gewesen. Ich bedauere manchmal, dass ich nicht in ein anderes Leben hineingeboren wurde, aber angesichts der Karten, die mir ausgeteilt wurden ... Ich glaube, ich habe die richtige Wahl getroffen und es nicht bereut.

Thema: Report